Wann kommen die chinesischen Touristen zurück?

| Tourismus Tourismus

Für viele Chinesen ist die Möglichkeit einer Auslandsreise eine Freiheit, die ihnen erst in den 90er Jahren gewährt wurde, als die Wirtschaftsreformen von Deng Xiaoping das Land für die Außenwelt öffnete. Mit dem Aufkommen der Pandemie ist diese Reisefreiheit jedoch in alarmierender Geschwindigkeit verschwunden.

China konnte Covid-19 Anfang 2020 unter Kontrolle bringen, was ein relativ normales Leben im Land ermöglichte. Aber die Ausbreitung Omikrons in diesem Jahr brachte drakonische innerstaatliche Maßnahmen zurück, einschließlich eines harten Lockdowns in Shanghai. Trotz wachsender Kritik an Chinas Null-Covid-Politik  betonte der chinesische Präsident Xi Jinping diesen Monat, dass die Beamten an Pekings Ansatz festhalten und ihn verteidigen müssen.

Unter Berufung auf diese Rede erklärten Chinas Einwanderungsbehörden letzte Woche, dass sie „nicht unbedingt notwendige“ Auslandsreisen einschränken und bei der Ausstellung von Reisedokumenten streng vorgehen würden. Chinesische Staatsbürger müssten „wesentliche“ Gründe wie Studium, Geschäftstätigkeit oder medizinische Bedürfnisse vorweisen, um die erforderlichen Dokumente zu erhalten.

„Wie bei all diesen Ankündigungen bleibt abzuwarten, wie sie durchgesetzt werden. Nichtsdestotrotz scheint es im Einklang mit vielen neuen Vorschriften und der verstärkten Durchsetzung von Beschränkungen zu stehen“, kommentierte James Millward, Professor für chinesische Geschichte in Georgetown, laut der Website Quartz

Bis 2012 gaben chinesische Reisende 100 Milliarden Dollar für internationale Reisen aus, was sie zu den größten Tourismusausgaben der Welt machte. Im Jahr 2019 unternahmen chinesische Reisende 155 Millionen Auslandsreisen, wobei Japan und Thailand die Top-Reiseziele waren. Aber die Pandemie hat die Auslandsreisen nahezu zum Erliegen gebracht, so der Branchenverband China Tourism Academy.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Urlauber freuen sich immer über Schnäppchen. Und in manchen Ländern gibt es besonders viel fürs eigene Geld. Ein Überblick über die - mit Blick auf die Kaufkraft - günstigsten Reiseziele.

Die Wahl für ein bestimmtes Urlaubsziel wird von vielen Faktoren beeinflusst. Auch der Preis spielt eine sehr entscheidende Rolle. Jeder vierte Deutsche sagt, dass niedrige Kosten, beispielsweise bei Flügen, Hotels oder Aktivitäten, den Ausschlag bei der Auswahl des Urlaubszieles ihres letzten Urlaubs gegeben haben.

Die Ferienhausanlage Baltic Village in Damp hat mit dem „Boho-Beach-House by Förde Fräulein“ das erste Ferienhaus in Deutschland vorgestellt, das speziell für die Zielgruppe der Blogger und Social-Media-Begeisterten konzipiert wurde.

Lichtkunst und Live-Musik, 3-D-Perfomance und Pils zur Currywurst - nach zwei Jahren Coronapause inszeniert sich das Ruhrgebiet an diesem Samstag (25.6.) wieder beim Kulturfest «Extraschicht». 43 Spielorte in 23 Städten von Unna bis Moers sind eingeplant, wie die Ruhr-Tourismus-Gesellschaft mitteilt.

Die Zeit der strengen Corona-Bestimmungen ist in den meisten europäischen Ländern vorbei. Doch wie genau sieht es mit den verbliebenen Regeln in den einzelnen Ländern aus?

Neue Ergebnisse von Booking.com belegen, dass 82 Prozent der LGBTQ+ Reisenden keine positiven oder sogar unangenehme Erfahrungen auf Reisen gemacht haben. Die Studie beleuchtet Sorgen und Reisepräferenzen und zeigt mögliche Wege auf.

Im Gegensatz zum Totalausfall der Wintersaison 2020/21 in Österreich zog die Tourismusnachfrage im vergangenen Winter nach neuerlichen Betriebsschließungen zu Saisonbeginn stetig an. Die Erwartungen der Branche sind durchweg positiv

Was bringt der Sommer in der Ferien- und Stadthotellerie? Das Hotel Consulting Unternehmen mrp hotels sieht in einer aktuellen Analyse eine starke Erholung des Tourismus in den Sommermonaten und danach.

Nach zwei herben Verlustjahren wegen der Corona-Pandemie sieht die Luftfahrtbranche Grund für Zuversicht. Die Aussichten hellen sich auf - aber weniger für Europa.

Die Zahl der Gäste und Übernachtungen in Hamburger Beherbergungsbetrieben nähert sich den Vor-Corona-Werten wieder an. Das sind immer noch 37 000 Gäste weniger als im Vor-Corona-April 2019. Die Zahl der Übernachtungen überstieg aber den Wert von 2019 bereits um 29 000.