Travelzoo: Urlauber würden extra zahlen, um "Overtourism" zu entgehen

| Tourismus Tourismus

Als Antwort auf das weltweit wachsende Problem des „Overtourism" hat Travelzoo auf der ITB Berlin die Ergebnisse einer neuen internationalen Verbraucherbefragung vorgestellt. Schließlich sei es schon immer die Mission von Travelzoo gewesen, Urlauber dazu zu bewegen, an Orte zu reisen, an denen es große Kapazitäten gibt. So spiele das Unternehmen eine entscheidende Rolle dabei, die gleichmäßige Verteilung der Nachfrage zu fördern.

Für die Studie wurden 8.000 Verbraucher in Kanada, China, Frankreich, Deutschland, Japan, Spanien, Großbritannien und den USA befragt. Dabei fand das Unternehmen heraus, dass:

  • 69 % glauben, dass der Schutz der lokalen Umwelt vor Schäden durch Touristen eines der wichtigsten Themen unserer Zeit ist
  • 52 % der Verbraucher sind mehr besorgt über die Auswirkungen auf die Destination und die Infrastruktur vor Ort als über ein schlechteres Reiseerlebnis für sich selbst
  • 65 % der Verbraucher gaben an, dass sie offen für Reisen zu weniger belebten Zeiten des Jahres sind
  • 43 % der Verbraucher gaben an, dass sie daran interessiert sind, lokale Marken, lokale Kleinunternehmen und die lokale Kultur zu unterstützen

Die Umfrage ergab zudem, dass die Reisenden bereit sind, eine Prämie zu zahlen, um das Problem anzugehen.

  • 76 % der Deutschen, 69 % der Franzosen und 61 % der Spanier würden zusätzliche 100 bis 300 Euro zahlen, um sich von überfüllten Zielen fernzuhalten.
  • 42 % der Japaner würden 30.000 JPY zusätzlich zahlen, um sich von überfüllten Zielen fernzuhalten.
  • 41 % der Kanadier würden zusätzliche 500 CAD zahlen, um sich von überfüllten Zielen fernzuhalten.
  • 31 % der Chinesen würden zusätzliche 4.000 CNY zahlen, um sich von überfüllten Zielen fernzuhalten.
  • 28 % der Briten würden zusätzliche 500 GBP zahlen, um sich von überfüllten Zielen fernzuhalten.
  • 19 % der US-Reisenden würden USD 1.000 zahlen, um sich von überfüllten Zielen fernzuhalten.

„Diese Ergebnisse zeigen, dass es für die Verbraucher immer wichtiger wird, alternative Wahlmöglichkeiten zu erhalten", erklärt Sharry Sun von Travelzoo. „Die interessante Erkenntnis aus den Daten ist, dass eine beträchtliche Anzahl von Verbrauchern bereit ist, mehr zu bezahlen, um sich von überfüllten Zielen fernzuhalten.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Kreuzfahrtschiff Viking Sky gerät in Seenot und lässt Passagiere ausfliegen

Am Samstagnachmittag war das Kreuzfahrtschiff Viking Sky vor der Küste Norwegens in Seenot geraten. 915 Passagiere und 458 Besatzungsmitglieder waren an Bord, als der Dampfer wegen Problemen mit dem Antrieb bei schwerem Seegang mit zum Teil starker Schieflage kämpfen musste.

Total abgedreht: Spektakuläre Verrücktheiten auf Kreuzfahrtschiffen

Auf Kreuzfahrtschiffen gibt es fast alles, was es nicht gibt. Im Wettstreit um die verrücktesten Ideen überbieten sich die Reedereien mit neuen Attraktionen: Vom Steinway-Flügel in der Suite über einen echten Wald bis zur virtuellen Reise in die Zukunft reichen die abgedrehten Neuheiten. Die Profis von kreuzfahrten.de haben die verrücktesten Angebote zusammengestellt.

Wellnessreport 2019: Sächsische Schweiz, Nordfriesische Inseln und Allgäu führen Regionen-Ranking an

Die Sächsische Schweiz, die Nordfriesischen Inseln und das Allgäu sind die Top 3 Wellnessregionen aus dem aktuellen Wellnessreport 2019 von Travelcircus in Kooperation mit dem Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW). Das Ergebnis zeigt, dass Wellnesstourismus in ländlichen Regionen eine wichtige Rolle spielt.

