Die beliebtesten Strände auf Instagram

| Tourismus Tourismus

Urlaub an der Nord- und Ostsee ist wieder möglich – und ist in diesem „Corona-Sommer“ beliebter denn je. Wegen des Coronavirus machen in diesem Jahr mehr Deutsche als sonst Urlaub im eigenen Land, und die zieht es vor allem an die Küste mit ihren Stränden, Sand und Meer. Lesen oder Entspannen, Burgen aus Sand bauen, sich vom Kitesegel über die Wogen ziehen lassen, einen Sundowner an der Strandbar schlürfen und einfach mal vom Strandkorb aus in die Wolken blicken – für jeden sieht der ideale Strandurlaub anders aus. Doch in einem sind sich heutzutage viele einig: ‚Instagrammable‘ muss der Strand sein! Und ohne Beweisfotos war man sowieso nicht dort.

Auf Instagram sind Strandbilder beliebt wie eh und je, auch in diesen Corona-Sommer werden fleißig die schönsten Strände mit einem Hashtag versehen. Holidu hat die fünfzehn beliebtesten deutschen Strände auf Instagram ermittelt. Ausschlaggebend für diese Auswertung ist die Anzahl der Erwähnungen unter dem entsprechenden Hashtag, mit dem Nutzer ihre Bilder auf Instagram versehen.

1. Norderney: 221.226 Treffer (Nordsee)
 

Nach langer Komplettsperrung für Touristen und vielen verschiedenen Einschränkungen in den Folgewochen kann derzeit jeder wieder nach Norderney kommen und sich am feinen Sandstrand erholen, der fast komplett die Insel umgibt. Wer auf Instagram den entsprechenden Hashtag aufruft, bekommt ein Gespür für die Vielseitigkeit der Küste: Das Strand-Selfie bei Sonnenuntergang, beim kühlen Drink an der Strandbar, beim Ausritt auf Pferden oder auf dem Mountain-Bike durch die Dünen. So darf sich Norderney mit 221.226 Nennungen über den ersten Platz freuen.


2. Timmendorfer Strand: 145.694 Treffer (Ostsee)

Der Strand des gleichnamigen Ortes Timmendorfer Strand kommt auf 145.694 Treffer und landet damit auf dem zweiten Platz. Kein Wunder, dass Udo Lindenberg hier sein berühmtes Lied „Horizont“ geschrieben hat: Weiter blauer Himmel über weiter blauer See. Selbstverständlich posiert vor dieser maritimen Kulisse auch der ein oder andere Influencer im Strandkorb. Der „WaterSports-Park“, sonst ein beliebtes Fotomotiv, ist wegen der CoronaKrise noch geschlossen.


3. St. Peter Ording: 118.681 Treffer (Nordsee)

Dieser Ort begeistert mit insgesamt zwölf Kilometern feinstem Sandstrand, weißen Dünen und Salzwiese – ein Naturparadies! Ein Teil des Strandbereichs zählt sogar zum UNESCOWeltkulturerbe. In einigen Abschnitten sind auch Vierbeiner erlaubt, hier sind ausgewählte Strandkorb-Podeste für Urlauber mit Hund gekennzeichnet. Da der Strand so weitläufig ist, planen die zuständigen Behörden derzeit keine Corona-App für einen Strandbesuch. Mit 118.681 Treffern darf sich das beliebte Reiseziel über den dritten Platz freuen.


4. Büsum: 82.097 Treffer (Nordsee)

Seit 2015 ist der Büsumer Strandbereich besonders „instagrammable“, denn die Promenaden zum Flanieren – und Fotografieren – wurden deutlich verbreitert. Der Touristenort hat nämlich eine neue Deichanlage bekommen, die den Ort vor den Fluten der Nordsee schützen soll. Zudem gibt es einen kostenlosen WLAN-Hotspot, mit dem sorgfältig arrangierte Fotos sowie Schnappschüsse umgehend gepostet werden können. Wer sich über verschiedene Aspekte des Urlaubs in Zeiten der Corona-Pandemie im Nordsee-Heilbad Büsum informieren möchte, kann online die Informationsbroschüre „Wat mutt, dat mutt“ aufrufen.


5. Juist: 75.338 Treffer (Nordsee)

Auf Juist sind seit Ende Juni neben Übernachtungs- auch Tagesgäste wieder willkommen. Juist ist 17 Kilometer lang – und genauso weitläufig ist der Strand der Insel. Breit ist das Eiland nur 500 Meter, Besucher befinden sich also stets nah am Meer. Bekannt ist der Juister Strand für besonders feinen Sand und viele bunte Strandkörbe. Auch Muschelsammler kommen hier auf ihre Kosten. 75.338 Beiträge sichern Platz fünf.

