Bunte Urlaubsorte gegen Herbstdepression

| Tourismus Tourismus

Bunte Hauswände gegen herbstliche Eintönigkeit: Während hierzulande die dunkle Jahreszeit mit grauen Regentagen schon voll Einzug hält, zeigen sich weltweit ganze Ortschaften in prächtigen Farben – und das unabhängig vom Wetter. Das Online-Reiseportal weg.de präsentiert zehn Orte, die mit ihren bunten Hausfassaden das trübe Grau schnell vergessen lassen.

1. Palmitas in Pachuca de Soto, Mexiko
Im Stadtviertel Palmitas in der Stadt Pachuca de Soto, etwa 90 Kilometer nördlich von Mexiko-Stadt, haben Künstler im Rahmen eines Street-Art-Projekts 2015 das komplette Stadtviertel in Regenbogenfarben bemalt. Über 200 Häuser am Hang erstrahlen in leuchtenden farbenfrohen Wellen und ergeben ein riesiges Wandbild.

2. Bo-Kaap in Kapstadt, Südafrika
Am Fuße des Signal Hill liegt das bunte Stadtviertel Bo-Kaap. Seine Einwohner, die Kap-Malaien, sind Nachfahren der im 17. und 18. Jahrhundert von der Holländisch-Ostindischen Handelskompanie aus Indonesien, Sri Lanka, Indien und Malaysia verschleppten Sklaven. Die Sklaven durften ausschließlich die Farben Grau und Braun tragen. Durch ihre Befreiung gewannen sie auch die Farben zurück und die bunten Häuser sind bis heute ein Zeichen der wiedergewonnenen Freiheit.

3. Cerro Alegre und Cerro Concepción in Valparaíso, Chile
Die Hafenstadt Valparaíso ist bekannt für ihre bunten Häuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die sich an den verschiedenen Hügeln der Stadt befinden. Am bekanntesten sind die Hügel Cerro Alegre und Cerro Concepción, die sich am besten zu Fuß erkunden lassen: Am Cerro Concepción befindet sich der Paseo Gervasoni, in dem sich kunterbunte Graffitis befinden. Auf den Cerro Alegre gelangen Besucher mit dem Aufzug El Peral und entdecken von dort aus die farbenfrohen Treppen der Calle Urrida und Calle Galvez.

4. La Boca in Buenos Aires, Argentinien
Die Wellblechhäuser des Stadtviertels La Boca in Buenos Aires haben mittlerweile schon Kultstatus erreicht. Zu verdanken ist die Farbenpracht dem Künstler Benito Quinquela Martín: 1959 bewegte er die Anwohner der Fußgängerzone Caminito dazu, ihre Häuser in leuchtenden Farben zu streichen. Bei einem Spaziergang entdecken Besucher kleine Cafés, Ateliers und Restaurants oder beobachten die Tangotänzer und ausstellenden Künstler in der Straße.

5. Santorini, Griechenland
Eine Insel in Blau und Weiß: Santorini gehört zu den Kykladen und begeistert durch weiße Häuschen mit blauen Kuppeln, die zusammen mit dem Meer eine einzigartige Kulisse bilden. Ein besonderes Panorama bietet der Blick vom Boot aus auf die Stadt Thira: Wenn die Sonne untergeht und die letzten Sonnenstrahlen des Tages auf die weißen Hauswände scheinen, verwandelt sich die Insel in ein leichtes Pink.

6. Nyhavn in Kopenhagen, Dänemark
Ein beliebtes Fotomotiv sind die Giebelhäuser, die sich am Hafen im Stadtviertel Nyhavn aneinanderreihen. Nach Fertigstellung des gleichnamigen Kanals entstand im Jahr 1681 der Bau des Hauses Nummer 9, das heute das älteste in Nyhavn ist. Heute ist das Stadtviertel mit seinen vielseitigen Restaurants, Kneipen und Clubs das beliebteste Vergnügungsviertel in Kopenhagen.

7. Manarola im Nationalpark Cinque Terre, Italien
Jeder kleinste Meter wurde in Manarola, einem Ortsteil von Riomaggiore und Teil des Nationalparks der Cinque Terre, genutzt, denn hier wurden die Häuser neben- und sogar übereinander gesetzt. Der Ort mit den bunten Häuschen ist lange Zeit ein Malerort gewesen, denn hier haben berühmte Künstler wie Renato Birolli gearbeitet. Von der Hauptstraße lässt sich der Ort über kleine Treppengassen links und rechts den Hang hinauf erkunden.

8. St. John`s, Neufundland
Der größte Ort im kanadischen Neufundland beheimatet viele farbenfrohe Holzhäuschen, die sich bei einem Rundgang durch die bergige Stadt entdecken lassen. Zu Fuß laufen Besucher den Signal Hill hoch und vom Cabot Tower, dem Wahrzeichen der Stadt, genießen sie einen herrlichen Ausblick über die Stadt. Am Naturhafen können zudem mit ein wenig Glück Buckelwale und Papageientaucher in ihrer freien Wildbahn beobachtet werden.

9. Colmar im Elsass, Frankreich
Colmar ist die drittgrößte Stadt im Elsass und ist vor allem durch ihre gut erhaltene Architektur bekannt. Die Altstadt zeigt sich dabei in einem Farbenspiel aus Fachwerkhäuschen, bunten Blumen und kleinen Kanälen. Der von bunten Fachwerkhäusern gesäumte „Quai de la Poisonnerie“ führt an der Lauch entlang und ist ein beliebtes Fotomotiv bei Besuchern.

