Four Seasons Private Jet kann jetzt auch gechartert werden

| War noch was…? War noch was…?

Vom 4. bis 26. August und dem 20. bis 27. Dezember 2024 sind erstmalig private Charterbuchungen für den Four Seasons Private Jet verfügbar: Wer mit dem Luxusflieger zu den Olympischen Sommerspielen in Paris möchte oder zum Tennis nach New York, braucht nur das passende Kleingeld.

Man antworte mit dem den Charter-Möglichkeiten auf die „vielen Anfragen, die wir von Familien und Freundesgruppen erhalten haben, die an maßgeschneiderten Reiserouten und Reisen für feierliche Anlässe interessiert“ seien, sagt Marc Speichert Executive Vice President und Chief Commercial Officer Four Seasons.

Nach der Buchung erstellen die Mitarbeiter von Four Seasons gemeinsam mit den Reiseteilnehmern eine individuelle Reiseroute und greifen dabei auf das umfangreiche Netzwerk von Experten vor Ort in den Four Seasons Hotels und Resorts zurück.

Der Four Seasons Private Jet ist ein individuell gestalteter Airbus A321neoLR. Zur Ausstattung zählen 48 individuell gestaltete, geräumige Leder-Flachbettsitze; jeder Gast erhält außerdem ein persönliches iPad mit den neuesten Unterhaltungsprogrammen sowie Bose-Kopfhörern. Die Lounge in the Sky bietet einen Raum für geselliges Beisammensein, geräumige Waschräume mit deckenhohen Spiegeln und weltweit verfügbares Wi-Fi.

Ein Chefkoch an Bord bringt die kulinarische Welt von Four Seasons in den Jet, inspiriert von den Reisezielen und angepasst an die Wünsche der Gäste. Zudem sind zehn Besatzungsmitglieder an Bord, darunter drei Piloten, ein Ingenieur und sechs Kabinenbesatzungsmitglieder, mit der Möglichkeit, gegen Aufpreis einen Bordarzt, einen Tourmanager oder weiteres Kabinenpersonal hinzuzufügen. Der Jet verfügt auch über ein modernes Luftfiltersystem in Krankenhausqualität, das die Kabinenluft alle zwei bis drei Minuten erneuert und 99,9 Prozent der Partikel, Viren und Bakterien beseitigt.

Was der Spaß allerdings kostet, dass wird natürlich nur auf Anfrage mitgeteilt.

 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat den Münchner Gastronomen und Hotelier Christian Schottenhamel mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet. Schottenhamel ist auch Kreisvorsitzender des DEHOGA in München.

Er ist knallrot, kugelrund, versprüht strahlend gute Laune - und ermöglicht sparsame E-Mobilität. Das Microlino-E-Auto steht Gästen jetzt in arcona Häusern auf Sylt, Rügen, Usedom, Weimar, Ahrenshoop und auf Mallorca zur Verfügung.

Zöllner kassieren Abgaben, bekämpfen den Schmuggel mit verbotenen Waren und sorgen für den Schutz bedrohter Arten. Das Zollmuseum stellt die Arbeit der Beamten und ihre manchmal kuriosen Erfolge vor.

In einem Pariser Restaurant essen Menschen gerade zu Abend, als ein Auto in die Terrasse kracht. Kurz vor den Olympischen Spielen gibt es Sorge vor Terror, die Polizei aber geht von einem Unfall aus.

Der mysteriöse Tod von sechs Vietnamesen in einem Luxushotel in Bangkok wirft viele Fragen auf und steht im Fokus intensiver Ermittlungen der thailändischen Polizei. Wahrscheinlich habe eine 56-Jährige aus der Gruppe den anderen fünf ein sehr starkes Gift verabreicht und dieses anschließend selbst getrunken.

In den Sommermonaten ist das Grillen in Deutschland nicht wegzudenken. Doch was landet in diesem Jahr wie oft auf dem Rost? Der Online-Supermarkt Knuspr hat sich umgehört.

Im Jahr 2020 feierten TV-Moderator Johannes B. Kerner und der Tiroler Hotelunternehmer Christian Harisch noch gemeinsam den Baubeginn des Luxus-Wellnesshotels „Lanserhof“ auf Sylt - die damalige Eintracht ist passé. Auf Sylt geht es um Millionen.

Der knallrote Stier am Eingang zum Hotel der Spanier war über die EM hinweg ein beliebtes Fotomotiv. Möglicherweise wird er sogar nach Madrid gebracht.

Seit Wochen stand der rote Stier symbolisch vor dem EM-Quartier der spanischen Mannschaft in Donaueschingen, nun könnte die Furia Roja das Plastiktier mit nach Madrid nehmen. Wie das Hotel Öschberghof mitteilte, hat der EM-Finalist Interesse an dem über drei Meter langen und zwei Meter hohen Stier bekundet.

„Herzlichen Glückwunsch an die spanische EM-Elf zum verdienten Titel. Wir sind stolz und dankbar, dass wir Teil dieser beeindruckenden und tollen Fußball-EM-Erfolgsgeschichte sind. Die gemeinsame Zeit mit der Mannschaft bei uns im Öschberghof bleibt unvergessen“, so Managing Director Alexander Hengst.