6. Hiddensee: 59.955 Treffer (Ostsee)

Der sechste Platz geht an einen Ostsee-Strand. Wer #hiddensee auf Instagram eingibt, erhält 59.955 Ergebnisse. Kaum zu übersehen ist auf den Bildern das Wahrzeichen des Seebads, der Leuchtturm Dornbusch. Der Spitzname Hiddensees „Dat söte Länneken“ ist mit nur 119 Posts vertreten. Gerne kommen auch Promis, so macht etwa Ministerpräsidentin Manuela Schwesig seit Jahren Urlaub auf Hiddensee, so auch in diesen Sommer.

7. Heringsdorf: 50.034 Treffer (Ostsee)

Das „Kaiserbad“ hat sich herausgeputzt und ist heute eine touristische Perle an der Ostsee. Die vielen Bauten im Bäderstil wurden aufwändig saniert und erstrahlen in neuem Glanz. Ebenfalls beliebt ist die Seebrücke, in der man sogar in komfortabel eingerichteten Ferienwohnungen logieren kann. Touristen dürfen wieder kommen und übernachten, der Flughafen Heringsdorf in Zirchow auf Usedom wird wegen der Corona-Einschränkungen aber nur von einer Fluglinie mit abgespecktem Flugplan angeflogen.

8. Boltenhagen: 49.512 Treffer (Ostsee)

Das Ostseebad Boltenhagen bietet einen fünf Kilometer langen Sandstrand, kristallklares Wasser und eine imposante Steilküste als Fotokulisse. Recht fotogen zeigt sich auch die Seebrücke, die 290 Meter weit in die Ostsee hineinragt und Ausgangspunkt für viele Schiffsausflüge ist. Es wurde zudem mit dem Bau einer Dünenpromenade begonnen, der Bauprozess kann auf der Website, den offiziellen Social-Media-Kanälen des Ostseebades oder vor Ort verfolgt werden. 49.512 Treffer bescheren Boltenhagen den achten Platz.

9. Ahrenshoop: 38.617 Treffer (Ostsee)

60 Kilometer feinsandiger Strand schlängeln sich die Küste von Fischland-Darß-Zingst entlang, bis zum „Ende der Welt“ – so wird das kleine Ostseebad Ahrenshoop genannt. Bekannt ist es vor allem für seine besonderen Lichtverhältnisse: Im Frühjahr bläulich, im Sommer goldig-gelb und im Herbst glutrot. Auch die 38.617 Instagram-Posts leuchten außergewöhnlich bunt. Traditionelle Veranstaltungen wie der beliebte Ahrenshooper Kindersommer fallen coronabedingt dieses Jahr leider aus.

10. Spiekeroog: 35.088 Treffer (Nordsee)

15 Kilometer Strandwandern – auf Spiekeroog kein Problem. So lang ist der Strand mit seinem feinen, weißen Sand. Besucher können sich hier sowieso nur zu Fuß fortbewegen, denn Autos sind auf der gesamten Insel verboten. Die hölzernen „Badekarren“, die ihren Vorbildern aus den 1920er-Jahren nachempfunden wurden, dienen nicht nur als Umkleidekabinen und Informationsstellen, sondern geben Spiekeroog ein einzigartiges und unverwechselbares Strandbild. Schön ist auch eine Fahrt mit der Fähre, zum Beispiel nach Neuharlingersiel. Hier wird allerdings eine Online-Ticketbuchung dringend empfohlen, da Fahrten derzeit nur personenreduziert stattfinden.

11. Hörnum: 31.848 Treffer (Nordsee)

Es wird noch voller als sonst diesen Sommer auf der knapp 100 Quadratkilometer großen Insel Sylt. Doch selbst in der Hochsaison gibt es wunderschöne und zugleich ruhige Ecken, die viel Erholung und Freude bereiten. Der Strand Hörnum im Süden der Insel zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer und ist an drei Seiten von Meer und Strand umgeben. Leider machen der Region Wind und Wetter in dieser Saison zu schaffen: Die Dünenkante wurde „angeknabbert“ und hat zu Sandabbrüchen geführt. Dennoch: Noch ist ausreichend wunderschöne Küste vorhanden, die mit 31.848 Treffern auf Instagram bedacht wurde.

12. Neuharlingersiel: 21.371 Treffer (Nordsee)

Das idyllische Fischerdorf an der Nordsee kommt auf 21.371 Treffer. Vor allem die Krabbenkutter sind ein beliebtes Fotomotiv. Der zehn Hektar große Strand gliedert sich in einen Sand- und Grünabschnitt mit rund 600 Strandkörben. Bei schlechtem Wetter bietet sich ein Besuch der Wellnesseinrichtung „BadeWerk“ mit Meerwasser-Hallenbad und Saunalandschaft an, das aktuell geöffnet ist. Auch das Buddelschiffmuseum empfängt nach der Corona-Schließung nun wieder Besucher.

13. Wustrow: 21.079 Treffer (Ostsee)

Auf 21.079 Treffer kommt die „Heilige Insel“. Für Wassersportler ist hier einiges geboten: An der vorgelagerten Sandbank lässt es sich auf bis zu zwei Meter hohen Wellen surfen. Sonst ist Wustrow vor rauem Wind gut geschützt. Mittlerweile finden wieder zahlreiche Konzerte vor Ort unter Auflagen statt. Fans können dem offiziellen Instagram-Account „ostseebad.wustrow“ folgen. Wer diesen markiert, erhält mit etwas Glück einen Repost.

