Erneuerung und Erweiterung: Center Parcs investiert mehr als 650 Millionen Euro

| Tourismus Tourismus

Center Parcs liegt bei seinem Investitionsprogramm zur Erneuerung und Erweiterung seiner Parks im Zeitplan. In den vergangenen drei Jahren wurden insgesamt 325 Millionen Euro in die Modernisierungsarbeiten gesteckt und die Hälfte der bestehenden Parks präsentieren sich bereits in einem neuen Look und bieten ein erweitertes Angebot. 

Das vollständige Investitionsvolumen umfasst dabei mehr als 650 Millionen Euro. Die Modernisierungsarbeiten sind Teil der globalen Strategie zum Ausbau des Urlaubsangebots in den Parks. Auch den Bereich Digitalisierung treibt das Unternehmen weiter voran. Neben der Erneuerung der bestehenden Parks soll in den kommenden Jahren das Portfolio zudem um fünf weitere Ferienparkanlagen in Deutschland, Belgien, Frankreich und Dänemark erweitert werden.

„Wir haben bereits vor einigen Jahren mit einem umfangreichen Renovierungsprogramm begonnen. Der Großteil der Investitionen fließt dabei in die Erneuerung der Ferienhäuser und Hotelzimmer, um den Ansprüchen des modernen Reisenden nachzukommen. Park Hochsauerland und Park Nordseeküste wurden bereits komplett renoviert und warten mit zeitgemäßen und hochwertigen Unterkünften auf. Auch die ersten Renovierungsarbeiten in der Bispinger Heide sind beendet. Urlauber können schon die erneuerten Ferienhäuser und Hotelzimmer buchen und sich auf weitere Highlights wie neue Spielplätze und eine interaktive Reifenrutsche freuen“, sagt Frank Daemen, Geschäftsführer Center Parcs Deutschland.

„Unser Ziel ist es dabei, nicht nur neue Standards zu setzen, sondern Urlaubern ein Gefühl der Sicherheit und Unbeschwertheit während ihres Aufenthalts zu bieten. Denn seit unserer Gründung steht der Gast bei uns im Mittelpunkt und mit unserem Angebot wollen wir unvergessliche Momente schaffen. Auch in den kommenden Jahren wollen wir unsere Gäste mit neuen und innovativen Erlebnisformen einen noch höheren Mehrwert und ein verbessertes Center Parcs-Erlebnis bieten“, so der Geschäftsführer weiter.

Modernisierungsarbeiten: aktueller Stand

Zu den bereits erneuerten Anlagen gehören die Parks Park Hochsauerland und Park Nordseeküste in Deutschland, Port Zélande, Park Zandvoort und Limburgse Peel in den Niederlanden, Lac l’Ailette in Frankreich sowie Park De Haan und Center Parcs Les Ardennes in Belgien. Modernisierte Ferienhäuser und Hotelzimmer erwarten Urlaub im neugestalteten Park Nordseeküste und Park Hochsauerland. Neben erneuerten Unterkünften haben Reisende im Park Port Zélande außerdem die Möglichkeit in Wohnzelten zu übernachten und in den Strandvillen von Park Zandvoort. 

Folgende Parks erhalten innerhalb der nächsten fünf Jahre ebenfalls eine Rundumerneuerung:

  • Center Parcs Bispinger Heide 
  • Center Parcs Park Eifel
  • Center Parcs Het Heijderbos 
  • Center Parcs Het Meerdal 
  • Center Parcs De Kempervennen 
  • Center Parcs De Huttenheugte 
  • Center Parcs De Eemhof 
  • Center Parcs Erperhiede 
  • Center Parcs De Vossemeren 
  • Center Parcs Les Bois Francs 
  • Center Parcs Les Trois Forêts 
  • Center Parcs Les Hauts de Bruyères  

Neue Ferienhäuser und Erlebnisse

In den letzten Jahren hat Center Parcs in diversen Parks besondere Unterkünfte wie beispielsweise Themenferienhäuser eingeführt. Bei Center Parcs Bisinger Heide und Eperheide wird Kindern im Waldtiere-Ferienhaus das Naturleben nähergebracht. In De Eemhof und Het Heijderbos begeben sich Urlauber in den Adventure-Ferienhäusern auf eine Reise um die Welt. Und mit der neuen Exlusive-Ferienhauskategorie im Park Allgäu und Les Trois Forêts setzt Center Parcs einen neuen Standard. Die Ferienhäuser bieten mehr Platz im Innen- und Außenbereich sowie ein privates Badezimmer. Auch das Erlebnisangebot bei Center Parcs wird stetig erweitert.

