Jetzt ein Einhorn - Mews sammelt 110 Millionen US-Dollar ein

| Technologie Technologie

Mews erhält in einer neuen Investitionsrunde eine Finanzierung in Höhe von 110 Millionen US-Dollar. Die neue Finanzierung bringt das Unternehmen auf eine Bewertung von 1,2 Mrd. US-Dollar und erreicht damit den Einhorn-Status. Mews ist ein europäisches Cloud-basiertes Softwareunternehmen, das Property-Management-Produkte, Hotelmanagement-Software und -Dienstleistungen für das Gastgewerbe anbietet.

Die Runde wurde von dem bestehenden Investor Kinnevik angeführt, zusammen mit anderen aktuellen Investoren wie Revaia, Goldman Sachs Alternatives, Notion Capital und dem neuen Investor LGVP. Die neue Finanzierung bringt das Unternehmen auf eine Bewertung von 1,2 Mrd. US-Dollar und erreicht damit  den Einhorn-Status.

Richard Valtr, ein ehemaliger Hotelier, gründete Mews 2012, als er ein Hotel in Prag baute. Nachdem er die Sommerferien als Nachtrezeptionist verbracht hatte, erkannte Valtr, dass die Hotellerie auf veralteter, lokal installierter Technologie basiert. Mews zielt darauf ab, den Hotelbetrieb mit seinem cloudbasierten System zu unterstützen, das sich mit Tausenden anderer technischer Lösungen integriert. Heute werden über 350.000 Gastgewerbebetriebe von Mews bei mehr als 5.000 Kunden weltweit verwaltet, darunter Strawberry Hotels, The Social Hub und Airelles.

Die jüngste Investition stärkt die Finanzkraft von Mews und bereitet das Unternehmen auf ein großes Wachstum vor. Mit der Finanzierung wird Mews seine globale Expansion, Forschung und Entwicklung sowie Akquisitionen priorisieren und damit den weltweit innovativsten Gastgewerbegruppen zu helfen, ihre digitale Transformation zu beschleunigen. Besonders auf dem DACH-Markt sieht Mews ein enormes Potenzial für Wachstum und Implementierung seiner Lösungen, um die Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit der Hotelbranche in dieser Region zu steigern.

Die Bewertung erfolgt nach einem Jahr signifikanten Wachstums:  Das Unternhemen verzeichnete 74 Prozent Umsatzwachstum auf dem deutschen Markt im letzten Jahr. Mews wurde dieses Jahr von der Chocolate on the Pillow Group für die Hotels GHOTEL hotel & living Bochum, GHOTEL hotel & living Würzburg, TRIBE Baden-Baden und Mercure Zürich City ausgewählt.

Insgesamt wurde eine Umsatzsteigerung von über 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt, wobei Mews die Marke von 100 Millionen US-Dollar an annualisiertem Nettoumsatz überschreitet. Das Bruttozahlungsvolumen stieg auf über acht Milliarden US-Dollar, und Mews verzeichnete letztes Jahr drei Akquisitionen (Frontdesk Anywhere, Hotello und Nomi), wodurch sich die Gesamtzahl der von Mews übernommenen Gastgewerbeunternehmen auf acht erhöht.

Richard Valtr, Gründer von Mews, äußerte sich dazu: "Wir beobachten einen grundlegenden Wandel in der Art und Weise, wie weltweit führende Hotelmarken ihre digitale Transformation beschleunigen und die Gastfreundschaft neu gestalten. Mit dieser Investition werden wir weiterhin branchenführende Produkte mit einem erstklassigen Team entwickeln. In fünf Jahren wird die Art und Weise, wie Gastgewerbebetriebe und Gäste miteinander interagieren, völlig anders sein, und Mews wird dabei eine Vorreiterrolle spielen."

Matt Welle, CEO von Mews, fügt hinzu: „Diese Finanzierung ist eine Anerkennung für die Stärke unserer Vision, das Mews-Team, unsere zukunftsorientierten Kunden und engagierten Investoren, die uns geholfen haben, dahin zu gelangen, wo wir heute sind. Mit zunehmender Akzeptanz moderner Technologien durch Hoteliers haben wir eine enorme Chance, ihnen zu helfen, ihre Abläufe zu optimieren, profitablere Unternehmen aufzubauen und personalisierte Gästeerlebnisse zu bieten. Mews befindet sich in einer einzigartigen Position, um die Branche wirklich zu transformieren."