10. Kampung Pelangi in Malang, Indonesien
Die Idee, die Häuser seines Dorfes bunt zu streichen, kam dem Rektor einer Schule in Kampung Pelangi: Über 230 Häuser wurden im Rahmen eines Projekts, in dem einst tristes Grau herrschte, bunt gestrichen und damit war das Regenbogendorf geboren. Das Dorf freut sich über den wachsenden Tourismus, denn viele Besucher nutzen das Kampung Pelangi für einen Foto-Stopp.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Zukunft: Wie eine Reise im Jahr 2050 aussehen könnte

Luxushotels unter Wasser wie auf den Malediven, Roboter als Servicekräfte und das Weltall als zukünftiger Hotspot: Den Reisenden der Zukunft sind keine Grenzen gesetzt. Bis 2050 wird das Undenkbare möglich, davon ist zumindest das Unternehmen RS Components überzeugt. Zur Einstimmung geht es nun auf eine fiktive Reise in die Zukunft.

Reiches Reisen: Um die Welt für 72.500 Euro

Einmal um die Welt mit Zwischenstopps an Orten, die nachhaltig in Erinnerung bleiben: Der in Heilbronn ansässige Luxusreiseveranstalter Tom’s Premium Selection macht es im nächsten Jahr möglich: Im Privatjet geht es in 26 Tagen um die Welt. Ein richtiger Schnapper ist das Angebot allerdings nicht.

Mit Tui zu den Drehorten von Game of Thrones

Ob Daenerys am Dothrakischen Meer oder Arya auf dem Königsweg: Einer der weltweit größten Serienhits findet 2019 sein Ende, denn ab April wird die letzte Staffel „Game of Thrones“ ausgestrahlt. Mit Tui Wolters Reisen können sich Urlauber aber schon jetzt auf die Spuren der US-Serie machen – und zwar in Nordirland. 

Hamburger Hauptbahnhof soll spektakulär erweitert werden

Mit 550.000 Fahrgästen am Tag hat der Hamburger Hauptbahnhof seine Kapazitätsgrenze erreicht. Nun hat die Bahn spektakuläre Pläne für eine Erweiterung vorgestellt. Die „Machbarkeitsstudie Hamburg Hauptbahnhof“ sieht unter anderem eine Verlängerung der denkmalgeschützten Bahnhofshalle um rund 70 Meter vor.

#JaZuWeltoffenheit: Tourismusbranche positioniert sich weltoffen und tolerant

Die deutsche Tourismusbranche startet mit einem Bekenntnis zu Weltoffenheit und Toleranz ins Jahr 2019. Unter dem Motto „Ja zu Weltoffenheit“ veröffentlicht die Branche unter www.jazuweltoffenheit.de ein Positionspapier, in dem sie sich zu den Werten Weltoffenheit, Vielfalt und Toleranz bekennt.

Messe „boot“ in Düsseldorf glänzt mit Bestmarken

Mit rund 2.000 Ausstellern, davon 60 Prozent ausländische Teilnehmer aus 73 Ländern, ist die Messe „boot“ in Düsseldorf am Wochenende gestartet. Neben den Boot- und Wassersportpräsentationen entwickelt sich die boot immer stärker zur Reisemesse.

Die beliebtesten Skigebiete in Deutschland

Heftige Schneefälle haben zum Jahresbeginn den Süden Deutschlands und Teile Mitteldeutschlands in eine Winterlandschaft verwandelt – ideale Voraussetzungen für einen erlebnisreichen Skiurlaub. Die Reisespezialisten von Kurzurlaub.de haben 1000 Kurzurlauber nach ihren Lieblingspisten für das Frühjahr 2019 gefragt.

Das ändert sich 2019 bei Geschäftsreisen im In- und Ausland

Same procedure as every year? In diesem Jahr kommen zahlreiche Änderungen auf Geschäftsreisende und Unternehmen im In- und Ausland zu. Das Onlineportal Profitrip hat die wichtigsten Neuerungen für 2019 von City-Tax über Dienstwagen bis hin zur A1-Bescheinigung zusammengestellt.

Fünf-Punkte-Plan: Deutsche Bahn will etwas pünktlicher werden 

Mit einem „Fünf-Punkte-Plan“ will die Deutsche Bahn für dieses Jahr ihre Pünktlichkeits- und Qualitätsprobleme angehen. DB-Chef Richard Lutz und Vorstandskollegen trafen sich mit Vertretern von Regierung und Parlament und wollten konkrete Verbesserungen für die kommenden Monate vorstellen.

TripAdvisor-Studie zeigt Reisetrends für 2019 

Wie tickt der Reisende in diesem Jahr? Das beleuchtet TripAdvisor mit der neuen TripBarometer-Studie, für die mehr als 23.000 Reisende rund um den Globus nach ihrem Planungs- und Buchungsverhalten während ihrer letzten Reisen befragt wurden. Je nach Region, Land, Alter- oder Zielgruppe ergaben sich große Unterschiede.

Die neue Reiselust der Lateinamerikaner

Zweigeteilte Reiseentwicklung auf dem amerikanischen Kontinent: In den ersten acht Monaten des letzten Jahres verzeichnete Lateinamerika gegenüber Nordamerika ein doppelt so starkes Wachstum. Die Nordamerikaner reisten am liebsten nach Europa, die Lateinamerikaner steuerten hauptsächlich Ziele in Amerika an.

Reisetrends 2019: So verreist die Welt

Pünktlich zur Reisemesse CMT hat die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) Bilanz des Reisejahrs 2018 gezogen, einen Ausblick ins neue Jahr gewagt und die Ergebnisse auf der Messe in Stuttgart präsentiert. Die Bild hat die wichtigsten Trends zusammengestellt.