Studie: Stärkstes Wachstum bei Geschäftsreisen seit zehn Jahren erwartet

| Tourismus Tourismus

Die Anzahl der Geschäftsreisen und die allgemeinen Reisekosten werden 2019 deutlich steigen. Das ist das Ergebnis der 14. International Travel Management Study von AirPlus International. Nahezu die Hälfte (45 Prozent) der 777 von AirPlus befragten Reiseverantwortlichen aus 24 Ländern gehen für 2019 von einem erhöhten Geschäftsreisevolumen ihres Unternehmens aus. Dies ist eine Steigerung um 35 Prozent gegenüber 2018 und gleichzeitig der höchste Umfragewert seit der globalen Finanzkrise Ende der 2000er Jahre.

Lediglich zehn Prozent der Travel Manager gaben an, dass ihre Mitarbeiter weniger reisen werden; 44 Prozent erwarten keine Veränderung. In Indien prognostizieren die meisten Travel Manager (83 Prozent) einen Anstieg der Geschäftsreisen 2019. Demgegenüber erwarten 33 Prozent der russischen Reiseverantwortlichen einen Rückgang, das ist mehr als in jedem anderen Land.

Travel Manager sind Optimisten

Knapp die Hälfte (46 Prozent) der befragten Travel Manager rechnet damit, dass die Weltwirtschaft dieses Jahr positive Auswirkungen auf Geschäftsreisen haben wird. Dies ist ein deutlicher Anstieg gegenüber dem Vorjahr (27 Prozent) und der höchste Wert seitdem die Frage vor sechs Jahren in die Studie aufgenommen wurde. Nur 16 Prozent der Reiseverantwortlichen gehen von negativen Auswirkungen aus.

Dieser Optimismus mag überraschen, da die Weltwirtschaft zur Zeit einer Reihe von Unwägbarkeiten gegenübersteht. Beispiele hierfür sind der Brexit, das langsamere Wirtschaftswachstum in China oder ein möglicher internationaler Handelsstreit mit den USA - alles Gefahrenpunkte für die Konjunktur.

Nicht ganz so deutlich, aber ebenfalls klar positiv fällt die Prognose des Internationalen Währungsfonds für 2019 aus, man rechnet mit einem Anstieg des globalen BIP um 3,5 Prozent. Dies ist zwar ein langsameres Wachstum als 2018, jedoch weiterhin ein vergleichsweise hoher Wert. Das ist besonders interessant, weil man seit langem weiß, dass Geschäftsreisevolumen und BIP in Wechselwirkung zu einander stehen.

Geschäftsreisen werden 2019 voraussichtlich teurer

Der Anstieg des Geschäftsreisevolumens und der Anstieg der Gesamtkosten gehen unvermeidlich Hand in Hand miteinander. Daher rechnen auch insgesamt 51 Prozent der Befragten 2019 mit erhöhten Reisekosten für ihr Unternehmen; 2018 lag dieser Wert noch bei 41 Prozent.

„Dass unsere Travel Manager unvermindert von einem Anstieg des Geschäftsreisevolumens ausgehen, unterstreicht die wachsende Bedeutung, die Geschäftsreisen in den letzten Jahren zukommt. Ungeachtet aller möglichen positiven und auch negativen Auswirkungen, die eine globale Wirtschaft haben wird, erkennen die Reiseverantwortlichen, dass Geschäftsreisen eine feste Größe für Unternehmen sind, um neue Geschäftsfelder zu erschließen, aber auch um sich Herausforderungen zu stellen“, sagt AirPlus Marketing Director Yaël Klein. „Wenn Mitarbeiter mehr reisen, dann steigen die Ausgaben und Unternehmen müssen genau auf die Steuerung dieser Mehrausgaben achten.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Urlaubspiraten-Umfrage: Flexibles Arbeiten liegt im Trend

Mit dem Laptop unterm Arm ins Strandcafé setzen und das nächste Meeting vorbereiten: Was für viele wie der Ausnahme-Alltag von Reise-Bloggern und Tech-Hipstern klingt, muss auch für normale Angestellte kein Traum bleiben. Das Reiseportal Urlaubspiraten hat Berufstätige in Deutschland nach ihrer Arbeitszeitgestaltung befragt.

ITB Berlin Kongress blickt in die Zukunft des Reisens Berlin

Verkehrssysteme im Umbruch und Kundenansprüche im Wandel sind neben zunehmenden Overtourism-Konflikten und dem drohenden Kollaps des Weltklimas die Schlüsselthemen des ITB Berlin Kongresses vom 6. bis 9. März 2019. Der führende Think Tank der globalen Reiseindustrie präsentiert auch in diesem Jahr wieder ein hochkarätiges Programm.

