Die besten spanischen Strände für den nächsten Badeurlaub

| Tourismus Tourismus

Vamos a la playa: Spanien ist in Deutschland das beliebteste Mittelmeer-Sommerziel. Die Zahl der Strände ist kaum zu überblicken. Und für jeden ist etwas dabei: Familien, Wassersportler, Surfer oder Sonnenanbeter. Einige Strände liegen nah an Städten und bieten eine ausgezeichnete Infrastruktur in Bezug auf Restaurants oder Bars sowie Möglichkeiten und Anbieter für Wassersport, für andere Ziele legen die Badeurlauber weitere Wege zurück, um an abgelegenen Stränden in Ruhe die Sonne im weichen Sand zu genießen. Das Online-Portal weg.de präsentiert zehn der schönsten Strände auf dem spanischen Festland sowie auf den Balearen und Kanaren.

Playa de Son Bou, Menorca:
 

Der von Dünen durchzogene Küstenstreifen bietet mit dem fast weißen Sand und dem türkisblauen Wasser des Mittelmeers karibische Atmosphäre. Im Süden der Balearen-Insel können Urlauber die schönste Zeit des Jahres an einem fast drei Kilometer langen Strand genießen. Playa de Son Bou ist nicht nur der längste Strand Menorcas, sondern auch besonders gepflegt und sauber. Dafür wurde der Strand schon mehrmals mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Durch den flachen Einstieg ins Meer finden Familien hier optimale Bedingungen. Aber auch Wassersportler kommen voll auf ihre Kosten, denn an der Playa de Son Bou  befindet sich eines der wenigen Reviere der Insel für Windsurfer, Kanufahrer oder Schnorchler.

Cala Torta, Mallorca:

In einer unbebauten und gebirgigen Region der Baleareninsel liegt die kleine und nicht überlaufene Bucht Cala Torta. Das idyllische Baderevier im Nordosten Mallorcas mit nur einer Strandbar lädt mit weißem Sand zum Sonnenbaden ein. Der Strand fällt relativ stark ins Meer ab. Immer wieder sind markante Felsformationen zu finden, die für Sichtschutz und Abstand zu anderen Badegästen sorgen. Dank kleiner einsamer Badestellen ist die Atmosphäre hier ganz besonders. Die Idylle des Küstenabschnitts wird auch nicht durch Verkehr oder anderen Lärm gestört, die Region ist so gut wie unbewohnt. Gerne steigen hier auch Taucher ins Wasser und die Bucht ist bei Nudisten beliebt.

Playa de La Fontanilla, Andalusien:

Die südspanische Provinz Andalusien ist ein Eldorado für Windsurfer. Ein sehr beliebtes Terrain bei den Wassersportlern ist der Küstenabschnitt von Fontanilla, immer wieder frischen die Winde auf und bieten so sehr gute Bedingungen. Durch die sonst eher moderaten Wellen haben Schwimmer aller Leistungsklassen beste Bedingungen. Urlauber können sich über eine Länge von rund 1,2 Kilometern auf feinem, fast goldfarbenen Sand ausbreiten. Holzstege bieten einen barrierefreien Zugang von der Strandpromenade, an der sich zahlreiche Restaurants und Strandcafés befinden.

Playa de Ses Illetes, Formentera:

Formentera ist die kleinste der Balearen-Inseln, doch die Playa de Ses Illetes gehört immer zu den Top-Stränden in Spanien und Europa, unabhängig, von wem die Siegel verteilt werden. Der rund 50 Meter breite Strand ist das Paradebeispiel für das Badeparadies Formentera. Die Dünen mit sehr weichem Sand ziehen sich weitläufig entlang der Küste im Norden der Insel, das Meerwasser fasziniert mit türkisfarbener Tönung. Der populäre Küstenabschnitt liegt in einem Naturpark, bietet aber für Wassersportler und Taucher gute Möglichkeiten. Mit dem Katamaran ist von hier aus die Insel Isla de Espalmador erreichbar.

Playa de Maspalomas, Gran Canaria:

Die Playa de Maspalomas ist einer der populärsten und bekanntesten Strände auf Gran Canaria. Das Angebot ist perfekt, neben dem zwölf Kilometer langen Strand finden Urlauber eine schier endlose Promenade mit Restaurants, Lounges und Cafés in großer Auswahl. Die eleganteren von ihnen sind im westlichen Teil des Küstenstreifens, insgesamt zieht sich die Playa de Maspalomas vom Leuchtturm El Faro de Maspalomas im Südwesten bis zum Übergang in die Playa del Inglés im Osten, einem populären Treffpunkt für Surfer. Hier bietet der Strand beste Bedingungen für Familien, doch auch die Strände im Westen sind zum Baden perfekt geeignet. Besonders beliebt ist der Strand in der LGBT-Szene. Wer eine Pause vom Sonnenbaden haben möchte, kann die vier Quadratkilometer große wüstenartige Sandlandschaft in den Dünen Maspalomas erkunden, die ist nur einen Katzensprung entfernt. In diesem Naturschutzgebiet ist die Lagune „Charca“ ein beliebter Ort für die Beobachtung der Zugvögel, die hier rasten.

