Deutsche Hospitality: Daniela Schade als Chief Commercial & Distribution Officer bestätigt

| Personalien Personalien

Daniela Schade, ehemalige Geschäftsführerin von AccorHotels Deutschland, übernimmt zum 1. Dezember 2020 die neu geschaffene Position Chief Commercial & Distribution Officer bei der Steigenberger Hotels AG/Deutsche Hospitality. Daniela Schade verantwortet bei der Deutschen Hospitality die Bereiche Franchise, Group Sales, E-Business, Revenue Management, CRM & Loyalty und Group Marketing. Hasan Yigit berichtet weiterhin als Geschäftsführer Jaz in the City und Vice President Brand Strategy & Innovations an den CEO. 

Für Daniela Schade ist die Deutsche Hospitality kein Neuland: Nach ihrer Ausbildung zur Hotelfachfrau startete sie ihre internationale Karriere mit der VIP-Gästebetreuung im Steigenberger Hotel Graf Zeppelin in Stuttgart. 

„Mit Daniela Schade ist es uns gelungen, eine der profiliertesten und erfolgreichsten Führungspersönlichkeiten in den  Bereichen Vertrieb, Wachstum und Marketing von unserer Vision, eine der führenden Hotelgesellschaften Europas zu werden, zu überzeugen“, so Marcus Bernhardt, CEO und Vorsitzender des Vorstandes, Deutsche Hospitality. „Gemeinsam werden wir die Weichen für die Neustrukturierung und das weitere Wachstum der Deutschen Hospitality stellen.“

Von 2006 bis 2020 hatte Daniela Schade bei AccorHotels verschiedene Positionen inne. Neben ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin verantwortete Schade zuletzt zusätzlich als Senior Vice President den Bereich Commercial Development für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Dieser umfasste neben Distribution/E-Commerce und Sales auch das Revenue- und Brand-Management inklusive des Bonusprogramms. Im Jahr 2013 wurde sie durch den Travel Industry Club als Sales & Marketing Managerin of the Year ausgezeichnet. Vor Ihrer Zeit bei Accor war sie von 1988 bis 2005 bei der AVIS Autovermietung tätig, zuletzt verantwortete sie dort als Director Sales den Corporate-Bereich sowie das touristische Geschäft. Parallel absolvierte Schade ein berufsbegleitendes Studium mit Schwerpunkt Marketing an der Wirtschafts- und Verwaltungsakademie in Stuttgart.

Neben ihren Tätigkeiten in den Präsidien der Branchenverbände VDR (Verband Deutsches Reisemanagement), BTW (Bundesverband der deutschen Tourismuswirtschaft) und CGB (German Convention Bureau) setzt sich Schade immer wieder in verschiedenen Ehrenämtern für Gleichberechtigung und Diversität ein.

„Ich freue mich sehr auf die Kolleginnen und Kollegen bei der Deutschen Hospitality“, so Daniela Schade. „Das Unternehmen hat das einzigartige Potenzial, mit Luxus, Lifestyle und Economy einen nächsten großen Schritt in seiner beeindruckenden Geschichte zu gehen. Dies zu begleiten und mitzugestalten ist eine einmalige Chance.“


Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotelier Lars Schwarz neuer Arbeitgeberpräsident in Mecklenburg-Vorpommern

Die Vereinigung der Unternehmensverbände Mecklenburg-Vorpommerns hat eine neue Führung. Der Dachverband der Wirtschaft wählte am Donnerstag den Hotelier Lars Schwarz aus Gnoien (Landkreis Rostock) bei einer Videokonferenz zum Arbeitgeberpräsidenten.

Neuer CEO und regionaler Finanzdirektor für Choice Hotels Europe

Choice Hotels erweitert mit zwei neuen Positionen das europäische Führungsteam. Jonathan Mills wird als CEO für Choice Hotels Europa künftig die Geschäfte in Europa verantworten. Olivier Macpherson unterstützt ihn dabei als neuer regionaler Finanzdirektor.

Rainer Dulger neuer Arbeitgeberpräsident

Dr. Rainer Dulger ist heute zum Präsidenten der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) gewählt worden. Dulger folgt auf Ingo Kramer, der seit November 2013 Präsident der BDA war.

Falk Bartels wird General Manager des neuen Leonardo Royal Nürnberg

Trotz Krise wächst Leonardo Hotels weiter. In den kommenden Monaten ergänzt ein Neuzugang das Portfolio der Hotelgruppe auf insgesamt 14 Häuser in Bayern. General Manager des Leonardo Royal Nürnberg wird Falk Bartels.

Premier Inn baut mittleres Management aus

Für die weitere Expansion in Deutschland hat Premier Inn das Management seiner Hotels in vier Cluster unterteilt und jedem Gebiet einen Manager zugewiesen. Bei einem Ausbau des Portfolios sollen neue Hotels so effektiv in die Organisation integriert werden können.

Christof Keller neuer Direktor des Rheinhotel Dreesen in Bonn

Das Rheinhotel Dreesen hat mit Christof Keller seit dem 1. November 2020 einen neuen Direktor. Bereits im Mai dieses Jahres wurde Thomas Döbber-Rüther zum Interim-Manager berufen. Zum 1. November übernahm er nun offiziell die Geschäftsführung.

Metro mit vorläufiger Doppelspitze

Metro wird nach dem Ausscheiden von Vorstandschef Olaf Koch zum Jahreswechsel vorläufig eine Doppelspitze bekommen. Der bisherige Finanzvorstand Christian Baier und sein Vorstandskollege Rafael Gasset sollen den Handelskonzern gemeinsam führen.

Suitepad: Wachenfeld und Weil neue Vice Presidents

SuitePad investiert weiter in sein Führungspersonal: Ab sofort ist Matthias Weil Vice President Finance. Über einen neuen Titel darf sich auch Philipp Wachenfeld freuen, der nun als Vice President Marketing fungiert.

Neues Präsidium: Sommelier Peer F. Holm erster deutscher Generalsekretär der ASI

Die ASI - Association de la Sommellerie Internationale hat ihr neues Executive Board gewählt. Der in Portugal lebende Belgier William Wouters ist der neue Präsident des Verbandes. Peer F. Holm, Präsident der Sommelier Union Deutschland, wird sein Generalsekretär.

Brigitte Goertz-Meissner als Präsidentin des Verwaltungsrates der DZT wiedergewählt

Die 123. Mitgliederversammlung der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) hat auf ihrer Sitzung am 12. November zahlreiche Neubesetzungen in den Spitzengremien der Organisation beschlossen.