Das sind die 15 erfolgreichsten Destinationen in den Alpen

| Tourismus Tourismus

Das Unternehmen BAK Economics hat touristische Zielgebiete in den Alpen untersucht und ein Ranking der erfolgreichsten Destinationen aufgestellt. Im Gesamtjahr 2017 liegt ein Ort in der Schweiz auf Platz 1. Gleiches gilt für den Sommer. Im Winterhalbjahr räumen die Österreicher ab, die Schweizer holen aber auf.

BAK Economics blickt mit einer „Schweizer Brille“ auf seine Auswertung und gibt an, dass der Winter 2017 für den Schweizer Alpentourismus die Trendwende gebracht habe: Beginnend mit der Wintersaison 2016/17 konnte inzwischen in vier aufeinanderfolgenden Saisons eine erhebliche Zunahme der Hotelübernachtungen erreicht werden.

Das positive Jahr 2017 zeige sich auch im internationalen Vergleich der Performance der Alpendestinationen, dem aktuellen für das Tourismusjahr 2017 vorliegenden „BAK TOPINDEX“ Im Durchschnitt holten die Schweizer Destinationen im Vergleich zum Vorjahr acht Plätze im internationalen Ranking auf. Ein erneuter Anstieg der Nachfrage im Tourismusjahr 2018 um 3.3 Prozent und die anhaltend guten Nachrichten auch zum Start in die Wintersaison 2018/19 gäben Anlass zur Hoffnung, dass sich die Trendumkehr als nachhaltig erweise.

Anhaltendes Wachstum im Schweizer Alpenraum 2018
Nachdem die Zahl der Hotelübernachtungen im Schweizer Alpenraum bereits 2017 mit einem Wachstum von fünf Prozent sehr deutlich im Plus war, zeige sich im Tourismusjahr 2018 mit einem Plus von 3.3 Prozent erneut eine deutliche Nachfragesteigerung. Hinsichtlich der einzelnen Saisons war der Winter stärker ausschlaggebend für das Plus: Im Winter sind die Hotelübernachtungen um 4.2 Prozent gestiegen, im Sommer um 2.7 Prozent. Für die erfreuliche Entwicklung im Tourismusjahr 2018  waren vor allem die Übernachtungen von ausländischen Gästen verantwortlich – mit einem Anstieg von 4.9 Prozent (inländische Nachfrage: +1.9%). Dabei war das Wachstum breit gestützt: Die Nachfrage aus West- und Osteuropa, aus Asien und aus Nordamerika konnte spürbar zulegen. Besonders bemerkenswert ist die in Westeuropa erzielte Trendumkehr: Nachdem der Schweizer Tourismus über viele Jahre unter einer wegbrechenden Nachfrage gelitten hatte, beschleunigte sich das bereits 2017 erzielte Nachfragewachstum 2018 sogar nochmals. So ist beispielsweise bei den bedeutenden deutschen Gästen 2018 ein Anstieg um fast 4 Prozent zu beobachten.

Tourismusjahr 2017 markiert die Trendwende
Die bereits in den letzten Monaten des Tourismusjahres 2016 einsetzende Erholungstendenz im Schweizer Alpentourismus hat sich 2017 mit in einem Anstieg der Übernachtungszahlen um 5 Prozent weiter fortgesetzt. Wie die anhaltend positive Entwicklung bestätigt, hat der Schweizer Alpenraum 2017 die lang erhoffte Trendwende bezüglich der Nachfrageentwicklung eingeschlagen. Mit knapp 21 Millionen Hotelübernachtungen wurde im Jahr 2017 wieder ein Niveau erreicht, wie es zuletzt

2011 der Fall war (21.2 Mio.). Die Nachfrageeinbrüche infolge des zweiten Frankenschocks von 2015 konnten damit inzwischen fast kompensiert werden, die 23.1 Millionen Logiernächten aus dem Jahr 2008 und damit den Wert vor der Weltwirtschaftskrise und dem ersten Frankenschock hat der Schweizer Alpenraum jedoch noch nicht erreicht.