Playa de Roda, Galizien:

In den Nordwesten Spaniens, nach Galizien, zieht es Strandurlauber eher selten, dabei wartet mit der Playa de Roda auf der Inselkette der Islas Cies einer der schönsten Orte auf sie. An der Atlantikküste fasziniert ein heller, feinsandiger Strand, das Wasser lockt die Meeresschwimmer mit seiner türkisblauen Färbung. Das Land geht flach abfallend in den Ozean über, Eukalyptusbäume umrahmen das in einem Naturschutzgebiet gelegene Areal. Neben den Badegästen können auch Strandwanderer, Sonnenanbeter und Wassersportler hier das perfekte Urlaubserlebnis finden. Um die Ruhe und Ursprünglichkeit der Inseln zu bewahren, ist die Besucherzahl auf 2.000 Gäste pro Tag begrenzt.

Cala de la Roca Plana, Katalonien:

Versteckt an der Costa Dorada verspricht die Cala de la Roca Plana Ruhe und Entspannung. Nicht zuletzt durch ihre Lage ist die Bucht nie überlaufen und besonders bei Nudisten sehr beliebt. Zum Landesinneren grenzt ein unberührter Wald die malerische Region ab, über den feinen Sand geht es langsam abfallend ins Meer. Ein Angebot an Restaurants und Cafés gibt es nicht, dafür ist Ruhe, Abgeschiedenheit und Raum für die einzelnen Besucher garantiert.

Tarifa, Andalusien:

Die Strände rund um Tarifa, der südlichsten Stadt des europäischen Festlandes, sind ein absolutes Eldorado für Wassersportler. Vor der Küste treffen sowohl die Winde Poniente und Levante als auch das Mittelmeer und der Atlantik aufeinander. Ein besonderes Naturschauspiel ist zwischen April und Oktober zu beobachten, wenn Wale und Delfine durch die Straße von Gibraltar ziehen. Von Tarifa aus erreicht man die Stadt Tanger in Marokko mit dem Schiff in nur einer Stunde – perfekt für einen Tagesausflug.

Cala de Sant Vicent, Ibiza:

Rund zehn Minuten von San Juan befindet sich in der Bucht Cala de Sant Vicent einer der schönsten Strände der Insel. Umgeben von bewachsenen Hügeln bietet er den Gästen hellen, feinen Sand, der an glasklares, strahlend tiefblaues Wasser grenzt. Die verkehrsfreie Promenade ist von Palmen gesäumt mit einer großen Auswahl an Strandcafés, Restaurants und Bars. So abwechslungsreich das Angebot hier ist, ist auch der Kreis der Besucher, er reicht von jungen Leuten unterschiedlicher Nationalitäten, über Familien und Paare bis zu Senioren. Für Wassersportler wird Stand-up-Paddling angeboten, für das Erkunden der Unterwasserwelt steht eine Tauchschule zur Verfügung.

Sotavento, Fuerteventura:

Im Südosten der Kanareninsel erstreckt sich die Playa de Sotavento über eine Länge von fünf Kilometern. An dem weitläufigen Küstenabschnitt finden die Windsurfer und Kiteboarder einen ihrer Hotspots, die Küste ist regelmäßig Austragungsort der Weltmeisterschaften. Badegäste können sich hinter den kleinen bewachsenen Dünen einen perfekten natürlichen Windschutz suchen, die Kinder haben durch den flach abfallenden Strand mit feinem Sand einen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Zugang ins Meer.

Alle Bilder © shutterstock


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Urlaubspiraten-Umfrage: Flexibles Arbeiten liegt im Trend

Mit dem Laptop unterm Arm ins Strandcafé setzen und das nächste Meeting vorbereiten: Was für viele wie der Ausnahme-Alltag von Reise-Bloggern und Tech-Hipstern klingt, muss auch für normale Angestellte kein Traum bleiben. Das Reiseportal Urlaubspiraten hat Berufstätige in Deutschland nach ihrer Arbeitszeitgestaltung befragt.