Frankfurter Flughafen und Volocopter wollen Flugtaxen abheben lassen

Die Fraport AG und die Volocopter GmbH rüsten für die Zukunft. Gemeinsam entwickeln die Unternehmen Konzepte für den Betrieb von Flugtaxis an Flughäfen. Diese könnten in Zukunft Knotenpunkte in Städten miteinander verbinden – auch eine Verbindung vom und zum Flughafen Frankfurt soll geprüft werden.

Fünf Inseln in Herzform für den Ausflug zum Valentinstag

Inseln für besondere Zweisamkeit: Der 14. Februar ist für viele Verliebte ein magisches Datum. Auf der Suche nach dem passenden Ort für die nächste Liebeserklärung präsentiert das Online-Portal weg.de nun fünf Inseln in Herzform rund um den Globus, die durch ihre besondere Form nicht nur Verliebte begeistern.

Weitere Chalet-Dörfer in Österreich

In den Alpen stehen Chalet-Dörfer bei Reisenden und Investoren seit einigen Jahren hoch im Kurs. Jetzt entstehen in der Region Oberpinzgau im Salzburger Land zwei neue luxuriöse Immobilienprojekte, die mit der lokalen Hotellerie um Gäste buhlen werden.

Ein Roadtrip auf der Route 66 in Illinois

Zahlreiche Attraktionen, Sehenswürdigkeiten, historische Tankstellen, Leuchtreklamen und klassische Diners lassen in Illinois den nostalgischen Geist der „Mother Road“ aufleben. Sie machen den nicht nur bei Bikern und Oldtimer-Fans beliebten Roadtrip zu einem echten Erlebnis.

Bald auch Flugreisen? Airbnb holt Ex-Lufthansa-Manager an Bord

Seit einiger Zeit wird darüber diskutiert, ob Airbnb auch Flugreisen anbieten wird. Mit der Verpflichtung von Fred Reid geht die Bettenbörse nun einen ersten Schritt in diese Richtung. Wie die FAZ berichtet, war Reid unter anderem für die Lufthansa tätig und arbeitete zuletzt an der Entwicklung autonom fliegender Flugzeuge. 

TUI passt die Ergebniserwartung nach unten an

Die Aktie des Reisekonzerns ist in dieser Woche unter Druck geraten: Der Reisekonzern hatte am Mittwoch nachbörslich mitgeteilt, dass die bisherige Prognose für das laufende Geschäftsjahr nicht haltbar sei. Zwar beliefen sich die Buchungen für dem Sommer auf Vorjahresniveau, allerdings seien die Margen schwächer. 

Donnerstag im August: Wann es die günstigsten Flüge gibt

Zu welchem Zeitpunkt sind Flüge besonders günstig? Eine Studie vom Online-Reiseportal Opodo findet heraus, dass wer den passenden Moment für eine Flugbuchung nutzt, einiges sparen kann. Aber auch, wer seine Reisen nicht langfristig plane, könne durch die Wahl eines passenden Buchungszeitraums günstiger wegkommen.

Reisebilanz 2018: Rekordjahr – noch nie verreisten mehr Bundesbürger / Mecklenburg-Vorpommern schlägt Bayern

In der Reisesaison 2018 sind so viele Deutsche verreist wie nie zuvor. Fast zwei Drittel der Bevölkerung haben im letzten Jahr ihre Koffer gepackt. Ein Ende der Reiselust ist dabei nicht in Sicht. Dies geht aus der 35. Deutschen Tourismusanalyse der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen hervor.

Einkaufstour: Deutsche Bahn bestellt 23 neue Fernverkehrszüge

Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung hat die Deutsche Bahn dem spanischen Hersteller Talgo den Zuschlag für neue Fernverkehrszüge erteilt. In einem ersten Abruf bestellt die DB 23 neue Fahrzeuge mit einer Investitionssumme von 550 Millionen Euro. Die ersten sollen ab 2023 in Betrieb genommen werden.

Die besten spanischen Strände für den nächsten Badeurlaub

Vamos a la playa: Spanien ist in Deutschland das beliebteste Mittelmeer-Sommerziel. Die Zahl der Strände ist kaum zu überblicken. Und für jeden ist etwas dabei: Familien, Wassersportler, Surfer oder Nudisten. Das Online-Portal weg.de hat nun die zehn schönsten Strände des Landes vorgestellt.