Geschäftsreisen - Wofür Mitarbeitende am meisten ausgeben

| Tourismus Tourismus

Eine aktuelle globale Auswertung von SAP-Concur-Daten zeigt, dass Mitarbeiterausgaben von 2019 bis 2023 insgesamt um 17 Prozent gestiegen sind, in Deutschland sogar um 19 Prozent. Jahr für Jahr erstatten Unternehmen ihren Angestellten damit höhere Ausgaben zurück. Nach oben sind kaum Grenzen gesetzt, wenn Unternehmen kein klares Bild ihrer Mitarbeiterausgaben erhalten und keine geeigneten Steuerungsmaßnahmen einleiten. Mithilfe digitaler Lösungen für das Geschäftsreisemanagement lassen sich Reisekosten und weitere Mitarbeiterausgaben transparent einsehen und entsprechenden Kategorien zuordnen. Aus den Zahlen von SAP Concur geht hervor, wofür Mitarbeitende am meisten Geld ausgegeben und welche Kostensteigerungen damit für Unternehmen einhergehen.

Kosten pro Reisekostenabrechnung

Flugtickets sind weltweit mit den höchsten Kosten verbunden: Im Jahr 2023 sind hier pro Reisekostenabrechnung durchschnittlich 716 Euro angefallen, dreimal mehr als in jeder anderen Ausgabenkategorie. Gegenüber 2019 sind die Flugkosten zudem um 10 Prozent gestiegen. Im Vergleich dazu müssen Unternehmen für Kraftstoffe (55 Euro) und Bewirtung (52 Euro) deutlich niedrigere Kosten verbuchen. In diesen Kategorien haben Inflation, Lieferengpässe und Zölle auf bestimmte Importe jedoch zu den höchsten Kostensteigerungen (+37 Prozent bzw. +30 Prozent) geführt. Auch die durchschnittlichen Übernachtungspreise sind auf 130 Euro im Jahr 2023 gestiegen (+21 Prozent). Lediglich die Kosten für Zugreisen sind weltweit leicht gesunken (-5 Prozent).

„Unternehmen sind mit erheblich höheren Kosten für Geschäftsreisen konfrontiert, die teils weit über die Inflationsraten hinausgehen. Aufgrund fehlender Analysen sind vielen Unternehmen Kostensteigerungen und veränderte Ausgabegewohnheiten ihrer Mitarbeitenden gar nicht im Detail bekannt. Das hat zur Folge, dass höhere Ausgaben im Finanzplanungsprozess nicht kontinuierlich berücksichtigt werden. Nachjustiert wird erst, wenn Finanzverantwortliche an bestimmen Stichtagen und Abschlüssen erkennen, dass die tatsächlichen Kosten die geplanten überschreiten“, sagt Götz Reinhardt, Managing Director MEE bei SAP Concur.

Gesamtausgaben pro Ausgabenkategorie

Auch wenn Flugtickets durchschnittlich die teuersten Transaktionen sind, fallen in der Kategorie Flüge nicht die höchsten Gesamtkosten an. Im Jahr 2023 entstanden 22 Prozent der Ausgaben in Concur Expense in der Kategorie Sonstiges. Weitere 11 Prozent der Ausgaben wurden in der Kategorie Verschiedenes verbucht. Es handelt sich dabei um Ausgaben, die nicht in vorhandene Kategorien passen oder sich auf Ausgabenkategorien außerhalb der Norm beziehen. Mitarbeitende können dort beispielsweise neue Ausstattung für ihr Homeoffice verbuchen. Das blieb vor allem während der Pandemie nicht folgenlos: Lediglich das Gesamtvolumen der Kategorien Sonstiges und Verschiedenes hat zwischen 2019 und 2023 im Verhältnis zu anderen Kategorien zugenommen (+7 Prozent) – während die Kosten von Flugtickets und Unterkünften rückläufig waren.

