Deutscher Tourismuspreis für das Strandkorb Open Air 2020 in Mönchengladbach

| Tourismus Tourismus

Das intelligente und wegweisende Konzept, mit dem die Initiatoren des Strandkorb Open Air mit Hilfe von 450 Strandkörben und einem ausgefeilten Hygienekonzept 65 Konzerte und Comedy-Veranstaltungen Corona-konform im Sparkassenpark Mönchengladbach erlebbar machten und gleichzeitig noch Urlaubsfeeling in das Stadion brachten, überzeugte die Jury, so DTV-Geschäftsführer und Jurymitglied Norbert Kunz.

„Das Projekt ist eine hochprofessionelle, intelligente und wegweisende Lösung, wie unter Einhaltung aller Corona-Auflagen sichere Veranstaltungen möglich sind. Das Format steht für die Kreativität der gesamten Veranstaltungsbranche und wird sicherlich auch zukünftig gefragt sein. Die Hockeypark Betriebs GmbH hat Mut und Innovationswillen bei der Umsetzung bewiesen.“
 

Den 2. Preis erhielt ein gemeinsames Projekt der Tourismus Agentur Lübecker Bucht und der Tourismuszentrale St. Peter Ording. Norbert Kunz: „Die Jury hat das innovative Konzept überzeugt, das digitale Lösungen zur Messung von Auslastungen und zur Besucherlenkung nutzt. Die Initiatoren sind schnell und pragmatisch gemeinsam die Herausforderung angegangen, vor der in der Sommersaison gerade die Küstendestinationen in besonderem Maß standen: Corona-konform den Gästeansturm zu managen. Bei diesem Projekt wurden die technischen und digitalen Möglichkeiten optimal miteinander kombiniert und eine Lösung mit großem Mehrwert entwickelt. Gäste, Tourismusmanagement und Behörden können in Echtzeit die Besucherfrequenz als Ampel abrufen. Das Projekt lässt sich in vielen Bereichen einsetzen.“

Nicht nur die Jury war begeistert, sondern auch das Publikum: Das Gemeinschaftsprojekt Lübecker Bucht / St. Peter Ording überzeugte fast 50 % der Internutzer, die sich am Online-Voting beteiligten. Mit 5.002 von 10.155 verifizierten Stimmen wurde das Projekt zur Besucherlenkung zum Publikumsliebling gewählt.

Den 3. Preis vergab die Jury an die IUBH Internationale Hochschule für ihr Projekt #Umdenken im Tourismus. Deutschlandweit haben unter diesem Leitthema Studierende und Lehrende der Hochschule seit dem Frühjahr gemeinsam mit Praktikern Lösungsansätze für Tourismusbetriebe in der Corona-Krise entwickelt. „Die Jury hat der neue Ansatz für die touristische Lehre begeistert. Bei #Umdenken im Tourismus übernimmt der touristische Nachwuchs das Ruder. Die Ergebnisse sind praxisnah, innovativ und inspirierend für viele Bereiche.“, erläutert Norbert Kunz die Jury-Entscheidung.

Den Sonderpreis der Jury erhielt der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern. Als erste Landestourismusorganisation hatte der Tourismusverband zeitnah nach Beginn der Corona-Krise ein Strategiepapier und ein Phasenmodell zum Neustart des Tourismus in dem beliebten Urlaubsland entwickelt, das umfassend die Herausforderungen und Bedarfe der Tourismusbranche in Mecklenburg-Vorpommern analysierte und Lösungsansätze formulierte. Norbert Kunz: „Mit dem Konzept zielt der Tourismusverband nicht nur auf die Rettung der touristischen Betriebe ab, sondern er hat gleichzeitig auch die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Branche für die Zeit nach Corona im Blick. Dieses vorbildliche, frühe und umfassende Krisenmanagement verdient in den Augen der Jury den Sonderpreis.“

Die Preisträger im Überblick

1. Preis: STRANDKORB Open Air 2020
Hockeypark Betriebs GmbH + Co. KG

Im Strandkorb live dabei: Im Sparkassenpark Mönchengladbach konnten Besucher trotz Corona-Einschränkungen Comedy und Konzerte unter freiem Himmel erleben. Ein ausgeklügeltes Hygienekonzept machte es möglich. Unter dem Motto „Genieße deinen Inselmoment“ lud das STRANDKORB Open Air 2020 zu 65 Shows ein.
Weitere Informationen: www.deutschertourismuspreis.de/innovationsfinder/hockeypark-strandkorb-open-air-2020.html

2. Preis und Publikumspreis: Innovative digitale Lösungen zur Messung von Auslastungen und zur Besucherlenkung
Tourismus-Agentur Lübecker Bucht AöR & Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording

