Für Escort-Girl gehalten: Wrestlerin Chelsea Green fliegt aus New Yorker Hotel

| War noch was…? War noch was…?

Die Wrestlerin Chelsea Green zeigt gerne viel Haut. Das wurde dem WWE-Star jetzt aber offenbar zum Verhängnis, denn als sie jetzt im berühmten Hotel „The Plaza“ in New York ein Getränk an der Bar genießen wollte, schmiss das Security-Personal sie raus. Angeblich, weil sie für ein Escort-Girl gehalten wurde.

Wie das Promi-Portal „TMZ“ berichtet, wollte Green mit einem Freund an der Bar Platz nehmen. Die Security wies sie jedoch ab, da die Wrestlerin kein Hotelgast gewesen sei. Ein Gast, der den Vorfall mitbekommen hatte, lud sie stattdessen zu einem Getränk ein, doch auch hier stellte sich das Sicherheitspersonal quer. Laut der Wrestlerin reagierte die Security auf die Einladung aggressiv und unterstellte Green, dass sie „Spielchen“ spiele und man wisse, was sie dort tun würde.

Der WWE-Star ist überzeugt, dass sie aufgrund ihres Outfits fälschlicherweise für eine Escort-Dame gehalten wurde. Sie trug an dem Abend ein schulterfreies weißes Oberteil, einen kurzen Jeans-Rock, braune Stiefel und einen dunklen Mantel. Auf X postete sie ein Foto ihres Outfits und kommentierte: „Mann ... An einem Abend wrestlest du im Barclays Center und hast die beste Zeit deines Lebens. Und am nächsten Abend wirst du aus @FairmontHotels rausgeschmissen und wegen deines Outfits beschuldigt, ein Escort-Girl zu sein. Das Leben ist lustig! Vielleicht feiere ich nächstes Jahr das WrestleMania-Wochenende nicht im Plaza Hotel, LOL …“

<blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">Man… one night you’re wrestling at Barclays Center, having the time of your life and the next you’re being kicked out of <a href="https://twitter.com/FairmontHotels?ref_src=twsrc%5Etfw">@FairmontHotels</a> and accused of being an escort because of your outfit????‍????<br>Life is funny! Maybe next year I won’t celebrate Wrestlemania weekend at The Plaza… <a href="https://t.co/U2oDSOfMj7">pic.twitter.com/U2oDSOfMj7</a></p>&mdash; CHELSEA GREEN (@ImChelseaGreen) <a href="https://twitter.com/ImChelseaGreen/status/1775581712870682994?ref_src=twsrc%5Etfw">April 3, 2024</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Ein in den sozialen Netzwerken kursierendes Video, in dem junge Menschen vor dem Sylter Promi-Lokal «Pony» rassistische Parolen grölen sollen, ist auf große Empörung gestoßen. Nun hat das Fachkommissariats für Staatsschutz Ermittlungen aufgenommen.

Die beliebte Partymeile wurde binnen Sekunden zum Ort des Schreckens: Beim Einsturz eines Restaurants am Ballermann gab es auch zwei Tote aus Deutschland. Gebangt wird um die vielen Verletzten.

Der Estrel Tower in Berlin hat die 100-Meter-Marke geknackt. Das Bauwerk, das schon bald mit das höchste Hotel Deutschlands sein wird, erreichte am 15. Mai einen entscheidenden Baufortschritt und prägt nun mit seiner Silhouette die Berliner Skyline.

Ein in den sozialen Netzwerken kursierendes Video, in dem junge Menschen vor dem Sylter Promi-Lokal «Pony» rassistische Parolen grölen sollen, ist auf große Empörung gestoßen. Das Lokal distanzierte sich in der Nacht zu Freitag von den Gästen und kündigte Konsequenzen an.

Kaum eine Frucht ist den Deutschen lieber als die Erdbeere. Schon in der Steinzeit wurden sie im Wald gesammelt. Doch für die heutigen Sorten brauchte es erst den Weg über den Atlantik.

Michael Maurus, Direktor des Acora-Hotels​​​​​​​ in Bochum, wurde überraschend Kandidat bei Günther Jauchs „Wer wird Millionär?“. Ursprünglich nur als Zuschauer im Publikum, fand er sich in der am Pfingstsonntag ausgestrahlten Spezialausgabe auf dem Quiz-Stuhl wieder.

Gil Ofarim hatte sich einen antisemitischen Vorfall nur ausgedacht. Der Prozess gegen ihn wurde nach einer Entschuldigung des Musikers eingestellt. Die Geldauflage kann er bislang aber nicht zahlen.

Der Weg zum nächsten Supermarkt ist in Deutschland meist kurz. Trotzdem bestellen viele Menschen Brot, Käse, Obst und Gemüse längst auch online. Doch der Markt für Lebensmittel-Lieferungen ist im Umbruch - das hat auch Folgen für die Verbraucher.

Nach einem Angriff auf ein von der rechten Szene genutztes Lokal in Hoppegarten (Landkreis Märkisch-Oderland) an der Stadtgrenze zu Berlin, ermittelt der polizeiliche Staatsschutz. Das Restaurant war unter anderem vor Kurzem Treffpunkt einer rechten Buchmesse.

Die Finanzpolizei von Treviso hat drei Personen angezeigt, die verdächtigt werden, zwei Hoteliers aus Südtirol um 140.000 Euro betrogen zu haben. Die Hotelbesitzer waren in finanzieller Schieflage, als die vermeintlichen Finanzexperten ihnen Hilfe anboten.