Deutscher Tourismuspreis für das Strandkorb Open Air 2020 in Mönchengladbach

| Tourismus Tourismus

Das intelligente und wegweisende Konzept, mit dem die Initiatoren des Strandkorb Open Air mit Hilfe von 450 Strandkörben und einem ausgefeilten Hygienekonzept 65 Konzerte und Comedy-Veranstaltungen Corona-konform im Sparkassenpark Mönchengladbach erlebbar machten und gleichzeitig noch Urlaubsfeeling in das Stadion brachten, überzeugte die Jury, so DTV-Geschäftsführer und Jurymitglied Norbert Kunz.

„Das Projekt ist eine hochprofessionelle, intelligente und wegweisende Lösung, wie unter Einhaltung aller Corona-Auflagen sichere Veranstaltungen möglich sind. Das Format steht für die Kreativität der gesamten Veranstaltungsbranche und wird sicherlich auch zukünftig gefragt sein. Die Hockeypark Betriebs GmbH hat Mut und Innovationswillen bei der Umsetzung bewiesen.“
 

Den 2. Preis erhielt ein gemeinsames Projekt der Tourismus Agentur Lübecker Bucht und der Tourismuszentrale St. Peter Ording. Norbert Kunz: „Die Jury hat das innovative Konzept überzeugt, das digitale Lösungen zur Messung von Auslastungen und zur Besucherlenkung nutzt. Die Initiatoren sind schnell und pragmatisch gemeinsam die Herausforderung angegangen, vor der in der Sommersaison gerade die Küstendestinationen in besonderem Maß standen: Corona-konform den Gästeansturm zu managen. Bei diesem Projekt wurden die technischen und digitalen Möglichkeiten optimal miteinander kombiniert und eine Lösung mit großem Mehrwert entwickelt. Gäste, Tourismusmanagement und Behörden können in Echtzeit die Besucherfrequenz als Ampel abrufen. Das Projekt lässt sich in vielen Bereichen einsetzen.“

Nicht nur die Jury war begeistert, sondern auch das Publikum: Das Gemeinschaftsprojekt Lübecker Bucht / St. Peter Ording überzeugte fast 50 % der Internutzer, die sich am Online-Voting beteiligten. Mit 5.002 von 10.155 verifizierten Stimmen wurde das Projekt zur Besucherlenkung zum Publikumsliebling gewählt.

Den 3. Preis vergab die Jury an die IUBH Internationale Hochschule für ihr Projekt #Umdenken im Tourismus. Deutschlandweit haben unter diesem Leitthema Studierende und Lehrende der Hochschule seit dem Frühjahr gemeinsam mit Praktikern Lösungsansätze für Tourismusbetriebe in der Corona-Krise entwickelt. „Die Jury hat der neue Ansatz für die touristische Lehre begeistert. Bei #Umdenken im Tourismus übernimmt der touristische Nachwuchs das Ruder. Die Ergebnisse sind praxisnah, innovativ und inspirierend für viele Bereiche.“, erläutert Norbert Kunz die Jury-Entscheidung.

Den Sonderpreis der Jury erhielt der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern. Als erste Landestourismusorganisation hatte der Tourismusverband zeitnah nach Beginn der Corona-Krise ein Strategiepapier und ein Phasenmodell zum Neustart des Tourismus in dem beliebten Urlaubsland entwickelt, das umfassend die Herausforderungen und Bedarfe der Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern analysierte und Lösungsansätze formulierte. Norbert Kunz: „Mit dem Konzept zielt der Tourismusverband nicht nur auf die Rettung der touristischen Betriebe ab, sondern er hat gleichzeitig auch die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Branche für die Zeit nach Corona im Blick. Dieses vorbildliche, frühe und umfassende Krisenmanagement verdient in den Augen der Jury den Sonderpreis.“

Die Preisträger im Überblick

1. Preis: STRANDKORB Open Air 2020
Hockeypark Betriebs GmbH + Co. KG

Im Strandkorb live dabei: Im Sparkassenpark Mönchengladbach konnten Besucher trotz Corona-Einschränkungen Comedy und Konzerte unter freiem Himmel erleben. Ein ausgeklügeltes Hygienekonzept machte es möglich. Unter dem Motto „Genieße deinen Inselmoment“ lud das STRANDKORB Open Air 2020 zu 65 Shows ein.
Weitere Informationen: www.deutschertourismuspreis.de/innovationsfinder/hockeypark-strandkorb-open-air-2020.html

2. Preis und Publikumspreis: Innovative digitale Lösungen zur Messung von Auslastungen und zur Besucherlenkung
Tourismus-Agentur Lübecker Bucht AöR & Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording

Wie voll ist der Strand? Gibt es noch freie Parkplätze? In einem Pilotprojekt messen die Lübecker Bucht und St. Peter-Ording mittels Kameras und Sensoren, wie hoch das Besucheraufkommen an den Hotspots ist. Ein digitales Ampelsystem soll helfen, Besucherströme zu lenken und Corona-Abstandsregeln einzuhalten.
Weitere Informationen: www.deutschertourismuspreis.de/innovationsfinder/luebecker-bucht-st-peter-ording-besucherlenkung.html