Die 15 erfolgreichsten Destinationen im Alpenraum 2017

  1. Luzern Zentralschweiz
  2. Kleinwalsertal Vorarlberg
  3. Seiser Alm Südtirol
  4. Oberstdorf Allgäu
  5. Achensee Tirol
  6. Salzburg und Umgebung Salzburg 
  7. Stubai Tirol 
  8. Grossarltal Salzburg 
  9. Zermatt Wallis
  10. Tux - Finkenberg Tirol
  11. Gröden Südtirol 4
  12. Erste Ferienregion im Zillertal Tirol
  13. Tannheimer Tal Tirol 
  14. Kitzbühel Tourismus Tirol 
  15. Kronplatz Südtirol

Die 15 erfolgreichsten Destinationen im Winter 2017

  1. Lech-Zürs Vorarlberg
  2. Tux - Finkenberg Tirol
  3. Skiregion Obertauern Salzburg
  4. Paznaun Tirol
  5. Ötztal Tourismus Tirol
  6. St.Anton am Arlberg Tirol
  7. Serfaus-Fiss-Ladis Tirol
  8. Grossarltal Salzburg
  9. Stubai Tirol Tirol
  10. Verbier Wallis
  11. Gröden Südtirol
  12. Mayrhofen Tirol
  13. Saalbach-Hinterglemm Salzburg
  14. Zell-Gerlos, Zillertal ArenaTirol
  15. La Clusaz Haute-Savoie


Die 15 erfolgreichsten Destinationen im Sommer 2017

  1. Luzern Zentralschweiz
  2. Achensee Tirol
  3. Kleinwalsertal Vorarlberg
  4. Hochpustertal Südtirol
  5. Interlaken Berner Oberland
  6. Seiser Alm Südtirol
  7. Salzburg und Umgebung Salzburg
  8. Oberstdorf Allgäu
  9. Weggis Zentralschweiz
  10. Meraner Land Südtirol
  11. Bodensee-Vorarlberg Vorarlberg
  12. Jungfrauregion Berner Oberland
  13. Garda trentino Trento
  14. Lago Maggiore e Valli Tessin
  15. Tannheimer Tal Tirol

Im Rahmen des Projekts „Internationales Benchmarking Programm für den Schweizer Tourismus“ analysiert BAK Economics mit Unterstützung des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) und im Auftrag der wichtigsten Schweizer Ferienregionen (BE, GR, TI, VS, VD, ZS) regelmäßig die touristische Performance und Wettbewerbsfähigkeit. Betrachtet werden rund 150 alpine Destinationen und 40 alpine Regionen des europäischen Alpenraumes, rund 45 europäische Städte sowie 30 Schweizer Ausflugs-Destinationen.

Um den Erfolg von alpinen Destinationen zu messen und international zu vergleichen, wird der „BAK TOPINDEX“ verwendet. Eine Kennzahl, die sich aus der Entwicklung der Marktanteile, der Auslastung der Hotellerie und der Ertragskraft einer Destination ergibt. „BAK TOPINDEX“ zeigt die relative Positionierung einer Destination innerhalb des Samples und bewertet den Erfolg einer Destination im Schulnotensystem.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Urlaubspiraten-Umfrage: Flexibles Arbeiten liegt im Trend

Mit dem Laptop unterm Arm ins Strandcafé setzen und das nächste Meeting vorbereiten: Was für viele wie der Ausnahme-Alltag von Reise-Bloggern und Tech-Hipstern klingt, muss auch für normale Angestellte kein Traum bleiben. Das Reiseportal Urlaubspiraten hat Berufstätige in Deutschland nach ihrer Arbeitszeitgestaltung befragt.

ITB Berlin Kongress blickt in die Zukunft des Reisens Berlin

Verkehrssysteme im Umbruch und Kundenansprüche im Wandel sind neben zunehmenden Overtourism-Konflikten und dem drohenden Kollaps des Weltklimas die Schlüsselthemen des ITB Berlin Kongresses vom 6. bis 9. März 2019. Der führende Think Tank der globalen Reiseindustrie präsentiert auch in diesem Jahr wieder ein hochkarätiges Programm.

