Corona-Fälle im Center-Parc im Allgäu

| Tourismus Tourismus

In einer Allgäuer Ferienanlage ist bei drei Menschen das Corona-Virus nachgewiesen worden. Etwa 120 Kontaktpersonen seien bislang getestet worden, teilte das Landratsamt Ravensburg am Montagabend mit. Die bisher ausgewerteten Ergebnisse seien negativ ausgefallen. Daher sei nicht mit einem weiteren Corona-Ausbruch zu rechnen. Ob es sich bei den Betroffenen um Gäste oder Mitarbeiter der Anlage mit Ferienwohnungen in Leutkirch handelt, war zunächst nicht bekannt. Da werde nicht unterschieden, sagte eine Sprecherin des Landratsamts.

Nach Angaben einer Sprecherin der Center-Parcs-Ferienanlage war das Unternehmen am 1. Juli vom Gesundheitsamt der Stadt Leutkirch über einen positiven Befund auf Covid-19 informiert worden. Daraufhin seien alle Personen, die möglicherweise im direkten Kontakt mit dem Infizierten standen, getestet und vorsorglich in Quarantäne geschickt worden. Bei diesen Tests sei bei zwei weiteren Menschen das Virus nachgewiesen worden. Die beiden wiesen den schriftlichen Angaben zufolge aber keine Symptome auf. Sie befinden sich in häuslicher Quarantäne, ebenso wie die anderen Kontaktpersonen, deren Tests negativ waren.

Weitere Details zu den Infektionsfällen gab es zunächst nicht. Die Ferienanlage umfasst etwa 1000 Ferienwohnungen, dazu unter anderem einen Wellness- und einen Badebereich.

Die Sprecherin verwies auf einen Maßnahmenkatalog, was bei grippeähnlichen Symptomen eines Mitarbeiters oder Gasts zu tun sei. So seien Meldeketten verfolgt sowie Mitarbeiter- und Gästelisten für den betroffenen Zeitraum dem Gesundheitsamt übermittelt worden. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Tui bekommt weitere Milliardenhilfe

Der größte Reisekonzern war auch das erste Großunternehmen, das zu Beginn der Viruskrise staatliche Unterstützung erhielt. Nun muss der Bund bei Tui nachlegen. Reicht das, um durchs Buchungsloch zu kommen?

FC Bayern Welt: Fanshop, zwei Restaurants und ein Hotel in München geplant

Der FC Bayern will von Dezember an mit seiner «FC Bayern Welt» im Herzen Münchens zu einem besonderen Anziehungspunkt werden. Neben einem großen Fanshop sind zwei Restaurants, ein Boutique-Hotel im bayerischen Stil mit 30 Zimmern sowie eine Event-Location im Bau.

Mallorcas Sorgen vor deutscher Reisewarnung

Angesichts steigender Corona-Zahlen geht auch auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln die Angst um, zu einem Corona-Risikogebiet erklärt zu werden. Für die extrem vom Tourismus abhängigen Inseln wäre das ein weiterer schwerer Schlag.

Eine kleine Geschichte übers Reisen

Zu den Olympischen Spielen, auf der Seidenstraße oder an den Gardasee: Seit Jahrtausenden reisen die Menschen. Seit dem 18. Jahrhundert auch ohne einen bestimmten Zweck. Heute stellen viele das Vergnügen infrage.

Österreich: Ergebnisse der Corona-Tests im Tourismus werden veröffentlicht

Die österreichische Regierung hat ein landesweites Programm zu präventiven Tests von Beschäftigten in gewerblichen Beherbergungsbetrieben eingerichtet. Ab sofort stehen die Ergebnisse auf einer Webseite zur Verfügung und werden wöchentlich aktualisiert.

Besinnlichkeit in Corona-Zeiten - Städte planen Weihnachtsmärkte

Würstchenbuden, Glühweinduft und Krippenspiele - trotz der Corona-Krise sollen Weihnachtsmärkte in diesem Jahr stattfinden. Wenn auch unter anderen Bedingungen als in den Vorjahren. Individuelle Konzepte sollen helfen, Infektionen zu verhindern.

Bau der Frankenwaldbrücke genehmigt

Es soll die längste Hängebrücke für Fußgänger der Welt werden - mitten durch ein streng geschütztes Tal in Oberfranken. Naturschützer sind entsetzt, dass ausgerechnet das Umweltministerium das Projekt nun ermöglicht, das die Brücke als «Vorzeigeprojekt für Oberfranken» preist

Bundesregierung warnt vor Reisen nach Madrid und ins spanische Baskenland

Spanien ist von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Das Auswärtige Amt warnt wegen neuer Infektionen nun auch vor Reisen in die Hauptstadt Madrid - und in den spanischen Teil des Baskenlands.

Geschäftsreisen bleiben für Unternehmen und Gesamtwirtschaft wichtig

Geschäftsreisen und der persönliche Kontakt werden aus Sicht des Verbands Deutsches Reisemanagement e. V. (VDR) auch nach der Corona-Pandemie wichtiger Bestandteil der Geschäftstätigkeit deutscher Unternehmen sein.

Corona und das Fernweh

Ob Mexiko, die USA, Kenia, Vietnam oder Neuseeland: All diese Länder liegen eigentlich nur ein paar Flugstunden entfernt, doch nun sind sie für Touristen vorerst unerreichbar. Fast alle Grenzen wurden wegen Corona erst einmal geschlossen. Was macht das mit unserem Fernweh?