Pininfarina gestaltet „Wunderzug“ für Montreux-Berner Oberland-Bahn

| Tourismus Tourismus

Der Goldenpass Express, der ab dem 13. Dezember 2020 den Betrieb aufnimmt, wird drei der wichtigsten Touristenziele in der Schweiz anfahren: Montreux, Gstaad und Interlaken. "Mit dem Goldenpass Express überwinden wir eine spektakuläre technische Herausforderung, indem von Schmalspur auf Normalspur gewechselt wird. Außerdem sollte der Touristenzug schön und elegant aussehen. Deshalb haben wir Pininfarina, eines der weltweit renommiertesten Designunternehmen, mit dieser Aufgabe betreut", so Georges Oberson, General Manager der MOB.

Bei der Neugestaltung des Zuges hat Pininfarina einige Aspekte integriert, die Kunden zu schätzen wissen werden. Trotz der Verlagerung der Maschinerie zur Spitze des Zuges, so wie es die neuen Sicherheitsstandards vorsehen, erlaubt der Designvorschlag ein großes Fenster beizubehalten, das Reisenden einen Panoramablick bietet. Durch die Eigenschaften der Fenster des neuen Zugs können außerdem Spiegelungen oder Reflexionen auf Fotoaufnahmen von Passagieren vermieden werden.

"Die Umsetzung der neuen Sicherheitsstandards", erklärt Alfredo Palma, Design Project Manager von Pininfarina, "hat uns in unserer Kreativität eher angespornt, als eingeschränkt. Bei jedem Projekt, egal ob Autos, Transportwesen oder Architektur, ist es unser Ziel, wunderschöne Objekte zu kreieren, die technische oder regulatorische Hürden überwinden. Gemeinsam mit der MOB haben wir einen Zug gestaltet, der ein immersives Reiseerlebnis bietet und dabei die Schönheit der umgebenden Natur gänzlich einbezieht."

Pininfarina gestaltete 1993 für die MOB bereits den Cristal Panoramic Express, einer der erfolgreichsten Züge des Schweizer Unternehmens. Pininfarina entwarf zudem bereits die Innenausstattung sowie das Außendesign für Hochgeschwindigkeitszüge in Italien (der berühmte ETR 500, das erste italienische Projekt für einen Hochgeschwindigkeitszug) und in Spanien. 

Darüber hinaus hat Pininfarina Waggons für Schweizer, dänische und norwegische Eisenbahnen designt, sowie das Stadtbahnverkehrssystem in Lille und aktuell eingesetzte Straßenbahnen in verschiedenen Städten in Italien, Griechenland, Schweden und der Türkei gestaltet. Für den Eurostar übernahm Pininfarina die Außen- und Innengestaltung des e320, der Platz für 900 Passagiere bietet und eine Geschwindigkeit von bis zu 320 km/h erreicht.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Neuer Nachtzug von Sylt nach Salzburg startet

Mit dem ICE unterwegs zwischen Norddeich und München, mit dem Nachtzug zwischen Sylt und Salzburg: Für Urlauber vergrößert sich das Angebot, per Bahn zu Zielen zwischen Nordsee und Alpen zu reisen.

Deutsche müssen bei Reise nach England bald nicht mehr in Quarantäne

Rechtzeitig zum Sommerurlaub lockert England seine Quarantäne-Vorschriften für Einreisende aus etwa 50 Ländern. Besucher, unter anderem aus Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien, müssen sich ab 10. Juli bei ihrer Ankunft nicht mehr für 14 Tage isolieren.

Corona-Flaute: Kreuzfahrtbranche steht das Wasser bis zum Hals

Jahrelang ging es für die Kreuzfahrtindustrie nur nach oben - keinerlei Kritik oder Skandale schienen den Boom bremsen zu können. Dann kam die Corona-Krise und plötzlich geriet die Branche in große Not. Wie stehen die Chancen auf ein Comeback?

Studie: Wie die Österreicher Urlaub machen

Eine Studie der Österreich Werbung hat sich mit den Reiseabsichten der Alpenländler bis Jahresende 2020 beschäftigt. Demnach hatten 52 Prozent der Österreicher fixe Reisepläne für den Rest des Jahres. Die Bereitschaft, im eigenen Land zu reisen, ist deutlich höher als in Deutschland.

Reisewarnung für Türkei bleibt bestehen

Für die Türkei steht viel auf dem Spiel. Millionen deutsche Urlauber strömen in einem normalen Sommer an die türkischen Strände. Dieses Jahr sind es bislang deutlich weniger. Das wollen zwei türkische Minister aus dem Badeort Antalya mit einer Charme-Offensive ändern.

Köln ist bereit für Veranstaltungen

Seit einigen Wochen ist die Durchführung von Fachmessen und -kongressen in Köln generell wieder gestattet. Allerdings birgt die aktuelle Lage noch viele Unklarheiten für die Veranstaltungsplanung. Dafür gibt es nun einen neuen Leitfaden.

Umfrage: Wie die Deutschen Urlaub machen

Eine aktuelle Umfrage zeigt, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Urlaubsplanung der Deutschen hat. Die meisten Befragten haben ihre Reisepläne geändert. Sie verbringen den Sommer jetzt entweder in Deutschland oder bleiben ganz zu Hause.

Trotz Staatshilfen: Wie Lufthansa um die Zukunft kämpft

Neun Milliarden Euro ist allein das deutsche Hilfspaket für die Lufthansa schwer. Um den Staat schnell wieder loszuwerden, muss der in der Corona-Krise abgestürzte Kranich hart arbeiten.

Easyjet will Flotte und Personal in Berlin massiv reduzieren

Die Fluggesellschaft Easyjet will ihre Präsenz in Berlin reduzieren, das ihr größten Standort außerhalb Großbritanniens ist. Zur Höhe des geplanten Abbaus machte das Unternehmen zunächst keine Angaben.

Bundestag entscheidet über Gutscheine oder Geld für Pauschalreisende

Der Bundestag will an diesem Donnerstag (15.50 Uhr) über eine Gutscheinlösung für Pauschalreisende in der Corona-Krise abstimmen. Der Gesetzentwurf der Bundesregierung sieht diese Möglichkeit vor, Reisende können aber auch ihr Geld zurück verlangen.