13 Azubis bestehen JRE Genuss-Akademie

| Gastronomie Gastronomie

Am 23. April haben insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler der JRE Genuss-Akademie in Bad Überkingen erfolgreich ihre JRE Zusatzprüfung abgelegt. Im Rahmen ihrer Abschlussfeier wurden die frisch gebackenen Absolventinnen und Absolventen von fünf Köchen der Jeunes Restaurateurs bekocht.

Die JRE Genuss-Akademie ergänzt die klassische dreijährige Ausbildung zum Koch oder zur Köchin in einem Betrieb der Jeunes Restaurateurs und der DEHOGA Akademie mit einer Zusatzqualifikation. Hierbei werden die Azubis für die besonderen Erfordernisse der Spitzengastronomie – unter anderem von wechselnden JRE Köchinnen und Köchen – geschult. Genau für diese Zusatzqualifikation wurden die Schülerinnen und Schüler am vergangenen Dienstag geprüft. Und zwar von drei JRE-Köchen: Benjamin Maerz („Restaurant Maerz“, Bietigheim-Bissingen), Jason Grom („Die Burg“, Donaueschingen-Aasen) und Franz Berlin („Berlins KroneLamm“, Bad Teinach-Zavelstein) engagierten sich gemeinsam mit zwei Lehrern der Landesberufsschule Bad Überkingen als Prüfer.

„Alle Auszubildenden haben auf sehr hohem Niveau bestanden. Wir können stolz auf unseren Nachwuchs sein“, freut sich Benjamin Maerz, der im Vorstand der Vereinigung auch Patron der JRE Genuss-Akademie ist. Am besten schnitt Emilia Montz („TROYKA“, Erkelenz) ab, gefolgt von Johannes Eickhof („Söl’ring Hof“, Sylt) und Esther Waldherr („Mural“, München). Für den ersten Platz gab es ein Stipendium in Höhe von 5.000 Euro, das auf einem Weiterbildungskonto gutgeschrieben wird.

Prüfung in Zweierteams

Bei der Prüfung wurden die Auszubildenden zunächst in Zweierteams eingeteilt, wobei jeweils eine Person ein Fischgericht mit Spargel und die andere Person ein Dessert mit Ahornsirup ausarbeiten sollte. Die Zutaten dafür kamen von den JRE Partnern R express, Deutsche See und Ahornsirup Kanada. Beide Gerichte sollten dann in Teamarbeit zubereitet werden. „Bewertet wurden Kreativität, Teamarbeit, Präsentation und Geschmack sowohl Team- als auch als Einzelleistung “, erklärt Maerz.

Rollentausch am Abend

Die Abschlussfeier war der Höhepunkt des Tages, als die Azubis für ihre beeindruckenden Leistungen geehrt wurden. „Das Besondere an der Abschlussfeier ist der Rollentausch. Denn am Abend kochen nicht die Azubis, sondern sie werden von uns JRE Mitgliedern bekocht“, sagt Maerz.

Das Fingerfood zum Aperitif sowie der Hauptgang kamen von Julius Reisch („Oberschwäbischer Hof“, Schwendi), Vorspeise und Zwischengang sowie Pre-Dessert und Dessert wurden von Daniel Fehrenbacher („Adler“, Lahr-Reichenbach) und Michael Oettinger (Hotel „Hirsch“, Fellbach) serviert. Vor Ort war auch JRE-Deutschland Vizepräsident Andreas Widmann („Widmann’s Alb.leben“, Königsbronn-Zang), der mit Maerz durch den Abend führte. „Wir bei den JRE-Deutschland haben uns schon seit unserer Gründung der Nachwuchsförderung verschrieben. Daher freut es mich total, dass heute 13 so vielversprechende Talente ihre Ausbildung in der JRE Genuss-Akademie mit Bravour bestanden haben und nun die Zukunft der Gastronomie mitgestalten. Die Feier haben sie sich redlich verdient“, findet Widmann.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag in dem israelisch-palästinensischen Restaurant „Kanaan“ in Prenzlauer Berg in Berlin Teile der Inneneinrichtung zerstört. Jetzt hat das Restaurant eine Spendenkampagne gestartet, damit das Restaurant schnell wieder eröffnen kann. An einem Tag wurde das Spendenziel von 15.000 Euro weit übertroffen.

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag in das israelisch-palästinensische Restaurant „Kanaan“ im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg Teile der Inneneinrichtung zerstört. Laut Polizei wird derzeit mit dem Verdacht auf Einbruch ermittelt. Zunächst hatte darüber die „Jüdische Allgemeine“ berichtet.

Uber Eats ist in Deutschland inzwischen in mehr als 100 Städten als Essenslieferant verfügbar. Jetzt hat das Unternehmen erstmals den Uber Eats Awards verliehen. Sternekoch Tim Raue war auch in der Jury. Sechs Restaurants wurden in vier Kategorien ausgezeichnet und mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 70.000 Euro bedacht.

Die Star-Köchin Naomi Pomeroy, die in den USA vor allem mit ihrer Teilnahme an mehreren Koch-TV-Shows bekannt wurde, ist im Alter von 49 Jahren bei einem Wassersport-Unfall ums Leben gekommen.

In einem Biergarten gibt es Bier - so weit, so normal. Doch in München ist eine besondere Variante geplant. In der Nähe des Hauptbahnhofs eröffnet ein alkoholfreier Biergarten. Der vielsagende Name: «Die Null».

Immer mehr Abiturienten beginnen nach der Schule eine Ausbildung. Im Trend liegt dabei eine Lehre in der Gastronomie. Auch Sternekoch Domenik Alex bildet nun einen ambitionierten Abiturienten zum Koch aus.

Darts werden in deutschen Bars seit jeher geworfen - neuerdings fliegen aber auch schwerere Geschütze. Axtwurf-Bars breiten sich aus. Gestresste Großstädter kommen ebenso wie Flirtwillige.

Im Gegensatz zum früheren Fokus auf asiatische Küche hat das Küchenteam des Hotels tschechische Geschichtsbücher und alte Kochbücher studiert, um sich von einer Vielzahl historischer Quellen inspirieren zu lassen.

Die Stimmung in der Gastronomie ist nach Angaben der IHK in Sachsen-Anhalt für diesen Sommer pessimistisch. Zwar meldete knapp ein Drittel der Unternehmen eine gute Geschäftslage, allerdings kämpfe das Gastgewerbe mit Umsatzrückgängen.

Tim Raue soll im Auftrag von RTL erneut schlingernden Gastronomen helfen. Leider agiert der Spitzenkoch dabei nicht selten wie eine Dampflok. Glücklicherweise gibt es auch eine Bahnschranke.