Gerhard Bosse neuer General Manager im Luxusresort Grand Tirolia Kitzbühel

| Personalien Personalien

Der erfahrene Hoteldirektor Gerhard Bosse (57) ist neuer General Manager des Grand Tirolia Kitzbühel. Der gebürtige Deutsche hat bis zu seinem Wechsel ins Grand Tirolia Kitzbühel erfolgreich das Kempinski Hotel „Das Tirol“ in Jochberg bei Kitzbühel geleitet. Der bisherige Manager Johannes Lehberger verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch.

Mit seinem großen Erfahrungsschatz als General Manager im Luxus-Segment und seinem Fingerspitzengefühl wird Gerhard Bosse ab sofort das Haus der „Hommage Luxury Hotels Collection“ neu positionieren. Die offizielle Eröffnung der gesamten Anlage als „Destination Resort“ ist für Dezember 2024 geplant. „Ich freue mich sehr auf meine neue Herausforderung am Standort Kitzbühel. Gemeinsam mit dem Team werde ich alles dafür tun, das Grand Tirolia Kitzbühel als „Luxusresort Nr. 1“ der Region in eine neue Ära zu führen. Die Bauarbeiten für die Erweiterung zum Destination Resort laufen planmäßig, so dass wir mit der Anlage als „Luxus-Ikone der Kitzbüheler Alpen“ in die nächste Wintersaison 2024/25 starten können“, erklärt der neue General Manager des Grand Tirolia Kitzbühel.

„Ich danke dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Dorint Hotelgruppe, Dirk Iserlohe und Dorint CEO Jörg T. Böckeler für ihr Vertrauen, mir das Flaggschiff ihrer Fünf-Sterne Marke anzuvertrauen“, so Bosse weiter.

Bis zu seinem Wechsel ins Luxusresort – mit 18-Loch Championship-Golfanlage, Doppel-SPA-Landschaft, zwei Restaurants, Jazzclub & Bar „The Golden“ und modernster Eventlocation – war Gerhard Bosse über dreißig Jahre in leitenden Positionen bei Kempinski Hotels tätig. Der Weg führte ihn vom Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München zu vielen internationalen Stationen, darunter Kempinski Häuser in Abu Dhabi (Emirates Palace), Jakarta, St. Petersburg und Budapest. Der international bekannten Tiroler Urlaubsdestination Kitzbühel fühlt sich der Weltenbummler durch sein fünfjähriges Engagement im Hotel Kempinski verbunden. Er weiß nur zu gut: Die sportliche Energie der Stadt in Kombination mit der Top-Hotellerie machen Kitzbühel zum Mythos und zum prominenten Hot-Spot im Alpenraum. „Wir sind stolz, dass wir für unser Flaggschiff einen international erfahrenen Top-Manager der Luxushotellerie gewinnen konnten. Gerhard Bosse wird das Kitzbüheler Credo und das der Hommage Luxury Hotels Collection: „Where moments make memories“, aus Überzeugung in alle Welt tragen“, weiß Hommage Chef Jörg T. Böckeler. „Sein großes lokales, regionales und internationales Netzwerk sind für ihn die Basis für die erfolgreiche Positionierung des Luxusresorts.“

Der bisherige General Manager Johannes Lehberger verlässt das Grand Tirolia Kitzbühel – und damit die Dorint Hotelgruppe – auf eigenen Wunsch. „Wir danken Johannes Lehberger für sein Engagement in den vergangenen 18 Monaten für das Hotel und damit für den ganzen Konzern“, verabschiedet sich Dorint Aufsichtsratschef Dirk Iserlohe. „Johannes Lehberger hat das Fünf-Sterne-Superior-Resort wieder an den Markt gebracht und gleichzeitig die Baumaßnahmen für die Erweiterung in unserem Sinne koordiniert.“ Vor seinem Wechsel ins Luxusresort Grand Tirolia Kitzbühel im Herbst 2021 war Johannes Lehberger Direktor des Lebenberg Schlosshotel Kitzbühel.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Ringhotels e.V. hat seine 56. Jahreshauptversammlung im Ringhotel Schorfheide, Tagungszentrum der Wirtschaft, in Joachimsthal abgehalten. Nachdem Bernd Kanzow sechs Jahre lang die Präsidentschaft innehatte, wählten die Mitglieder Volker Dürr, vom Ringhotel Hohenlohe in Schwäbisch Hall, einstimmig zu seinem Nachfolger.

Magnus Schwartze, der seit 2018 das Living Hotel Kanzler in Bonn als GM leitete, wechselt in die Welt der Kulinarik zur St.Ribs-Gruppe, um die beiden Gründer Max Schlereth und Moritz Haake. St-Ribs-Restaurants gibt es in Bonn und München. Die Eröffnung neuer Standorte ist geplant.

Die Arabella Hospitality SE erweitert ihr Team in München. Seit März 2024 ist Marc Wachal als Complex General Manager für die Hotels The Westin Grand München und Four Points by Sheraton München Arabellapark verantwortlich. Er folgt auf Paul Peters, der diese Position mehr als zehn Jahre lang innehatte.

Der DEHOGA-Ehrenpräsident feiert einen runden Geburtstag: Heute wird Ernst Fischer 80 Jahre alt. Fischer, der von 2001 bis 2016 DEHOGA-Präsident war, kann auf eine erfolgreiche politische Zeit verweisen und hat die Stadt Tübingen über Jahrzehnte kulinarisch geprägt.

L’Osteria beruft Linda Bornschier zur neuen COO. Die 47-Jährige übernimmt damit die Verantwortung für das gesamte operative Geschäft der über 170 Standorte. Sie bringt über 20 Jahren Erfahrung in der Gastronomie mit, zuletzt als Market Director KFC bei AmRest.

Uwe Henkenjohann, Eigentümer und Geschäftsführer des Logis-Hotels „Quartier 5“ in Gohrisch, freut sich, ab sofort Conrad Schröpel als neuen Hotelmanager begrüßen zu dürfen. Schröpel verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Hotellerie.

Die Oetker Collection gibt die Ernennung von Jean-Marie Le Gall zum General Manager des The Woodward bekannt. Mit über 30 Jahren Erfahrung in der Hotellerie in ganz Europa übernimmt er jetzt die Leitung des Genfer Hotels der Oetker Collection.

Die Achat Hotels besetzen drei Führungspositionen neu. Anja Weidner, Albert Rook sowie Jens Klingeberg übernehmen die Hotels in Suhl, Frankenthal und Heppenheim.

Chris Franzen übernimmt zum 1. April die Position als Managing Director im Bürgenstock Resort Lake Lucerne. Er folgt auf Acting General Manager Thomas Goval, der nach sechs Jahren ins Raffles Singapore als Hotel Manager wechselt.

Neuer Hauptgeschäftsführer des Deutschen Reiseverbandes (DRV)​​​​​​​ wird Achim Wehrmann. Er tritt zum 1. Juni 2024 die Nachfolge von Dirk Inger an, der den Branchenverband nach zehn Jahren zum gleichen Zeitpunkt auf eigenen Wunsch verlässt.