Frankfurter Flughafen und Volocopter wollen Flugtaxen abheben lassen

Die Fraport AG und die Volocopter GmbH rüsten für die Zukunft. Gemeinsam entwickeln die Unternehmen Konzepte für den Betrieb von Flugtaxis an Flughäfen. Diese könnten in Zukunft Knotenpunkte in Städten miteinander verbinden – auch eine Verbindung vom und zum Flughafen Frankfurt soll geprüft werden.

Fünf Inseln in Herzform für den Ausflug zum Valentinstag

Inseln für besondere Zweisamkeit: Der 14. Februar ist für viele Verliebte ein magisches Datum. Auf der Suche nach dem passenden Ort für die nächste Liebeserklärung präsentiert das Online-Portal weg.de nun fünf Inseln in Herzform rund um den Globus, die durch ihre besondere Form nicht nur Verliebte begeistern.

Weitere Chalet-Dörfer in Österreich

In den Alpen stehen Chalet-Dörfer bei Reisenden und Investoren seit einigen Jahren hoch im Kurs. Jetzt entstehen in der Region Oberpinzgau im Salzburger Land zwei neue luxuriöse Immobilienprojekte, die mit der lokalen Hotellerie um Gäste buhlen werden.

Ein Roadtrip auf der Route 66 in Illinois

Zahlreiche Attraktionen, Sehenswürdigkeiten, historische Tankstellen, Leuchtreklamen und klassische Diners lassen in Illinois den nostalgischen Geist der „Mother Road“ aufleben. Sie machen den nicht nur bei Bikern und Oldtimer-Fans beliebten Roadtrip zu einem echten Erlebnis.

Bald auch Flugreisen? Airbnb holt Ex-Lufthansa-Manager an Bord

Seit einiger Zeit wird darüber diskutiert, ob Airbnb auch Flugreisen anbieten wird. Mit der Verpflichtung von Fred Reid geht die Bettenbörse nun einen ersten Schritt in diese Richtung. Wie die FAZ berichtet, war Reid unter anderem für die Lufthansa tätig und arbeitete zuletzt an der Entwicklung autonom fliegender Flugzeuge. 

TUI passt die Ergebniserwartung nach unten an

Die Aktie des Reisekonzerns ist in dieser Woche unter Druck geraten: Der Reisekonzern hatte am Mittwoch nachbörslich mitgeteilt, dass die bisherige Prognose für das laufende Geschäftsjahr nicht haltbar sei. Zwar beliefen sich die Buchungen für dem Sommer auf Vorjahresniveau, allerdings seien die Margen schwächer. 

Donnerstag im August: Wann es die günstigsten Flüge gibt

Zu welchem Zeitpunkt sind Flüge besonders günstig? Eine Studie vom Online-Reiseportal Opodo findet heraus, dass wer den passenden Moment für eine Flugbuchung nutzt, einiges sparen kann. Aber auch, wer seine Reisen nicht langfristig plane, könne durch die Wahl eines passenden Buchungszeitraums günstiger wegkommen.

Reisebilanz 2018: Rekordjahr – noch nie verreisten mehr Bundesbürger / Mecklenburg-Vorpommern schlägt Bayern

In der Reisesaison 2018 sind so viele Deutsche verreist wie nie zuvor. Fast zwei Drittel der Bevölkerung haben im letzten Jahr ihre Koffer gepackt. Ein Ende der Reiselust ist dabei nicht in Sicht. Dies geht aus der 35. Deutschen Tourismusanalyse der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen hervor.

Einkaufstour: Deutsche Bahn bestellt 23 neue Fernverkehrszüge

Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung hat die Deutsche Bahn dem spanischen Hersteller Talgo den Zuschlag für neue Fernverkehrszüge erteilt. In einem ersten Abruf bestellt die DB 23 neue Fahrzeuge mit einer Investitionssumme von 550 Millionen Euro. Die ersten sollen ab 2023 in Betrieb genommen werden.

Die besten spanischen Strände für den nächsten Badeurlaub

Vamos a la playa: Spanien ist in Deutschland das beliebteste Mittelmeer-Sommerziel. Die Zahl der Strände ist kaum zu überblicken. Und für jeden ist etwas dabei: Familien, Wassersportler, Surfer oder Nudisten. Das Online-Portal weg.de hat nun die zehn schönsten Strände des Landes vorgestellt.