Akhil Chainwala, Investmentdirektor bei Kinnevik, kommentiert: „Matt und Richard bauen ein Produkt und ein Team auf, das die Hotellerie neu definiert. In der kurzen Zeit seit unserer ersten Investition hat Mews unsere Erwartungen übertroffen, als es in neue Länder und Segmente expandierte. Nun freuen wir uns darauf, das Team weiter zu unterstützen, um ihre Ambitionen zu verwirklichen und noch schneller zu wachsen – insbesondere um die Kombination aus Software und Zahlungen auf der Plattform auszubauen. Wir freuen uns darauf, diese Reise mit Mews fortzusetzen und Teil der Transformation zu sein, die in der gesamten Branche stattfindet."

Alexander Lippert, Managing Director in Growth Equity bei Goldman Sachs Alternatives, fügt hinzu: „Mews hat einen transformatorischen Einfluss, um einige der innovativsten Hotelmarken weltweit zu unterstützen, da die Cloud-Adoption in der 15,5 Billionen Dollar schweren globalen Reise- und Tourismusindustrie beschleunigt wird. Mit der zunehmenden Nachfrage nach moderner Technologie ist Mews und seine branchenführende Plattform positioniert, um eine noch breitere Palette von Kunden in der Hotellerie zu unterstützen, ihre Abläufe zu transformieren, ihre Umsätze zu diversifizieren und das Gästeerlebnis zu verbessern.“

Die neueste Finanzierung ergänzt die 185 Millionen US-Dollar Investitionsrunde des Unternehmens im Dezember 2022, die von Kinnevik und dem Growth Equity-Geschäft innerhalb von Goldman Sachs Asset Management geleitet wurde.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Geschäfts- und Freizeitflüge könnten nach Ansicht von Experten schon in wenigen Jahren klimaneutral möglich sein. Die E-Fliegerei sei heute da, wo vor zehn Jahren die E-Autos waren, erklärte Zukunftsforscher Morell Westermann.

Kryptowährungen sind mittlerweile den meisten Menschen ein Begriff. Mit dazu beigetragen haben auch die zahlreichen explosiven Kursentwicklungen. Viele Anleger konnten dadurch einiges an Geld verdienen. Auf den Kurshöhepunkt vieler Kryptowährungen folgten dann aber tiefe Einbrüche. Seither warten viele Investoren auf den nächsten Bullrun.

Das Food-Tech-Unternehmen Circus übernimmt die Küchenroboterfirma Aitme aus Berlin. Mit der Übernahme von Aitme erweitert Circus sein Team um Experten im Bereich Robotik und integriert die Kochroboter in seine Infrastruktur.

Ob Seitan, Tofu oder Erbsen - die Auswahl fleischloser Alternativen wächst. Aber auch innovative Technologien gewinnen an Bedeutung. So ist aktuell für rund jede und jeden Fünften vorstellbar, sogenanntes kultiviertes Fleisch aus dem 3D-Drucker zu essen.

An keiner Stelle gab es in den letzten Jahren so viele steuerliche Anpassungen wie im Bereich der Kassenführung. Julian Dielenhein (FCSI) erklärt bei Tageskarte die aktuellen Regelungen und was sie für Unternehmen in der Hospitality-Branche bedeuten.

AnzeigePressemitteilung

SALTO Systems stellt erstmals auf der EXPO REAL in München, vom 4. bis 6. Oktober 2023 in Halle C2, Stand 210, aus. Das Unternehmen rückt auf der Immobilienmesse in den Fokus, wie seine elektronischen Zutrittslösungen dank ihrer Vielseitigkeit und Integrationsmöglichkeiten zu einem digitalisierten und effizienten Betrieb von Liegenschaften beitragen.

Während sich manche OTAs von Anfang an auf den mobilen Markt konzentrierten, war dieser für die größeren Vertreter lange Zeit nur ein Teil des Puzzles. Dies ändert sich jedoch, um Marketingausgaben und die Abhängigkeit von Google zu reduzieren.

Aus dem Urlaub kommen die meisten nicht nur mit Souvenirs und Geschichten zurück, sondern auch mit zahlreichen Erinnerungsfotos. Um die liebsten Szenen festzuhalten, greifen die meisten Urlauberinnen und Urlauber zu Smartphone und Tablet.

Pressemitteilung

Die österreichische Hotelgruppe Alpin Family und der deutsche Hoteltechnologie-Anbieter SuitePad bauen ihre Zusammenarbeit nach einem erfolgreichen Pilotprojekt in drei Hotels aus. Bis zum Ende des Jahres werden weitere zehn Häuser der Gruppe mit In-Room Tablets ausgestattet.

Pressemitteilung

Im Sommer wollen Gäste auch draußen leckere Gerichte und Snacks essen. Wer sich in dieser Zeit nur auf den Verkauf von Speisen im eigenen Restaurant beschränkt, verschenkt Umsatz. Wie einfach Outdoor-Delivery mit einem eigenen Webshop funktionieren kann, erklären wir hier.