Top-3 der häufigsten Mitarbeiterausgaben

Aus der Analyse von SAP Concur geht zudem hervor, wie oft Mitarbeitende in jeder Kategorie Ausgaben tätigen. Die drei am häufigsten gewählten Ausgabenkategorien im Jahr 2023 sind Bewirtung (24 Prozent), Bodentransporte – etwa Taxifahrten, ÖPVN (22 Prozent) und Übernachtungen (14 Prozent). Damit ist nahezu jede vierte Abrechnung auf die Verpflegung der Mitarbeitenden zurückzuführen.

„Gerade in wirtschaftlich unsicheren Zeiten sind aussagekräftige Kategorien im Ausgabenmanagement unverzichtbar – auch bei Mitarbeiterausgaben, die nicht in den Bereich Geschäftsreisen fallen. Eine saubere und strukturierte Kategorisierung ermöglicht es Unternehmen, Mitarbeiterausgaben besser zu analysieren und mithilfe geeigneter Ausgabenrichtlinien effizient zu steuern“, schlussfolgert Götz Reinhardt.                                         

Über die SAP-Concur-Analyse

Betrachtet wurden Abrechnungen, die von SAP-Concur-Kunden zwischen dem 1. Januar 2023 und dem 31. Dezember 2023 in Concur Expense eingereicht wurden sowie entsprechende Zeiträume aus dem Jahr 2019.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Wer im Ausland Geld abhebt oder mit der Karte bezahlt, wird gerne mal gefragt, ob die Landeswährung direkt in Euro umgerechnet werden sollte. Was war gleich noch mal die günstigere Option?

In Niedersachsen ist die Hälfte der Sommerferien vorbei - etliche Tage waren kühl, verregnet und windig. Urlaubsgäste im Harz, in der Heide und an der Küste mussten wetterfest sein. Tagesgäste blieben wegen des teils stürmischen Wetters oft zu Hause.

Ein Surfpark in Oberbayern verspricht ab Sommer künstliche Wellen im Zehn-Sekunden-Takt. Sowohl Hobby-Surfer als auch Profis sind angesprochen.

Nach der Insolvenz des Reiseveranstalters FTI Anfang Juni warten Hunderttausende Urlauber auf eine Entschädigung. Nach Angaben einer Sprecherin des Deutschen Reisesicherungsfonds sollen die meisten Entschädigungen bis zum Herbst abgeschlossen sein.

Nicht nur die Fluggesellschaften setzen zum Höhenflug an, auch für den Tourismus lacht trotz wirtschaftlicher Unsicherheiten und zunehmenden geopolitischen Spannungen die Sonne. Zu diesem Ergebnis kommt die jüngste Analyse des weltweit führenden Kreditversicherers Allianz Trade.

 

Ferienzeit ist Reisezeit – und viele Urlauberinnen und Urlauber sehnen sich nach einer Fernreise. Nach deutlichen Preissteigerungen im Vorjahr fielen nun die Preise für internationale Flüge. Insgesamt bleiben die Preise aber auf hohem Niveau.

Die Sommerferien vor der Tür und für viele heißt es ab in den Urlaub, häufig auch mit dem Wohnmobil. Für alle (Neu-)Camper hat der ADAC deshalb die fünf wichtigsten Tipps zur Vorbereitung zusammengestellt.

Drei europäische Metropolen, 24 Stunden Programm und kein Schlaf: Dieser herausfordernden Aufgabe stellt sich Laura Larsson im neuen Reiseformat „Schlaflos in…"

Ein Roadtrip durch ganz Europa. Ein Abenteuer voller kleiner Hinweise und trügerischer Bilder. Eine Schnitzeljagd, bei der sich acht Prominente ständig die EINE Frage stellen: Wo bin ich?

Peru, das Land der Inka, ist bekannt für seine kulturellen Highlights, atemberaubenden Berggipfel und dichten Regenwälder. Was viele nicht wissen: Das südamerikanische Land kann darüber hinaus mit traumhaften Stränden aufwarten.