Übernachtungszahlen in MV gestiegen - Ministerium: Mehr Qualität nötig

| Tourismus Tourismus

Die Zahl der Übernachtungen im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern ist im vergangenen Jahr um 1,2 Prozent auf rund 32,2 Millionen Euro gestiegen. Die Zahl belege die weitere Erholung des Reisemarktes. Bundesweit seien die Übernachtungszahlen aber um 8,1 Prozent gestiegen, teilte das Schweriner Wirtschaftsministerium am Dienstag bei der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin mit Blick auf Daten des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern mit. 

Wirtschaftsstaatssekretär Jochen Schulte betonte, die Bilanz falle gemessen an den Zahlen insgesamt sehr gut aus. «Wir haben das zweitbeste Ergebnis in der Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns gemeinsam erzielen können.» Auf der Liste der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen ab fünf Tagen Dauer rangiert MV auf Platz drei mit einem Marktanteil von 3,0 Prozent, hinter Schleswig-Holstein (4,3 Prozent) und Bayern (4,6 Prozent).  Das ergab sich aus der Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR).

«Die Bronzemedaille ist ein gutes Ergebnis mit Luft nach oben», sagte Schulte. «Es täuscht nicht darüber hinweg, dass die Mitbewerber sich in dem ebenso hart umkämpften Wettbewerb behaupten. Insofern ist dies Ansporn weiter gemeinsam besser zu werden. Wir brauchen mehr Qualität statt Quantität.» (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Im Kampf gegen die Wohnungsnot will Barcelona bis Ende 2028 die Vermietung von Ferienwohnungen abschaffen. Alle Wohnungen würden dann von Bewohnern der Metropole im Nordosten Spaniens benutzt werden können, so der Plan des Bürgermeisters.

Der bange Blick auf das Gepäckband im Flughafen: Ist mein Koffer mitgekommen? Passagiere ärgern sich über verspätetes Gepäck. Die Industrie verbessert sich - es ist aber noch Luft nach oben.

Der Sommer steht vor der Tür, und mit ihm die Sehnsucht nach Sonne, Meer und Strand. Während die Strände Europas jedes Jahr zahlreiche Urlauber anziehen, gibt es einige, die aufgrund ihrer Beliebtheit regelrecht überflutet werden.

Reisen ohne schlechtes Gewissen? Urlaub bedeutet schon wegen An- und Abreise in der Regel auch Belastungen fürs Klima. Urlaubsziele in Europa versuchen durch Klima-Bewusstsein attraktiv zu bleiben.

Von der Haustür direkt zum Flughafen: Bei «Rail and Fly»-Angeboten locken Reiseveranstalter mit unkomplizierter Anreise. Bei rechtlichen Streitfragen wird's aber doch kompliziert.

Die TUI Gäste aus Deutschland zieht es an die Strände des Mittelmeers. Insbesondere die Pauschalreise ist bei Urlaubern aus Deutschland beliebt und stark nachgefragt. Erste Wahl beim Reiseziel ist Mallorca.

Canaletto und Bach, Sächsische Schweiz und Erzgebirge oder der Dresdner Striezelmarkt sind prominente Zugpferde Sachsens. Eine bundesweite Befragung zeigt, womit es als Reiseland noch punktet.

Die Vorfreude auf den Sommer wächst und mit ihr die Neugier auf die angesagtesten Reiseziele des Jahres. Opodo hat die Sommertrends 2024 der deutschen Urlauber untersucht und dabei interessante Entwicklungen und Favoriten ausgemacht.

Reisen ohne schlechtes Gewissen? Urlaub bedeutet schon wegen An- und Abreise in der Regel auch Belastungen fürs Klima. Urlaubsziele in Europa versuchen durch Klima-Bewusstsein attraktiv zu bleiben.

Die Menschen in Deutschland sind in Reiselaune. Vor dem Start der Sommerferien, die am Donnerstag als erstes in Thüringen und Sachsen beginnen, berichten Veranstalter von kräftiger Nachfrage und teilweise schon ausgebuchten Hotels. 63,5 Prozent der Bundesbürger planen im Sommer eine Urlaubsreise.