IdeenExpo: Ausbildung im Gastgewerbe

| Zahlen & Fakten Zahlen & Fakten

MINT ist gefragt – auf der am Samstag in Hannover beginnenden 7. IdeenExpo setzt der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga Niedersachsen) nun erstmalig die Ausbildungsberufe im Gastgewerbe mit einem branchenspezifischen Mitmach-Konzept in Szene.

„Um die Zielgruppe der angehenden Auszubildenden auf Augenhöhe zu erreichen, werden alle Aktionen von und mit mehr als 40 Auszubildenden und ihren Ausbildern aus unseren Mitgliedsbetrieben gestaltet“, erläutert Nicole Rösler, Berufsbildungsbeauftragte und Verantwortliche für den Dehoga-Stand auf der IdeenExpo, das Konzept.

Motto „Mit Herz und Hand“
An neun Messetagen bis zum 23. Juni erwartet die Besucher ein umfangreiches Mitmachprogramm zu den Ausbildungsberufen im Gastgewerbe. Unter dem Motto „Mit Herz und Hand“ werden die Messebesucher zum Mitmachen eingeladen. Cocktails und Eiskreationen wurden gezaubert. In lockerer Runde gibt es Infos aus erster Hand für angehende Köche, Hotelkauf- und Hotelfachleute, Restaurantfachleuchte und Fachkräfte im Gastgewerbe sowie für Systemgastronomie. Eine Vielfalt, die kaum eine andere Branche bieten kann.

Gastgewerbe inszeniert
Die Ausbildung in Hotellerie und Gastronomie wird attraktiv inszeniert. So können interessierte Schülerinnen und Schüler spannende, besondere und einmalige Berichte von Mitarbeiter/-innen aus Hotellerie und Gastronomie als Videobotschaften erleben.

Poetry Slam auf der Karrierebühne
„Reim doch einfach - Das Gastgewerbe ist bunt“ heißt es am Donnerstag, 20. Juni um 10 Uhr auf der Karrierebühne. Die Anwesenden erfahren in einem Interview mit anschließendem Poetry Slam wie viele Ausbildungsberufe es in der Hotellerie und Gastronomie gibt, wie viele Betriebe und Mitarbeiter den täglichen Gästestrom bewerkstelligen, was das Gastgewerbe zu einer der tolerantesten, spannendsten und abwechslungsreichsten Branchen Deutschlands macht und wieso die Ausbildung weltweit so anerkannt ist.

Das Dehoga-Quiz auf der BühneSieben
„Wie gut kennt ihr Euch in der Gastronomie und Hotellerie aus?“ „Kann man bei Mc Donald eine Ausbildung machen? Und wenn ja, wie heißt diese?“ Am Dienstag, 18. Juni um 10 Uhr und am Freitag, 21. Juni um 11:30 Uhr wird in einem interaktiven Quiz auf der BühneSieben das Branchen-Wissen interessierter Besucher auf die Probe gestellt. „Testet euer Wissen in diesem Bereich und gewinnt coole Preise an der BühneSieben. Wir freuen uns auf euch“, lädt Nicole Rösler, interessierte Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme ein.

Fotobox von foboxy
Alle Standbesucher können eine schöne Erinnerung an die IdeenExpo mit nach Haus nehmen: Mit einer foboxy-Fotobox können kostenlose Schnappschüsse gemacht werden. Die Fotos gibt’s gleich gedruckt mit nach Hause. Wer mag, schmückt sich dabei mit Kochmütze, Tablett oder Cocktailshaker.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Studie: Minijobber besonders hart von Corona-Krise getroffen

Ökonomen preisen die Kurzarbeit als wirksames Instrument, um massenhafte Arbeitslosigkeit zu verhindern. Doch nicht alle Arbeitnehmer können in Krisen davon profitieren. Minijobber sind besonders hart von der Corona-Krise betroffen, da sie keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben.

Lockerung der Corona-Regeln - der aktuelle Stand in den Bundesländern

Die Bundesländer können im Kampf gegen die Corona-Pandemie über die schrittweise Öffnung des öffentlichen Lebens weitgehend in eigener Verantwortung entscheiden. Hier der aktuelle Stand der Lockerungen in den Ländern in ausgewählten Lebensbereichen. (Stand 3.7. morgens)

Betriebe bilden wegen Corona weniger aus

Die Folgen der Corona-Krise belasten in diesem Jahr den Ausbildungsmarkt in Deutschland. Laut DIHK-Umfrage werden Betriebe in diesem Jahr voraussichtlich weniger ausbilden. Das Lehrstellenangebot liege im Branchendurchschnitt um gut sieben Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Bei Quarantäne nach Urlaub droht Lohnausfall

Urlaub ist auch möglich in Ländern, für die eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts gilt - denn eine solche ist kein Reiseverbot. Allerdings gilt für Rückkehrer aus einigen Risikogebieten in Deutschland eine Quarantäne-Pflicht. Das zu wissen ist gerade für Berufstätige wichtig.

So nutzten Urlauber ihr Smartphone

76 Prozent der Menschen in Deutschland nehmen ihr Smartphone mit in den Urlaub – und damit nahezu alle, die eines besitzen. Dabei ist für viele wichtig, wie sie im Ausland die Kosten insbesondere für die Internetnutzung via Smartphone möglichst gering halten.

Corona-Auswirkungen: Deutschland unter Top-Fünf-Verlierern im Tourismus

Der durch die Corona-Krise getroffene Tourismussektor trifft kleine Inselstaaten wie Jamaika, aber auch Urlauberziele wie die USA besonders hart. Nach einer Berechnung der UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (Unctad) ist aber auch Deutschland unter den Top-Fünf-Verlierern.

638.000 Menschen wegen Corona arbeitslos

Insgesamt sind durch die Corona-Krise, nach Berechnungen der Bundesagentur für Arbeit, zwischen April und Juni 638.000 Menschen arbeitslos geworden. Die Kurzarbeit ist im April zudem auf den höchsten jemals erreichten Stand in der Bundesrepublik geschnellt.

Zugpersonal wird häufiger angegriffen

Die körperlichen Angriffe auf Lokführer und Zugbegleiter haben einer Umfrage zufolge zugenommen. Aufgrund ihres direkten Kontakts zu den Fahrgästen sahen sich zudem die Zugbegleiter in deutlich höherem Umfang Beleidigungen ausgesetzt.

Zahl der Kurzarbeiter im Gastgewerbe sinkt auf 61 Prozent

Die Kurzarbeit schlägt in Deutschland alle Rekorde. Während es in einigen Branchen im Juni noch Zuwächse gab, lag der Anteil der Kurzarbeiter im Gastgewerbe bei 61 Prozent, nach 72 Prozent im Mai.

Mehrwertsteuer: 29 Prozent der Deutschen wollen größere Anschaffungen vorziehen

Aufgrund der Mehrwertsteuersenkung in Deutschland, planen 29 Prozent der Konsumenten bestimmte Anschaffungen vorzuziehen. Vor allem jüngere Verbraucher wollen in den nächsten sechs Monaten Ausgaben tätigen.