14. Weissenhäuser Strand: 16.162 Treffer (Ostsee)

Naturbelassene Dünen begeistern die Besucher des beliebten Strandes in der Hohwachter Bucht. Wem die Ostsee jedoch zu kalt ist, kann ins wieder geöffnete Subtropische Badeparadies flüchten, das Erlebnisbad hat fürs Rutschen ein neues Hygienekonzept erstellt. Bunt geht es auf Instagram unter dem entsprechenden Hashtag zu: Vom Windsurfen übers Picknick am Strand bis hin zu romantischen Sonnenuntergängen wird unter 16.162 Erwähnungen kreativ gepostet.

15. Bensersiel: 16.159 Treffer (Nordsee)

Auf dem fünfzehnten Platz im Ranking von Holidu liegt Bensersiel mit immerhin noch 16.159 Treffern. Das Nordseeheilbad an der niedersächsischen Nordsee punktet mit frischer Luft und einer Lage direkt am UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Vor allem „Watt-Neulinge“, wie sie im Corona-Sommer in der Region als Touristen erwartet werden, sollten sich einer geführten Wattwanderung anschließen, denn die Flut kann trockenes Watt in wenigen Minuten in reißendes Wasser verwandeln.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Tui bekommt weitere Milliardenhilfe

Der größte Reisekonzern war auch das erste Großunternehmen, das zu Beginn der Viruskrise staatliche Unterstützung erhielt. Nun muss der Bund bei Tui nachlegen. Reicht das, um durchs Buchungsloch zu kommen?

FC Bayern Welt: Fanshop, zwei Restaurants und ein Hotel in München geplant

Der FC Bayern will von Dezember an mit seiner «FC Bayern Welt» im Herzen Münchens zu einem besonderen Anziehungspunkt werden. Neben einem großen Fanshop sind zwei Restaurants, ein Boutique-Hotel im bayerischen Stil mit 30 Zimmern sowie eine Event-Location im Bau.

Mallorcas Sorgen vor deutscher Reisewarnung

Angesichts steigender Corona-Zahlen geht auch auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln die Angst um, zu einem Corona-Risikogebiet erklärt zu werden. Für die extrem vom Tourismus abhängigen Inseln wäre das ein weiterer schwerer Schlag.

Eine kleine Geschichte übers Reisen

Zu den Olympischen Spielen, auf der Seidenstraße oder an den Gardasee: Seit Jahrtausenden reisen die Menschen. Seit dem 18. Jahrhundert auch ohne einen bestimmten Zweck. Heute stellen viele das Vergnügen infrage.

Österreich: Ergebnisse der Corona-Tests im Tourismus werden veröffentlicht

Die österreichische Regierung hat ein landesweites Programm zu präventiven Tests von Beschäftigten in gewerblichen Beherbergungsbetrieben eingerichtet. Ab sofort stehen die Ergebnisse auf einer Webseite zur Verfügung und werden wöchentlich aktualisiert.

Besinnlichkeit in Corona-Zeiten - Städte planen Weihnachtsmärkte

Würstchenbuden, Glühweinduft und Krippenspiele - trotz der Corona-Krise sollen Weihnachtsmärkte in diesem Jahr stattfinden. Wenn auch unter anderen Bedingungen als in den Vorjahren. Individuelle Konzepte sollen helfen, Infektionen zu verhindern.

Bau der Frankenwaldbrücke genehmigt

Es soll die längste Hängebrücke für Fußgänger der Welt werden - mitten durch ein streng geschütztes Tal in Oberfranken. Naturschützer sind entsetzt, dass ausgerechnet das Umweltministerium das Projekt nun ermöglicht, das die Brücke als «Vorzeigeprojekt für Oberfranken» preist

Bundesregierung warnt vor Reisen nach Madrid und ins spanische Baskenland

Spanien ist von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Das Auswärtige Amt warnt wegen neuer Infektionen nun auch vor Reisen in die Hauptstadt Madrid - und in den spanischen Teil des Baskenlands.

Geschäftsreisen bleiben für Unternehmen und Gesamtwirtschaft wichtig

Geschäftsreisen und der persönliche Kontakt werden aus Sicht des Verbands Deutsches Reisemanagement e. V. (VDR) auch nach der Corona-Pandemie wichtiger Bestandteil der Geschäftstätigkeit deutscher Unternehmen sein.

Corona und das Fernweh

Ob Mexiko, die USA, Kenia, Vietnam oder Neuseeland: All diese Länder liegen eigentlich nur ein paar Flugstunden entfernt, doch nun sind sie für Touristen vorerst unerreichbar. Fast alle Grenzen wurden wegen Corona erst einmal geschlossen. Was macht das mit unserem Fernweh?