Penta Hotels ernennt Carsten Rohde zum General Manager für Eisenach und Kassel

| Personalien Personalien

Penta Hotels hat Carsten Rohde zum neuen Cluster General Manager der Pentahotels Eisenach und Kassel ernannt. Mit über 26 Jahren Erfahrung in der Hotelbranche war Rohde bereits für Accor, Hilton, IHG, Marriott und Starwood tätig. Sein Werdegang umfasst Führungspositionen in den Bereichen Vertrieb, Marketing und Revenue Management. Seit dem ersten Juni 2023 ist Carsten Rohde nun Teil des Penta Hotels Teams.

Carsten Rohde soll durch seine Führung und Fachkompetenz die Standorte Eisenach und Kassel weiter vorantreiben. Andrew Munt, Chief of Operations and Commerce bei Penta Hotels betont: „Die Entscheidung, Carsten Rohde als General Manager für die Pentahotels Eisenach und Kassel zu gewinnen, demonstriert unser Streben nach Weiterentwicklung und einer Weiterverbesserung der Kundenzufriedenheit. Mit seiner breiten Expertise in den Bereichen Vertrieb und Marketing wird Carsten Rohde zweifellos dazu beitragen, den Ruf von Penta weiter zu festigen und das Unternehmen auf eine neue Ebene zu bringen.“

"Ich freue mich auf die neue große Herausforderung mit Penta", erklärt Rohde. "Mein gesamter Fokus liegt darauf, mit großartigen Teams in beiden Hotels zusammenzuarbeiten und den Erfolg der Standorte voranzutreiben. Meine langjährige Erfahrung werde ich in die Arbeit einfließen lassen. Es ist mir besonders wichtig, die jeweiligen Penta Hotels als Bestandteil der Städte Eisenach und Kassel zu etablieren. Für unsere lokalen Partner, Künstler und Gäste werde ich auch in Zukunft jederzeit unsere Türen offenhalten."

Carsten Rohde ist nicht nur ein erfahrener Hotelier, sondern auch ein Familienmensch. Er ist verheiratet und stolzer Vater von drei Töchtern sowie drei Hunden. In seiner Freizeit widmet er sich den philippinischen Kampfkünsten Serrada Escrima und Ving Tsun Kung Fu. Darüber hinaus ist er leidenschaftlicher Schachspieler und zertifizierter Neuro-Linguistic-Programming-Experte. 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Das ARCOTEL Camino Stuttgart hat mit Thomas Pferner einen neuen General Manager, der nun auch zum Geschäftsführer berufen wurde. Zuletzt bekleidete er die Funktion des Hoteldirektors im niu Kettle Hotel in Stuttgart-Vaihingen. 

Marco El Manchi, bisheriger CFO und Geschäftsführer der Gorgeous Smiling Hotels (GSH), wird auf eigenen Wunsch zum 30. April 2024 aus dem Unternehmen ausscheiden. Neuer Finanzchef ist der 47-jährige Alexander Koller.

Der Hotelier Bernd Mensing übernimmt die Führung des Apartment-Anbieters Maseven in München. Mensing war zuvor Director Development bei Bierwirth & Kluth/Borealis. Maseven betreibt derzeit zwei Apartmenthäuser in München.

Hendrik Friedrich übernimmt ab April 2024 die kulinarische Verantwortung im Romantik Hotel und Prädikatsweingut „zur Schwane“ in Volkach am Main und damit auch im Sternerestaurant „Weinstock“.

Arne Klehn wird neuer General Manager im JW Marriott Berlin. Der gebürtige Kieler bringt Erfahrungen im internationalen Hotelmanagement mit sich und kann auf 17 erfolgreiche Jahre in verschiedenen General-Manager-Positionen in Europa zurückblicken.

Im Sommer 2024 wird die französische Hotelgruppe Beaumier ihr erstes Haus in der Schweiz eröffnen - das Grand Hotel Belvedere. Bereits seit September mit an Bord ist Lorenz Maurer in der Position des Area General Managers.

Erstmals wird eine Doppelspitze die Küchen Leistungsbereich Küche vom langjährigen Küchenchef Michael Behr, der seinen lang gehegten Wunsch von einer mehrmonatigen Wohnmobil-Reise verwirklichen wird.

Mit ihren 35 Dienstjahren gehört Direktorin Christa Hellwig fest zum Inventar im Seehotel Fährhaus in Bad Zwischenahn. Viel Spannendes, Kurioses und Turbulentes hat sie im Laufe ihrer Hotel-Karriere erlebt.

Lisa Edelmann übernimmt zusätzlich zur Leitung des me and all hotel in Hannover die Führung des Standortes Kiel. David Lemper, General Manager me and all in Mainz, steht künftig auch an der Spitze des me and all hotel in Ulm.

Das erste Hotel der Marke das flax hotels bekommt einen neuen Direktor: Pablo Wernicke. Besonders wichtig seien ihm dabei das wertschätzende und entwicklungsfreudige Miteinander im Team und das „Zweite-Heimat“-Gefühl der Gäste.