Kellner in Stralsund bedient ohne Maske und greift Polizisten an

| War noch was…? War noch was…?

In Stralsund ist die Polizei in ein Restaurant in der Innenstadt gerufen worden, weil ein Kellner dort ohne Mund-Nasen-Schutz servierte. Zudem habe der 29-Jährige die Gäste aufgefordert, ihre Masken abzulegen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Darauf hätten am Mittwochabend Gäste aus Hamburg hingewiesen. Zudem seien in dem Restaurant die persönlichen Daten der Gäste nicht erfasst worden, um eine Nachverfolgung im Corona-Fall zu ermöglichen.

Den Beamten gegenüber trat der Kellner laut den Angaben zufolge aggressiv auf. Der in Stralsund wohnende Mann äußerte der Polizei gegenüber sein Unverständnis für die Maßnahmen der Landesregierung und weigerte sich, seine Personalien anzugeben. Schließlich beleidigte er die Beamten und versuchte, zwei von ihnen mit der Faust zu schlagen. Die Polizisten nahmen ihn daraufhin in Gewahrsam.

Gegen den Kellner wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Beleidigung, des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und der versuchten Körperverletzung eingeleitet. Darüber hinaus nahmen sie den Verstoß gegen die entsprechende Corona-Verordnung des Landes auf. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Als sie sahen, wie sich die Flammen ausbreiteten, sollen sie gegrölt und gelacht haben. Nachbarn sahen sie dann weglaufen. Den 13 Deutschen drohen auf Mallorca längere Haftstrafen - falls sie der Brandstiftung schuldig gesprochen werden.

13 Urlauber aus Deutschland, die auf Mallorca wegen mutmaßlicher Brandstiftung festgenommen worden waren, bleiben vorerst hinter Gittern. Der zuständige Ermittlungsrichter ordnete für die Touristen Untersuchungshaft ohne Anrecht auf Kaution an.

Die Polizei hat auf Mallorca 13 deutsche Urlauber festgenommen, weil sie einen Brand in einem Restaurant ausgelöst haben sollen. Sie hätten auf dem Balkon ihres Hotels gefeiert und dabei Zigarettenkippen auf das Vordach aus Schilfrohr geschnippt, so die Vorwürfe.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach ist der Verzicht auf Fleisch in seiner Ernährung nach eigenen Worten nicht leicht gefallen. Als Kind und junger Mann habe er es sehr gerne gegessen, sei es für ihn ein Genuss gewesen.

Tim Mälzer geht unter die Showmaster und wird Moderator der neuen RTL-Show „Viva La Diva – Wer ist die Queen“. Bereits im März kündigte er in seinem Podcast an, dass er bald die Moderation einer Samstagabendshow übernehmen werde.

Island sagt ab sofort Nein zu Arbeitsmails im Urlaub und führt den weltweit ersten Outhorsing-Stallvertreter-Service ein, damit Reisende abschalten und einen ungestörten Aufenthalt genießen können, während Pferde für sie ihre Hufe sprechen lassen und in die Tasten treten.

Nächsten Monat findet eines der namhaftesten Ereignisse der britischen Gesellschaft statt: Royal Ascot. Das Brown's Hotel hat sich zu diesem Anlass mit keinem Geringeren als Londons erstem Hutgeschäft - Lock & Co. - zusammengetan.

Starkoch Jamie Oliver droht Premierminister Boris Johnson auf Instagram mit einer „süßen“ Protestaktion. Er will, dass Johnson an den Maßnahmen gegen Übergewicht festhält. Tut er dies nicht, sollen sich alle Briten mit dem Dessert Eton Mess in der Downing Street versammeln.

Mit einem ganz besonderen Bier können die Finnen künftig auf die Bewerbung ihres Landes um die Mitgliedschaft in der Nato anstoßen. Aus aktuellem Anlass hat die kleine Brauerei Olaf Brewing in der finnischen Stadt Savonlinna ein Bier mit dem Namen «Otan Olutta» gebraut.

Die deutsche Nationalmannschaft wird während der Weltmeisterschaft in Katar im „Zulal Wellness Resort“ wohnen. Die Hotelanlage, die erst in diesem Jahr eröffnet wurde, liegt in Al-Ruwais an der Nordküste des Landes.