Digitalisierung und flexible Angebote

Mit Hilfe der Center Parcs-App können Gäste Aktivitäten und Services buchen und ein neues digitales Armband gewährt Zugang zum Ferienhaus und zu den Freizeiteinrichtungen. Das Chip-Armband kann auch als bargeldlose Bezahlmethode genutzt werden und ist bereits im Park Allgäu, Park Hochsauerland und bald in Bispinger Heide und weiteren Parks verfügbar. Immer mehr Parks verfügen zudem über einen digitalen Kiosk, bei dem Gäste zusätzlich Aktivitäten und Ausflüge in der Umgebung buchen können. Für Urlauber, die mit einem Elektroauto anreisen, gibt es in allen deutschen, niederländischen und belgischen Parks mindestens zwei doppelte Ladepunkte. Angebote wie der Frühbucherrabatt und das „Sorgenfrei-buchen-Paket“ bieten Urlauber mehr Flexibilität bei der Urlaubsplanung.

Expansionspläne innerhalb Europas

Mit einem Ferienpark an der Ostsee fügt Center Parcs einen Standort hinzu, der sich seit Jahren wachsender Beliebtheit innerhalb Deutschlands erfreut. Darüber hinaus ist der Bau einer weiteren Anlage in Deutschland und eines ersten Parks in Dänemark geplant. In Lot-et-Garonne entsteht mit Les Landes de Gascogne ein weiterer französischer Park. Im Herbst 2019 begannen bereits die Bauarbeiten des Terhills Resort in Belgien. Der Premium-Park mit 250 Wasservillen, welcher der Limburger Investmentgesellschaft LRM zugehörig ist und von Center Parcs vermarktet und verwaltet wird, soll noch in diesem Jahr die ersten Gäste begrüßen.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Tui-Chef hofft auf Sommerreisen mit Impfpass und Schnelltests

Die Vorbereitungen für Sommerurlaub unter Corona-Bedingungen sind nach Einschätzung der Tui auf einem guten Weg. «Reisen in Europa wird im Sommer 2021 möglich sein – sicher und verantwortungsvoll», gab sich Tui-Chef Fritz Joussen am Freitag optimistisch.

Pakete statt Passagiere: Condor fliegt Fracht für DHL

In der Corona-Flaute setzt der Ferienflieger Condor vier seiner Langstreckenflugzeuge für Frachtaufträge des Logistik-Unternehmen DHL ein. Beladen werden nur die Frachträume im unteren Teil des Flugzeugs, die eingebauten Sitze in der Kabine bleiben frei.

Kanarische Inseln, Griechenland, Karibik: Lufthansa mit neuen Zielen

Die Lufthansa will mit einem erneuerten touristischen Angebot aus der Corona-Krise fliegen. Von den Drehkreuzen Frankfurt und München werden ab Sommer 33 neue Urlaubsziele angeboten. Schwerpunkte sind die kanarischen Inseln, Griechenland und die Karibik

Umfrage: Reisende wünschen sich Kombination aus Stadt und Natur

Das Magazin Time Out hat die Ergebnisse ihrer ersten globalen Reise-Umfrage präsentiert. Demnach wünschen sich Urlauber für ihre zukünftigen Reisen eine Kombination aus Stadt und Natur.

Corona-Test, Impfpass: Worauf Urlauber in den Osterferien achten müssen

Die Corona-Krise zerrt an den Nerven. Viele sehnen sich nach Urlaub. Doch ist er überhaupt möglich und wenn ja, worauf müssen Reisende in beliebten Urlaubsländern wie Italien, Spanien oder Griechenland achten? Ein Überblick.

Weltweit eine Milliarde weniger internationale Ankünfte im Jahr 2020

Der globale Tourismus erlebte 2020 sein schlechtestes Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Laut UNWTO verzeichneten Destinationen weltweit eine Milliarde weniger internationale Ankünfte als im Vorjahr - ein Rückgang um 74 Prozent.

Mecklenburg-Vorpommern will Aida mit Bürgschaft helfen

Das Land Mecklenburg-Vorpommern ist bereit, dem Kreuzfahrtunternehmen Aida mit einer Bürgschaft über die aktuell schwierige Lage zu helfen. Der Finanzausschuss des Landtags stimmte am Donnerstag der Übernahme einer sogenannten Rückbürgschaft zu.

Gericht: «Luxuriöse» Kreuzfahrt-Suite darf nicht abgewohnt sein

Wer eine teure Kreuzfahrt in einer luxuriösen Suite bucht, darf einen entsprechenden Standard erwarten. Ansonsten ist eine Minderung des Reisepreises angemessen. Als Beweis für Mängel kann es ausreichen, wenn der Urlauber die Kabine fotografiert, zeigt eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Celle.

DER Touristik schließt 40 Reisebüros

DER Touristik setzt angesichts anhaltender Corona-Beschränkungen nun auch bei den Reisebüros den Rotstift an. Die Kette DER Reisebüro schließt 40 ihrer rund 500 Filialen. Die Zahl der Vollzeitstellen soll um 82 oder rund sechs Prozent verringert werden.

Studie: 40 Prozent der Deutschen planen 2021 häufiger Urlaub im Inland

Die Mehrheit der Konsumenten plant keine Kürzung ihres Reisebudgets für 2021. Eine Studie prognostiziert die Erholung des Reisemarktes in der zweiten Jahreshälfte 2021. Wie im letzten Jahr stehen Inlandsreisen bei deutschen Urlaubern wieder besonders hoch im Kurs.