Drei-Sterne-Essen nur noch gegen Vorkasse im Victor’s Fine Dining von Christian Bau

| Gastronomie Gastronomie

Denn das Nicht-Erscheinen von Gästen mache die täglich notwendige Kalkulation von den in der Sterneküche benötigten hochwertigen Zutaten zunichte. Die Verschwendung dieser zu 100 Prozent frischen Lebensmitteln, würde ideell und betriebswirtschaftlich einen hohen Schaden bewirken, so das Restaurant. Die Konsequenz für Christan Bau daraus ist: An Freitagen und Samstagen sowie am Vorabend eines Feiertags und am Feiertag selbst zieht das Victor’s Fine Dining by Christian Bau ab 1. März 2020 pro Gast per Kreditkarte 200 Euro vorab ein. Erscheinen die Gäste nicht zum gebuchten Termin und kann der Tisch kurzfristig nicht nachbesetzt werden, behält das Restaurant die Pauschale pro Person ein. Erleichtert wird das Buchungsprozedere ab 15. Februar 2020 über das online Reservierungssystem Seatris.

„Leider zwingen uns die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr zu diesem Schritt, denn die Rate an No-Shows und kurzfristigen Absagen haben über die letzten Monate weiter zugenommen. In unserem kleinen Restaurant entstehen mit jedem freien Tisch rund zehn Prozent Umsatzeinbußen“, erklärt Christian Bau. „Nachdem wir gleichzeitig für Reservierungen eine Vorlaufzeit von rund drei Monaten und lange Wartelisten haben, ist es umso ärgerlicher, wenn ein Tisch an begehrten Wochenend- oder Feiertagterminen trotz Buchung leer oder unterbesetzt bleibt.“ Er bedauert die Notwendigkeit seines Vorgehens, rechnet aber mit Verständnis, denn der Trend trifft die gesamte Branche. „Mit der Einführung der Vorkasse, möchte ich auch Kollegen motivieren, ähnliche Vereinbarungen einzuführen.“

Seit 2005 ist Christian Bau von Michelin als Drei-Sternekoch ausgezeichnet, 2018 war er Gault & Millau „Koch des Jahres“ und seit 2019 trägt er zudem den Titel „Botschafter der japanischen Küche“. Er geht mit dem höchsten Anspruch täglich an seine Arbeit, die mit der Auswahl der frischesten und qualitativ besten Zutaten beginnt für eine außerordentlich umfangreiche Produktpalette. Selbstverständlich kauft er in den Mengen ein, die den vorliegenden Buchungen entsprechen. „Wenn schließlich weniger Gäste da sind, als ursprünglich kalkuliert, wirkt sich das betriebswirtschaftlich aus Sicht von Einkauf, Personalplanung und Betriebskosten spürbar negativ aus“, erläutert Christian Bau. „Außerdem ist es für mich untragbar, wenn wir in Zeiten des nachhaltigen Denkens und bewussteren Verbrauchs so wertvolle Lebensmittel verschwenden.“ 

 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Nach Streit um Pachtvertrag: Hubert Wallner gibt Restaurant auf und startet neu

Hubert Wallner, Österreichs Koch des Jahres, muss, nach einem Streit um den Pachtvertrag, sein „See-Restaurants Saag“ im nächsten Jahr verlassen. Der hoch dekorierte Koch will gleich eine neue Gaststätte am Wörthersee eröffnen.

Spannung in der Spitzengastronomie: Michelin vergibt Sterne am 3. März in Hamburg

Köche und Feinschmecker blicken gespannt nach Hamburg, wo kommende Woche die neue Ausgabe des Restaurantführers «Guide Michelin» präsentiert wird. Wer bekommt wie viele Sterne? Und was wird aus den abgebrannten «Schwarzwaldstuben»?

Patissier des Jahres 2020: Interview mit Chef Patissier im The Fontenay Marco D'Andrea

Vom Gault&Millau wurde er zum „Patissier des Jahres 2020“ ernannt; gemeinsam mit seinem Kollegen Mike Kainz erlangte er den Titel „Patissier Team des Jahres“ beim Busche Verlag. Doch was zeichnen Marco D’Andreas Stil und Arbeitsweise aus?

Patisserie Cup 2020 im Schokoladenmuseum

Für einen Tag steht das Kölner Schokoladenmuseum ganz im Zeichen der gehobenen Küche. Zwölf Teams aus den Reihen der Jeunes Restaurateurs (JRE) treten am 30. März im jährlich stattfindenden Patisserie Wettbewerb gegeneinander an.

Guide Michelin verleiht Dominik Sato und seinem Zwillingsbruder ihren ersten Stern

Kurios: Dominik Sato wurde diese Woche mit seinem ersten Michelinstern für„dasRestaurant“ im Congress Hotel Seepark in Thun ausgezeichnet. Und auch sein Zwillingsbruder Fabio Toffolon erhielt seinen ersten Stern für das Restaurant „Zum äusseren Stand“ in Bern.

Chef am Herd: Tim Raue lädt zum Dinner in die Villa Kellermann

Erst wenige Monate sind seit der Eröffnung der Villa Kellermann im Herbst 2019 vergangen. Für Fans der neuen deutschen Küche gibt es nun gute Nachrichten: An insgesamt drei Abenden wird Raue in diesem Jahr persönlich hinter dem Herd stehen.

Hobby zum Beruf: Maximilian Wilm – der beste Sommelier Deutschlands im Interview

Ende letzten Jahres sicherte sich Maximilian Wilm aus dem Kinfelts Kitchen & Wine in Hamburg den Titel des 'Besten Sommelier Deutschlands'. Nun hat ihn der Präsident der Sommelier Union zum Interview getroffen.

Vorhersagen für Food & Beverage im Hotel

Vorhersagen für Gästezimmerpreise haben sich in den letzten Jahren beträchtlich weiterentwickelt. Jetzt sei es an der Zeit, dass der Food&Beverage-Bereich in dieser Disziplin aufhole, so Damiano Zennaro, Direktor Global Advisory Services bei IDeaS.

W Café by Wöllhaf: Neues Coffeeshop-Konzept am Stuttgarter Airport gestartet

Das neue Coffeeshop-Konzept »W Café« der Wöllhaf-Gruppe am Stuttgarter Airport ist gestartet. Nachhaltige Produkte wie Kaffee der Marke Lebensbaum, das Mehrwegsystem reCup und das Design sollen laut Unternehmen einen neuen Standard in der Flughafengastronomie setzen.

Drei-Sterne-Koch Kevin Fehling eröffnet Bar mit außergewöhnlichen Apparaturen

Anfang April ist die Hamburger Hafen-City um ein Highlight reicher. Kevin Fehling eröffnet im 15. Stock des Campus Towers seine neue Puzzle-Bar. Zusammen mit seinem ehemaligen Sous Chef Dennis Illies und Barkeeper Daniel Hammer will Fehling etwas Einzigartiges schaffen.