ITB Berlin Kongress blickt in die Zukunft des Reisens Berlin

Verkehrssysteme im Umbruch und Kundenansprüche im Wandel sind neben zunehmenden Overtourism-Konflikten und dem drohenden Kollaps des Weltklimas die Schlüsselthemen des ITB Berlin Kongresses vom 6. bis 9. März 2019. Der führende Think Tank der globalen Reiseindustrie präsentiert auch in diesem Jahr wieder ein hochkarätiges Programm.

Frankfurter Flughafen und Volocopter wollen Flugtaxen abheben lassen

Die Fraport AG und die Volocopter GmbH rüsten für die Zukunft. Gemeinsam entwickeln die Unternehmen Konzepte für den Betrieb von Flugtaxis an Flughäfen. Diese könnten in Zukunft Knotenpunkte in Städten miteinander verbinden – auch eine Verbindung vom und zum Flughafen Frankfurt soll geprüft werden.

Fünf Inseln in Herzform für den Ausflug zum Valentinstag

Inseln für besondere Zweisamkeit: Der 14. Februar ist für viele Verliebte ein magisches Datum. Auf der Suche nach dem passenden Ort für die nächste Liebeserklärung präsentiert das Online-Portal weg.de nun fünf Inseln in Herzform rund um den Globus, die durch ihre besondere Form nicht nur Verliebte begeistern.

Weitere Chalet-Dörfer in Österreich

In den Alpen stehen Chalet-Dörfer bei Reisenden und Investoren seit einigen Jahren hoch im Kurs. Jetzt entstehen in der Region Oberpinzgau im Salzburger Land zwei neue luxuriöse Immobilienprojekte, die mit der lokalen Hotellerie um Gäste buhlen werden.

Ein Roadtrip auf der Route 66 in Illinois

Zahlreiche Attraktionen, Sehenswürdigkeiten, historische Tankstellen, Leuchtreklamen und klassische Diners lassen in Illinois den nostalgischen Geist der „Mother Road“ aufleben. Sie machen den nicht nur bei Bikern und Oldtimer-Fans beliebten Roadtrip zu einem echten Erlebnis.

Bald auch Flugreisen? Airbnb holt Ex-Lufthansa-Manager an Bord

Seit einiger Zeit wird darüber diskutiert, ob Airbnb auch Flugreisen anbieten wird. Mit der Verpflichtung von Fred Reid geht die Bettenbörse nun einen ersten Schritt in diese Richtung. Wie die FAZ berichtet, war Reid unter anderem für die Lufthansa tätig und arbeitete zuletzt an der Entwicklung autonom fliegender Flugzeuge. 

TUI passt die Ergebniserwartung nach unten an

Die Aktie des Reisekonzerns ist in dieser Woche unter Druck geraten: Der Reisekonzern hatte am Mittwoch nachbörslich mitgeteilt, dass die bisherige Prognose für das laufende Geschäftsjahr nicht haltbar sei. Zwar beliefen sich die Buchungen für dem Sommer auf Vorjahresniveau, allerdings seien die Margen schwächer. 

Donnerstag im August: Wann es die günstigsten Flüge gibt

Zu welchem Zeitpunkt sind Flüge besonders günstig? Eine Studie vom Online-Reiseportal Opodo findet heraus, dass wer den passenden Moment für eine Flugbuchung nutzt, einiges sparen kann. Aber auch, wer seine Reisen nicht langfristig plane, könne durch die Wahl eines passenden Buchungszeitraums günstiger wegkommen.

Reisebilanz 2018: Rekordjahr – noch nie verreisten mehr Bundesbürger / Mecklenburg-Vorpommern schlägt Bayern

In der Reisesaison 2018 sind so viele Deutsche verreist wie nie zuvor. Fast zwei Drittel der Bevölkerung haben im letzten Jahr ihre Koffer gepackt. Ein Ende der Reiselust ist dabei nicht in Sicht. Dies geht aus der 35. Deutschen Tourismusanalyse der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen hervor.

Einkaufstour: Deutsche Bahn bestellt 23 neue Fernverkehrszüge

Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung hat die Deutsche Bahn dem spanischen Hersteller Talgo den Zuschlag für neue Fernverkehrszüge erteilt. In einem ersten Abruf bestellt die DB 23 neue Fahrzeuge mit einer Investitionssumme von 550 Millionen Euro. Die ersten sollen ab 2023 in Betrieb genommen werden.

Nach Germania Insolvenz: DRV fordert mehr Sicherheit für Reisende

Von der Einstellung des Flugbetriebs der Fluggesellschaft Germania sind mehrere Zehntausend Reisende betroffen. Die Insolvenz der Fluggesellschaft zeige einmal mehr die Vorteile der Pauschalreise, so der Deutsche Reiseverband (DRV). Denn wer direkt bei der Fluggesellschaft gebucht habe, müsse sich nun selbst um Alternativen kümmern.