Deutschland bleibt ein Top Reiseziel

| Tourismus Tourismus

USA, Australien, Italien, Deutschland und Neuseeland: Das sind, laut der aktuellen Reise-Studie von Allianz Partners, die Länder, in denen die Deutschen am liebsten ihren Urlaub verbringen möchten. Ausschlaggebende Argumente für die Wahl des Reiselands sind vor allem die landschaftlichen Reize der jeweiligen Destination und die Sicherheit vor Ort.

Die Frage „Wo würden Sie gerne Ihren nächsten Urlaub verbringen, wenn Geld und Zeit keine Rolle spielen?“ beantworten die meisten Deutschen mit großem Fernweh: USA ist, wie auch im vergangenen Jahr, Reisedestination Nummer eins, dicht gefolgt von Australien. An Platz drei ein weiterer Sehnsuchtsort der Deutschen: Italien. Dennoch ist auch der Urlaub im eigenen Land weiterhin beliebt und steht an vierter Stelle (Vorjahr Platz zwei). Platz fünf geht an Neuseeland. Die beliebteste Stadt ist ebenfalls in den USA zu finden: Jeder Siebte (15,2 Prozent) würde gerne New York besuchen. Auf Platz zwei und drei folgen Paris (7,4 Prozent) und Rom (5,0 Prozent).

Sauberkeit, Landschaft, und Sicherheit als wichtigste Faktoren

Das wichtigste Kriterium für ein Urlaubsland ist die Sauberkeit (40,4 Prozent). Knapp darauf folgt die Landschaft an zweiter Stelle (38,6 Prozent), die im Vorjahr noch den größten Einfluss hatte. Platz drei und vier zeigen wie schon in der Allianz Partners Reise-Studie 2017, dass die Deutschen beim Reisen sehr auf Sicherheit bedacht sind: Jeder Dritte legt Wert auf Sicherheitsstandards (36,6 Prozent) und eine stabile politische Lage (34,2 Prozent).

An- und Abreiseprobleme als größtes Risiko

Während im vergangenen Jahr vor allem die Angst vor Kriminalität und Terror zu den Top-Risikofaktoren zählten, stehen dieses Jahr reisespezifische Aspekte für die Befragten im Vordergrund. Als größte Hindernisse gelten Stau (44,2 Prozent) und Verspätung der Verkehrsmittel (35,8 Prozent). Jeder Dritte befürchtet schlechtes Wetter (32,8 Prozent). Dass sich 2018 als „streikreiches“ Jahr in den Köpfen der Deutschen festgesetzt hat, spiegelt sich vor allem in Platz vier der Risikofaktoren wider: Jeder Vierte (26,0 Prozent) zählt Streiks und die damit einhergehenden Folgen für den Urlaub zu den wesentlichsten negativen Faktoren. Die größten Ängste der Studie 2017 liegen deutlich dahinter (Kriminalität: 23,2 Prozent; Terror: 18,6 Prozent).

Zudem spielen Reisewarnungen eine große Rolle bei der Urlaubsplanung: Nahezu jeder vertraut auf aktuelle Meldungen und reagiert entsprechend (89,8 Prozent). Jeder Zweite bescheinigt diesen Warnungen gar einen großen bis sehr großen Einfluss auf seine Reiseplanung (57,8 Prozent).

Deutsche sichern sich vor der Reise ab

Unabhängig von der Reisedestination achten die Deutschen auf ihre finanzielle und gesundheitliche Absicherung – und das gleich im doppelten Sinne, analog und elektronisch: So nimmt nahezu jeder seine Bank- oder Kreditkarte mit (84,0 Prozent), zusätzlich versorgen sich deutsche Urlauber mit ausreichend Bargeld für die Reise (76,6 Prozent). Das Handy ist mit den wichtigsten Reisedaten und personenbezogenen Unterlagen ausgestattet (81,0 Prozent), jeder Zweite verlässt sich außerdem auf die ausgedruckten Dokumente (54,0 Prozent). Auch in Gesundheitsfragen sind die Deutschen vorbereitet: 76,2 Prozent achten auf ihren Impfschutz, 83,4 Prozent haben eine Reiseapotheke im Gepäck. Etwa zwei Drittel schließen eine Reiseversicherung ab.

Vielfältiges Buchungsverhalten – Reisebüros weiterhin gefragt

Wie schon im Vorjahr nutzen die Deutschen weiterhin viele Möglichkeiten der Reisebuchung. Am häufigsten findet diese online über Buchungs- und Reisevergleichsportale statt (32,4 Prozent). Besonders die Buchung via Smartphone wird immer beliebter: 20,0 Prozent buchen über eine App, 2018 nutzten nur 14,4 Prozent der Befragten diese Möglichkeit. Doch auch Expertise und persönliche Beratung sind weiterhin gefragt: 22,8 Prozent suchen traditionelle Reisebüros oder -Veranstalter auf. 19,4 Prozent nutzen das Onlineangebot dieser Experten und jeder Zehnte (9,6 Prozent) greift zum Hörer für eine telefonische Beratung und Buchung. Und trotz des auffallenden Sicherheitsbedürfnisses der Deutschen beweist jeder Fünfte Spontanität und Flexibilität und bucht erst vor Ort seine Reise bzw. einzelne Reisebausteine (18,8 Prozent).