Wie voll ist der Strand? Gibt es noch freie Parkplätze? In einem Pilotprojekt messen die Lübecker Bucht und St. Peter-Ording mittels Kameras und Sensoren, wie hoch das Besucheraufkommen an den Hotspots ist. Ein digitales Ampelsystem soll helfen, Besucherströme zu lenken und Corona-Abstandsregeln einzuhalten.
Weitere Informationen: www.deutschertourismuspreis.de/innovationsfinder/luebecker-bucht-st-peter-ording-besucherlenkung.html

3. Preis: #Umdenken im Tourismus – Chancen in der Krise
IUBH Internationale Hochschule

Mit frischen Ideen Mut machen: Im Projekt #Umdenken im Tourismus erarbeiten Studierende gemeinsam mit Praxispartnern und Professoren Lösungsansätze für Tourismusbetriebe in der Corona-Krise. Die Ergebnisse werden in einem Blog und auf verschiedenen Social-Media-Plattformen präsentiert.
Weitere Informationen: www.deutschertourismuspreis.de/innovationsfinder/iubh-umdenken-tourismus.html

Sonderpreis: Erfolgreiches und nachhaltiges Krisenmanagement in der Corona-Krise
Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. 

Retten, sichern, weiterentwickeln: Im Zuge der Corona-Krise war ein frühes und umfassendes Krisenmanagement unerlässlich. Als erste Landestourismusorganisation hatte der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern ein Strategiepapier und Phasenmodell zum Neustart des Tourismus auf den Weg gebracht.
Weitere Informationen: www.deutschertourismuspreis.de/innovationsfinder/tmv-krisenmanagement-corona.html


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH im Hunsrück meldet Insolvenz an

Schock für Mitarbeiter: Der regionale Airport Hahn hat Insolvenz beantragt. Wirbel um den Haupteigentümer in China und weniger Passagiere - immer wieder hat es zuvor Schlagzeilen um den Flughafen gegeben. Dabei hat sich sein Frachtumschlag positiv entwickelt.

Rio plant Karneval im nächsten Jahr

Der Karneval, er fehlte Rio de Janeiro. Nun sind die Umzüge der Sambaschulen im Sambodrom wieder angesetzt, der Ticketverkauf ist angelaufen. Damit das Spektakel tatsächlich stattfinden kann, müssen die Menschen im Kampf gegen die Corona-Pandemie aber mitziehen.

Zahl der internationalen Hotelbesucher in Deutschland steigt

Fast ein Drittel der Buchungen in deutschen Hotels kam in diesem Monat von Gästen aus dem Ausland – der höchste Anteil seit Beginn der Pandemie. Dieser positive Trend dürfte sich fortsetzen, da auch im Dezember viele internationale Gäste erwartet werden.

Italiens neue Airline Ita startet / Letzter Flug Alitalia

Nach 74 Jahren ist Schluss für Italiens Fluggesellschaft Alitalia. Am Freitag geht die Nachfolgerin Ita an den Start. Doch der neuen Fluglinie könnten Turbulenzen drohen.

Ranking der umweltfreundlichsten und sichersten Kreuzfahrtschiffe

Das Magazin Stern hat zum ersten Mal ein Ranking der umweltfreundlichsten und sichersten Kreuzfahrtschiffe veröffentlicht. An der Spitze liegt die "Fridtjof Nansen", ein Expeditionsschiff von Hurtigruten, das unter anderem mit Hybridtechnik ausgestattet ist.

Letzter Flug von Alitalia steht bevor

Die Fluglinie Alitalia galt als nationales Symbol Italiens. Jahrelang konnte sie sich nicht aus ihrer wirtschaftlichen Krise befreien. Nun hebt sie zum letzten Mal ab - und ihre Mitarbeiter steuern in eine unsichere Zukunft.

Ryanair schließt Kunden wegen Streits um Pandemie-Flüge aus

Wegen Streits um Ticket-Rückerstattungen während der Corona-Pandemie hat Ryanair Medienberichten zufolge Passagieren den Check-in verweigert und sie erst nach Begleichung der Forderungen an Bord gelassen.

Glamping in Tansania in der andBeyond Grumeti Serengeti River Lodge

Der südafrikanische Veranstalter und Lodgebesitzer andBeyond hat eine Neueröffnung in Tansania angekündigt: Die Grumeti Serengeti River Lodge. Dort wartet auf die Gäste eine luxuriösere Variante der traditionellen Safarizelte.

Miniatur Wunderland Hamburg erneut Lieblingsziel ausländischer Gäste

International ist das Reiseland Deutschland nach wie vor beliebt. Mehr als 14.000 ausländische Besucher des Online-Portals www.germany.travel wählten zwischen Januar und Ende Juli 2021 ihre touristischen Favoriten in Deutschland.

Mittelstandsstudie: Stellenwert von Geschäftsreisen nimmt wieder zu

Eine aktuelle Studie unter Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus mittelständischen Unternehmen zeigt, dass der Stellenwert und die Qualität von Geschäftsreisen bei 60 Prozent der Mittelständler künftig zunehmen werden.