Tiersichtungen inklusive in der neuen andBeyond Tengile River Lodge

Vom Großwildjäger zum Tierschützer – viele Mythen ranken sich um Harry Kirkman. Nicht zuletzt ihm ist es zu verdanken, dass die Tierwelt rund um die neue andBeyond Tengile River Lodge in Südafrika so vielfältig ist. Sogar die sonst so scheuen Leoparden kommen bis vor die Lodgetür. 

St. Peter-Ording: Strandkörbe starten, Pfahlbauten enden

In St. Peter-Ording sind am Mittwoch die ersten Strandkörbe an den Strand gebracht worden. Nach und nach verlassen die 1.250 Körbe ihr Winterquartier und werden von den Mitarbeitern der Tourismus-Zentrale an die fünf bewachten Strandabschnitte gebracht. Zudem ging der Abriss der berühmten Pfahlbauten los.

Männer reisen oft alleine, Frauen buchen teurere Urlaube

Das Buchungsportal 5vorFlug hat die schönste Zeit des Jahres unter die Lupe genommen und das Urlaubsbuchungsverhalten von Männern und Frauen analysiert. Ergebnis: Männer und Frauen sind gar nicht so unterschiedlich – zumindest was das Urlauben betrifft. Aber: Männer reisen oft alleine, Frauen buchen teurere Urlaube.

Stimmt nicht: Deutsche Bahn soll laut Bild Passagieren den Strom abdrehen 

Laut eines Berichts der Bild müssten sich die DB-Lokführer entscheiden, ob sie lieber pünktlich ankommen oder Strom sparen wollen. Um dies zu umgehen, soll sogar der Strom der Fahrgäste angezapft werden, in dem Steckdosen und Lüftungen abgestellt würden. Das ließ die Bahn allerdings nicht lange auf sich sitzen.

Reisen statt heiraten: Studie enthüllt die Lebensprioritäten der Generation Y

Berufstätige in ihren Dreißigern haben häufig andere Prioritäten im Leben als ihre Eltern. Der Abenteuerreiseveranstalter Flash Pack hat sich diese Altersgruppe im Rahmen einer Studie genauer angesehen und eine Umfrage mit 3.000 Teilnehmern durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen klare Abweichungen von klassischen Lebenszielen älterer Generationen.

Urlaubsvorlieben der Deutschen – spanisch und montags

Rund 68 Milliarden Euro gaben die Deutschen im letzten Jahr für Urlaub aus. Das Unternehmen Awin ​​​​​​​hat in seinem aktuellen Travel Trendbarometer 2019 die Urlaubsvorlieben der Bundesbürger untersucht. Im Report werden unter anderem Lieblingsreiseziele, Buchungsverhalten sowie Durchschnittsausgaben analysiert.

Deutscher Tourismustag 2019: Die Touristiker treffen sich in Rostock

Das historische Doppeljubiläum hat Rostock einen neuen Rekord beschert und die Hanse- und Universitätsstadt auch international stärker in den Fokus gerückt. Erstmals wurden mehr als 2 Millionen Übernachtungen gezählt. Im November trifft sich dann die Branche zum Deutschen Tourismustag 2019 in der Stadt.

Keine Make-up-Pflicht mehr bei Virgin Atlantic

Bislang musste sich das weibliche Kabinenpersonal der Fluglinie Virgin Atlantic vor dem Dienstantritt schminken. Vorgeschrieben waren mindestens Rouge, Mascara und ein roter Lippenstift. Diese vertragliche Regel wurde jetzt abgeschafft. Darüber hinaus werden den Flugbegleiterinnen nun auch automatisch Hosen statt Röcke vorgeschlagen.

Die schönsten Frühjahrsinseln in Europa

Nach Monaten der Kälte und des ungemütlichen Wetters wächst der Wunsch nach Sonne und Wärme immer stärker. Einen ersten Vorgeschmack finden Urlauber auf zahlreichen Inseln im Süden Europas. Hier sind die Temperaturen schon angenehm warm und die Natur steht vielerorts schon in voller Blüte. Fincallorca hat sieben dieser Inseln vorgestellt.