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Total abgedreht: Spektakuläre Verrücktheiten auf Kreuzfahrtschiffen

Auf Kreuzfahrtschiffen gibt es fast alles, was es nicht gibt. Im Wettstreit um die verrücktesten Ideen überbieten sich die Reedereien mit neuen Attraktionen: Vom Steinway-Flügel in der Suite über einen echten Wald bis zur virtuellen Reise in die Zukunft reichen die abgedrehten Neuheiten. Die Profis von kreuzfahrten.de haben die verrücktesten Angebote zusammengestellt.

Wellnessreport 2019: Sächsische Schweiz, Nordfriesische Inseln und Allgäu führen Regionen-Ranking an

Die Sächsische Schweiz, die Nordfriesischen Inseln und das Allgäu sind die Top 3 Wellnessregionen aus dem aktuellen Wellnessreport 2019 von Travelcircus in Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW). Das Ergebnis zeigt, dass Wellnesstourismus in ländlichen Regionen eine wichtige Rolle spielt.

Tiersichtungen inklusive in der neuen andBeyond Tengile River Lodge

Vom Großwildjäger zum Tierschützer – viele Mythen ranken sich um Harry Kirkman. Nicht zuletzt ihm ist es zu verdanken, dass die Tierwelt rund um die neue andBeyond Tengile River Lodge in Südafrika so vielfältig ist. Sogar die sonst so scheuen Leoparden kommen bis vor die Lodgetür. 

St. Peter-Ording: Strandkörbe starten, Pfahlbauten enden

In St. Peter-Ording sind am Mittwoch die ersten Strandkörbe an den Strand gebracht worden. Nach und nach verlassen die 1.250 Körbe ihr Winterquartier und werden von den Mitarbeitern der Tourismus-Zentrale an die fünf bewachten Strandabschnitte gebracht. Zudem ging der Abriss der berühmten Pfahlbauten los.

Männer reisen oft alleine, Frauen buchen teurere Urlaube

Das Buchungsportal 5vorFlug hat die schönste Zeit des Jahres unter die Lupe genommen und das Urlaubsbuchungsverhalten von Männern und Frauen analysiert. Ergebnis: Männer und Frauen sind gar nicht so unterschiedlich – zumindest was das Urlauben betrifft. Aber: Männer reisen oft alleine, Frauen buchen teurere Urlaube.

Stimmt nicht: Deutsche Bahn soll laut Bild Passagieren den Strom abdrehen 

Laut eines Berichts der Bild müssten sich die DB-Lokführer entscheiden, ob sie lieber pünktlich ankommen oder Strom sparen wollen. Um dies zu umgehen, soll sogar der Strom der Fahrgäste angezapft werden, in dem Steckdosen und Lüftungen abgestellt würden. Das ließ die Bahn allerdings nicht lange auf sich sitzen.

Reisen statt heiraten: Studie enthüllt die Lebensprioritäten der Generation Y

Berufstätige in ihren Dreißigern haben häufig andere Prioritäten im Leben als ihre Eltern. Der Abenteuerreiseveranstalter Flash Pack hat sich diese Altersgruppe im Rahmen einer Studie genauer angesehen und eine Umfrage mit 3.000 Teilnehmern durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen klare Abweichungen von klassischen Lebenszielen älterer Generationen.

Urlaubsvorlieben der Deutschen – spanisch und montags

Rund 68 Milliarden Euro gaben die Deutschen im letzten Jahr für Urlaub aus. Das Unternehmen Awin ​​​​​​​hat in seinem aktuellen Travel Trendbarometer 2019 die Urlaubsvorlieben der Bundesbürger untersucht. Im Report werden unter anderem Lieblingsreiseziele, Buchungsverhalten sowie Durchschnittsausgaben analysiert.

Deutscher Tourismustag 2019: Die Touristiker treffen sich in Rostock

Das historische Doppeljubiläum hat Rostock einen neuen Rekord beschert und die Hanse- und Universitätsstadt auch international stärker in den Fokus gerückt. Erstmals wurden mehr als 2 Millionen Übernachtungen gezählt. Im November trifft sich dann die Branche zum Deutschen Tourismustag 2019 in der Stadt.

Keine Make-up-Pflicht mehr bei Virgin Atlantic

Bislang musste sich das weibliche Kabinenpersonal der Fluglinie Virgin Atlantic vor dem Dienstantritt schminken. Vorgeschrieben waren mindestens Rouge, Mascara und ein roter Lippenstift. Diese vertragliche Regel wurde jetzt abgeschafft. Darüber hinaus werden den Flugbegleiterinnen nun auch automatisch Hosen statt Röcke vorgeschlagen.

Die schönsten Frühjahrsinseln in Europa

Nach Monaten der Kälte und des ungemütlichen Wetters wächst der Wunsch nach Sonne und Wärme immer stärker. Einen ersten Vorgeschmack finden Urlauber auf zahlreichen Inseln im Süden Europas. Hier sind die Temperaturen schon angenehm warm und die Natur steht vielerorts schon in voller Blüte. Fincallorca hat sieben dieser Inseln vorgestellt.

Personalisierung & Co: WorldHotels stellt die Geschäftsreisetrends für 2019 vor

Geschäftsreisen sind ein wichtiger Bestandteil der Tourismusbranche und der wirtschaftlichen Entwicklung an den Zielorten. Angetrieben von neuen Technologien und sich ändernden Reisegewohnheiten erleben Geschäftsreisen jedoch einen grundlegenden Wandel. Welche Technologien und Gewohnheiten das sind, hat WorldHotels analysiert.