Neuer Ärger für Alfons Schuhbeck: Bundesamt für Justiz geht gegen Promi-Koch vor

| War noch was…? War noch was…?

Nach der Münchner Staatsanwaltschaft geht auch das Bundesamt für Justiz (BFJ) gegen den Münchner Starkoch Alfons Schuhbeck vor. Der mit Insolvenz und Steuerermittlungen kämpfende Gastronom hat seit 2017 keine Geschäftsberichte mehr veröffentlicht. Da dies gegen die im Handelsgesetzbuch für mehrere Arten von Unternehmen vorgeschriebene Offenlegungspflicht verstößt, hat die Bonner Behörde Ordnungsgeldverfahren eingeleitet. Das teilte das BFJ auf Anfrage mit.

Schuhbecks Sprecher ließ eine Anfrage zu den Verfahren zunächst unbeantwortet. Die Firmen des Kochs haben seit mehreren Jahren keine Geschäftszahlen mehr veröffentlicht. Unter anderem fehlen im Bundesanzeiger die Bilanzen der «Schuhbeck's Holding GmbH & Co. KG» und «Schuhbeck's Partyservice GmbH und Co. KG» für die Jahre 2017, 2018 und 2019. Deswegen wurden Ordnungsgeldverfahren gegen die Unternehmen eingeleitet, wie das Bundesamt mitteilte.

Das Ordnungsgeld beträgt im Regelfall mindestens 2500 Euro und höchstens 25 000 Euro. Bei Schuhbeck könnte mittlerweile eine beträchtliche Summe zustande gekommen sein. «Bei fortgesetzter Weigerung werden die Ordnungsgeldandrohungen sowie Ordnungsgeldfestsetzungen so lange wiederholt und hinsichtlich der Ordnungsgeldhöhe gesteigert, bis das Unternehmen seine Offenlegungspflicht erfüllt hat», erklärte eine Sprecherin des Bundesamts. Die konkrete Summe wurde von der Behörde nicht genannt.

Der Koch hatte am vergangenen Wochenende Insolvenz angemeldet und dafür ausgebliebene staatliche Coronahilfen verantwortlich gemacht (Tageskarte berichtete). Das bayerische Wirtschaftsministerium äußert sich nicht konkret zu diesem Einzelfall, hat aber betont, dass alle Berechtigten auch finanzielle Hilfe bekommen haben.

Gegen Schuhbeck laufen seit längerem Steuerermittlungen, wie der Gastronom eingeräumt hat. Die Münchner Staatsanwaltschaft äußert sich unter Verweis auf das Steuergeheimnis nicht zu dem Fall.

Ein Einzelfall ist Schuhbeck beim Bundesamt für Justiz jedoch nicht: 2020 wurden wegen Verstößen gegen die Publizitätspflicht rund 193 300 Ordnungsgeldverfahren eingeleitet, 2019 rund 200 700.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach Waffenfund: Polizei-Großeinsatz im Düsseldorfer Hotel «the niu Tab»

Die Polizei hat in einem Düsseldorfer Hotel «the niu Tab» eine Waffe gefunden und einen Mann festgenommen. Spezialkräfte durchkämmten stundenlang das Gebäude und untersuchten verdächtiges Gepäck.

Thailand: K-Pop-Superstar Lisa löst Hype um Fleischbällchen aus

K-Pop-Superstar Lalisa «Lisa» Manoban hat mit einem Fernsehinterview einen noch nie dagewesenen Run auf Fleischbällchen in ihrer thailändischen Heimat ausgelöst. Die Verkäufer des begehrten Street Foods können sich seither vor lauter Andrang kaum retten.

Nach Diebstahl aus Atlantic-Hotel: Prozess um Lindenbergs Porsche beginnt in Hamburg

Nach dem Diebstahl eines Porsche 911 des Sängers Udo Lindenberg muss sich von Mittwoch an ein 26-Jähriger vor dem Amtsgericht Hamburg-St. Georg verantworten. Das Auto im Wert von mittlerweile rund 600.000 Euro war im Juni 2020 aus der Tiefgarage des Hotel Atlantic gestohlen worden.

Betrug im Netz: Fake-Hotel mit Fake-Landschaft

Ein Hotel in Crans-Montana im Schweizer Kanton Wallis wirbt mit modernen Hotelzimmern und einem beeindruckenden Blick auf den Lake Montana. Das Problem: Das Hotel gibt es gar nicht – genauso wenig wie den Lake Montana.

Saunabrand im Erbprinz in Ettlingen - Polizei ermittelt gegen Verdächtigen

Nach einem Brand im Luxushotel Erbprinz in Ettlingen (Kreis Karlsruhe) ermittelt die Polizei nun gegen einen Verdächtigen wegen fahrlässiger Brandstiftung. Demnach soll ein 57 Jahre alter Hotelgast für das Feuer verantwortlich sein.

Von wegen Luxushotel: Ronaldo & Co. übernachteten mit Manchester United im Prizeotel Bern-City

Die Fußballer von Manchester United residierten anlässlich ihres Champions-League-Spiels gegen Bern nicht in einem 5-Sterne-Hotel. Stattdessen wohnten sie im Budget-Hotel Prizeotel. In den gelb-schwarzen Zimmern konnten sich Ronaldo & Co. schon mit den Farben des Gegners vertraut machen, der das Spiel am Ende mit 2:1 gewann.

Hotelgäste lösen mit Deodorant Feueralarm aus

Das Essener Ibis-Hotel musste am vergangenen Wochenende von der Feuerwehr evakuiert werden. Der Einsatz erwies sich allerdings als Fehlalarm. Offenbar hatten sich zwei junge Männer im Bad ihres Hotelzimmers so intensiv mit Deodorant eingesprüht, dass das Spray den Rauchmelder auslöste.

 

Fernsehkoch Jamie Oliver schaut keine TV-Kochshows

TV-Koch Jamie Oliver schaut keine Kochshows mehr. Es würden keine Risiken mit jungen Talenten mehr eingegangen, sagte der 46-Jährige der Programmzeitschrift «Radio Times». Oliver war 1999 mit «The Naked Chef» sprunghaft bekannt geworden.

Großeinsatz: Feuer in Hotel im südhessischen Münster

Ein Brand in einem Hotel im südhessischen Münster (Landkreis Darmstadt-Dieburg) hat am Montagnachmittag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, wurde bei dem Feuer niemand verletzt.

Anonymous hackt Attila Hildmann und übernimmt Online-Kanäle

Mehrere Online-Kanäle des rechtsradikalen Kochbuch-Autors Attila Hildmann wurden von Hackern übernommen. Auf seiner Webseite prangt ein Banner von «Anonymous». Auch Hildmanns Telegram-Kanal enthält eine Nachricht des Hackerkollektivs.