Corona bremst Urlaubslust der Verbraucher

| Tourismus Tourismus

Fast jeder dritte Verbraucher in Deutschland (rund 31 Prozent) ist einer aktuellen Umfrage zufolge angesichts der Corona-Pandemie noch unentschlossen, ob er in diesem Jahr in Urlaub fahren soll oder nicht. Für etwa 28 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher sind Reisen im Corona-Jahr 2021 schlicht kein Thema. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Unternehmensberatung PwC.

Nur gut 15 Prozent der Befragten gaben bei der Umfrage an, bereits eine Urlaubsreise gebucht zu haben. Weitere 27 Prozent haben zwar noch nicht gebucht, planen aber eine Urlaubsreise.

Doch auch bei denen, die trotz Corona Urlaubspläne schmieden, hat die Pandemie spürbare Auswirkungen auf die Ferienplanung. Mehr als zwei Drittel würden nach eigener Aussage ihre Reise wahrscheinlich oder sogar sicher stornieren, wenn am Urlaubsort ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht oder sie bei der Rückkehr nach Deutschland in Quarantäne gehen müssten. Jede dritte Befragte machte bei der Umfrage die Urlaubsreise davon abhängig, vor dem Reiseantritt eine Coronaimpfung erhalten zu haben.

Die Mehrheit der Reiselustigen möchten in diesem Jahr am liebsten in Deutschland Urlaub machen. Auf Rang zwei im Reiseranking liegt das europäischen Ausland. Erst auf dem dritten Platz folgen weiter entfernte Reiseziele außerhalb des alten Kontinents.

Grundsätzlich sind Individualreisen in diesem Jahr in allen Regionen beliebter als Pauschalreisen. Dazu passt, dass Appartements mit eigener Verpflegung in diesem Jahr eindeutig die bevorzugte Art der Unterkunft darstellen. Klassische Hotelzimmer folgen erst auf Rang zwei der Beliebtheitsskala.

Für die An- ud Abreise zum Urlaubsziel sind das eigene Auto oder ein Mietwagen mit Abstand die beliebtesten Transportmittel. Auf Rang zwei folgt - erst mit einigem Abstand - das Flugzeug. Bahnen und Busse haben hier das Nachsehen.

Bei den Verbrauchern, die in diesem Jahr keine Reise planen, hat das laut Umfrage häufig ebenfalls mit der Pandemie zu tun. Immerhin 58 Prozent von ihnen gab an, ihnen sei das Ansteckungsrisiko zu hoch. Und rund 39 Prozent fanden die zu erwartenden Einschränkungen am Urlaubsort zu einschneidend. Knapp jeder Dritte gab allerdings auch an, sich keinen Urlaub leisten zu können. Mehrfachnennungen waren bei dieser Frage möglich. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Anfrageflut auf Campingplätzen - «Wir werden wirklich überrannt»

Der Sommer kommt, raus ins Grüne. Gerade jetzt stehen die Campingplätze wieder besonders im Fokus. Das Reiseziel spielt angesichts weniger freier Stellplätze längst nicht mehr die Hauptrolle. Die Platzbetreiber warnen: Voll ist voll, mehr geht dann nicht.

Corona-Folgen: Bus-Anbieter Greyhound stellt alle Routen in Kanada ein

US-Busanbieter Greyhound macht sein Kanada-Geschäft dicht. «Ein volles Jahr ohne Umsatz hat es leider unmöglich gemacht, den Betrieb fortzusetzen», teilte das Unternehmen mit. Die Entscheidung trete mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Reisen nach Helgoland ab Montag wieder möglich

Urlauber und Tagestouristen können ab Montag wieder nach Helgoland reisen. Wer ein negatives Testergebnis vorlege, könne wieder auf die einzige Hochseeinsel Deutschlands kommen - unabhängig davon, ob für einen oder mehrere Tage, teilte der zuständige Kreis Pinneberg am Freitag mit.

 

Griechenland öffnet wieder für Touristen

Am Samstag beginnt in Griechenland die Tourismus-Saison. Gastronomen und Regierung haben viel unternommen, um Besuchern einen sicheren Urlaub zu ermöglichen. Doch bis es wieder so wird wie in Vor-Corona-Zeiten, ist es noch ein weiter Weg.

Auf Mallorca öffnen immer mehr Hotels

Auf der spanischen Urlaubsinsel öffnen, nach dem harten Winter mit einer neuen, heftigen Pandemiewelle und zahlreichen Einschränkungen, immer mehr Hotels. Besucher haben bereits die Wahl zwischen 188 Häusern. Das sind 22,65 Prozent aller Hotels.

 

Griechenland öffnet wieder für Touristen

Am Samstag beginnt in Griechenland die Tourismus-Saison. Gastronomen und Regierung haben viel unternommen, um Besuchern einen sicheren Urlaub zu ermöglichen. Doch bis es wieder so wird wie in Vor-Corona-Zeiten, ist es noch ein weiter Weg.

Kreuzfahrt-Branche startet Saison in Deutschland

«Leinen los»: Kreuzfahrtfans können die Koffer packen: Am Pfingstwochenende startet die krisengeschüttelte Kreuzfahrtbranche in Kiel die Saison in Deutschland.

Urlaub ohne Quarantäne: Beschränkungen für über 100 Länder gelockert

Die Corona-Infektionszahlen in Europa sinken, die Vorfreude auf den Sommerurlaub steigt. Der Weg ans Mittelmeer ist zwar noch holprig, die Corona-Beschränkungen fallen aber nach und nach.

Hausboot-Anbieter verlegt Flotte aus Protest aus MV nach Brandenburg

Aus Protest gegen die Tourismuspolitik in Mecklenburg-Vorpommern verlegt einer der führenden deutschen Hausbootvermieter Teile seiner Flotte ins Nachbarland Brandenburg. Grund dafür ist die Ankündigung, den Lockdown im Gegensatz zu Brandenburg um einen weiteren Monat zu verlängern.

Berlins Tourismusbranche hofft auf Sommer

Die Pläne des Berliner Senats, zu Pfingsten wieder Außengastronomie und Stadtrundfahrten zu erlauben, machen der Tourismusbranche noch keine großen Hoffnungen. Wichtiger sei die Aufhebung des Übernachtungsverbotes.