3. Preis: #Umdenken im Tourismus – Chancen in der Krise
IUBH Internationale Hochschule

Mit frischen Ideen Mut machen: Im Projekt #Umdenken im Tourismus erarbeiten Studierende gemeinsam mit Praxispartnern und Professoren Lösungsansätze für Tourismusbetriebe in der Corona-Krise. Die Ergebnisse werden in einem Blog und auf verschiedenen Social-Media-Plattformen präsentiert.
Weitere Informationen: www.deutschertourismuspreis.de/innovationsfinder/iubh-umdenken-tourismus.html

Sonderpreis: Erfolgreiches und nachhaltiges Krisenmanagement in der Corona-Krise
Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. 

Retten, sichern, weiterentwickeln: Im Zuge der Corona-Krise war ein frühes und umfassendes Krisenmanagement unerlässlich. Als erste Landestourismusorganisation hatte der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern ein Strategiepapier und Phasenmodell zum Neustart des Tourismus auf den Weg gebracht.
Weitere Informationen: www.deutschertourismuspreis.de/innovationsfinder/tmv-krisenmanagement-corona.html


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Tui-Betriebsrat verteidigt Staatshilfen

Während Selbstständige und Mittelständler oft um Corona-Überbrückung kämpfen müssen, bekommt mancher Konzern üppige Staatshilfen. Wie begründet der Tui-Betriebsratschef die Milliardenkredite fürs eigene Haus - und müssen die Beschäftigten trotzdem mehr verzichten?

Frankfurter Flughafen verschärft Corona-Kontrollen

Die Bundespolizei am größten deutschen Flughafen Frankfurt intensiviert ab Sonntag die Kontrollen bei Flügen aus Hochrisikogebieten der Corona-Pandemie. Die Überprüfungen finden noch vor der eigentlichen Grenzkontrolle statt - und zwar direkt an den Flugzeugen.

Hohe Corona-Infektionszahlen: Strengere Einreiseregeln für mehr als 20 Länder

Die Auflagen für Reisen ins Ausland werden immer strenger. So soll die grenzüberschreitende Verbreitung des Corona-Virus eingedämmt werden. Jetzt gibt es wieder neue Regeln, die auch einige sehr beliebte Reiseziele der Deutschen betreffen - und ein Nachbarland.

Tui-Belegschaft schrumpft bis November 2020 um mehr als ein Drittel

Der Tourismus unterliegt starken saisonalen Schwankungen, oft sind Arbeitsverträge des Personals vor allem an den Reisezielen befristet. 2020 kam dann noch der Corona-Einbruch. Beim Branchenführer Tui sinkt die Gesamtbeschäftigung erheblich - der Sparkurs im Konzern läuft.

Ibiza wird wegen stark steigender Corona-Zahlen abgeriegelt

Die bei Deutschen beliebte spanische Urlauberinsel Ibiza wird ab Samstag wegen steil ansteigender Coronazahlen vorerst bis zum Monatsende weitgehend abgeriegelt. Die Balearen-Inseln darf dann nur noch aus triftigem Grund besucht werden.

Große Mehrheit der Deutschen glaubt nicht an unbeschwerten Osterurlaub

Eine große Mehrheit der Deutschen glaubt nicht daran, dass schon in den Osterferien Urlaub im europäischen Ausland ohne Quarantäne oder Testpflichten möglich sein wird. Ostersonntag ist dieses Jahr der 4. April.

Schauinsland bietet Tarif mit Storno-Option für Pauschalurlaub

Die Tui bot ihn zuerst an, nun zieht Schauinsland nach: Flextarife sollen Urlauber beim Buchen von Pauschalreisen absichern. Gegen einen Aufpreis bleiben Verbraucher bis kurz vor Reisebeginn flexibel.

Erneuerung und Erweiterung: Center Parcs investiert mehr als 650 Millionen Euro

In den vergangenen drei Jahren hat Center Parcs insgesamt 325 Millionen Euro in die Modernisierungsarbeiten gesteckt. Das vollständige Investitionsvolumen umfasst mehr als 650 Millionen Euro.

ADAC Camping Awards 2021: Preisträger aus Portugal, Frankreich, Österreich und Kroatien

Die Preisträger der diesjährigen ADAC Camping Awards stehen fest. Die Awards 2021 wurden in vier thematischen Kategorien vergeben, zusätzlich wurde eine Persönlichkeit der Branche in die Hall of Fame aufgenommen. 

Rio: Karneval fällt wegen Corona komplett aus

Der weltberühmte Karneval in Rio de Janeiro fällt wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr ganz aus. Eine zunächst ins Auge gefasste Verschiebung der Sambaschulen-Umzüge auf Juli sei nicht machbar. Eigentlich sollte der Karneval im Februar stattfinden.