DTV stellt Maßnahmenkatalog für die Nationale Tourismusstrategie vor

| Tourismus Tourismus

Welche Maßnahmen muss die Nationale Tourismusstrategie der Bundesregierung enthalten, um zukunftsfähige Rahmenbedingungen für den Deutschlandtourismus zu schaffen? Nachdem der Deutsche Tourismusverband e.V. (DTV) bereits vor eineinhalb Jahren seine Forderungen für die geplante Nationale Tourismusstrategie in den Diskurs eingebracht hatte, stellt der Verband jetzt einen umfassenden Katalog konkreter Maßnahmen vor.

Zentrale Themen sind neben der besseren Koordination zwischen den Bundesressorts sowie Bund und Ländern vor allem eine Tourismusförderung aus einem Guss sowie die Zukunftsthemen Mobilität, Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Zu allen Themenfeldern hat der DTV auch bereits konkrete Maßnahmen erarbeitet.

„Gemeinsam mit unseren mehr als 100 Mitgliedern haben wir uns in den vergangenen Wochen intensiv mit den Herausforderungen und Zukunftsfragen des Tourismus beschäftigt. Der jetzt vom Vorstand beschlossene Maßnahmenkatalog ist unser Angebot für die Erarbeitung der Nationalen Tourismusstrategie“, erklärt DTV-Geschäftsführer Norbert Kunz. „Es muss jetzt endlich schnell gehen. Die Themen liegen seit langem auf dem Tisch, die Probleme sind bekannt. Nach zwei Jahren große Koalition muss die Erarbeitung der Nationalen Tourismusstrategie entschlossen in Angriff genommen werden. Wir fordern die Bundesregierung auf, jetzt unverzüglich den Dialogprozess zu starten und die Nationale Tourismusstrategie bis spätestens April 2020 vorzulegen.“

Sowohl die Kurzfassung der neun Handlungsfelder als auch der konkrete Maßnahmenkatalog sind ab sofort online zugänglich.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Anfrageflut auf Campingplätzen - «Wir werden wirklich überrannt»

Der Sommer kommt, raus ins Grüne. Gerade jetzt stehen die Campingplätze wieder besonders im Fokus. Das Reiseziel spielt angesichts weniger freier Stellplätze längst nicht mehr die Hauptrolle. Die Platzbetreiber warnen: Voll ist voll, mehr geht dann nicht.

Corona-Folgen: Bus-Anbieter Greyhound stellt alle Routen in Kanada ein

US-Busanbieter Greyhound macht sein Kanada-Geschäft dicht. «Ein volles Jahr ohne Umsatz hat es leider unmöglich gemacht, den Betrieb fortzusetzen», teilte das Unternehmen mit. Die Entscheidung trete mit sofortiger Wirkung in Kraft.

Reisen nach Helgoland ab Montag wieder möglich

Urlauber und Tagestouristen können ab Montag wieder nach Helgoland reisen. Wer ein negatives Testergebnis vorlege, könne wieder auf die einzige Hochseeinsel Deutschlands kommen - unabhängig davon, ob für einen oder mehrere Tage, teilte der zuständige Kreis Pinneberg am Freitag mit.

 

Griechenland öffnet wieder für Touristen

Am Samstag beginnt in Griechenland die Tourismus-Saison. Gastronomen und Regierung haben viel unternommen, um Besuchern einen sicheren Urlaub zu ermöglichen. Doch bis es wieder so wird wie in Vor-Corona-Zeiten, ist es noch ein weiter Weg.

Auf Mallorca öffnen immer mehr Hotels

Auf der spanischen Urlaubsinsel öffnen, nach dem harten Winter mit einer neuen, heftigen Pandemiewelle und zahlreichen Einschränkungen, immer mehr Hotels. Besucher haben bereits die Wahl zwischen 188 Häusern. Das sind 22,65 Prozent aller Hotels.

 

Griechenland öffnet wieder für Touristen

Am Samstag beginnt in Griechenland die Tourismus-Saison. Gastronomen und Regierung haben viel unternommen, um Besuchern einen sicheren Urlaub zu ermöglichen. Doch bis es wieder so wird wie in Vor-Corona-Zeiten, ist es noch ein weiter Weg.

Kreuzfahrt-Branche startet Saison in Deutschland

«Leinen los»: Kreuzfahrtfans können die Koffer packen: Am Pfingstwochenende startet die krisengeschüttelte Kreuzfahrtbranche in Kiel die Saison in Deutschland.

Urlaub ohne Quarantäne: Beschränkungen für über 100 Länder gelockert

Die Corona-Infektionszahlen in Europa sinken, die Vorfreude auf den Sommerurlaub steigt. Der Weg ans Mittelmeer ist zwar noch holprig, die Corona-Beschränkungen fallen aber nach und nach.

Hausboot-Anbieter verlegt Flotte aus Protest aus MV nach Brandenburg

Aus Protest gegen die Tourismuspolitik in Mecklenburg-Vorpommern verlegt einer der führenden deutschen Hausbootvermieter Teile seiner Flotte ins Nachbarland Brandenburg. Grund dafür ist die Ankündigung, den Lockdown im Gegensatz zu Brandenburg um einen weiteren Monat zu verlängern.

Berlins Tourismusbranche hofft auf Sommer

Die Pläne des Berliner Senats, zu Pfingsten wieder Außengastronomie und Stadtrundfahrten zu erlauben, machen der Tourismusbranche noch keine großen Hoffnungen. Wichtiger sei die Aufhebung des Übernachtungsverbotes.