Erstes „Pezzo di Pane“ von Tim Mälzer am Frankfurter Flughafen eröffnet / Expansion geplant

| Gastronomie Gastronomie

Am Frankfurter Flughafen geht startet jetzt mit dem „Pezzo di Pane“ ein neues Projekt der „tellerrand consulting“. Hinter dem Pinsa-Konzept stecken Tim Mälzer und seine Geschäftspartner Sven Freystatzky, Tim Koch, Kerstin Rapp-Schwan und Patrick Rüther. Sie wollen das „Pezzo di Pane“ schon bald deutschlandweit ausrollen.

Das „Pezzo di Pane“ entführt seine Gäste in ein Flamingo-farbenes Szenario zwischen Tradition und Moderne, inspiriert vom  mondänen Rimini der 60er Jahre: pastellig, gesellig, genüsslich. An der zentralen Bar, an großen Tischen oder auf gemütlichen Sitzbänken wird das Essen von Geselligkeit und Lebensfreude umrahmt. „Unsere Gäste sollen mit allen Sinnen genießen und für diesen Moment den Rest der Welt vergessen“, umreißt Patrick Rüther die Idee hinter dem Konzept. 

Für Tim Mälzer geht mit dem „Pezzo di Pane“ ein Traum in Erfüllung. „Bekanntlich bin ich der beste italienische Koch außerhalb Italiens“, so seine gewohnt bescheidene Selbsteinschätzung. Ehrensache, dass für die traditionellen Rezepte nur frische Zutaten und die aromatischsten Gewürze zum Einsatz kommen. „Unsere Gerichte spiegeln die ursprüngliche und stolze Küche Italiens wider, die in jeder Familie seit Generationen ihr Zuhause hat“, verspricht Mälzer. „Für uns ist das Einfache das Wesentliche und gekocht wird wie bei der italienischen Nonna: mit viel Hingabe und Leidenschaft!“

Kernprodukt auf der Speisekarte sind Pinsas, eine Variante der klassischen Pizza aus dem Lazio mit einem herzhaften Boden, die dank langer Teiggehzeit besonders bekömmlich ist. Außerdem verwöhnt das Team seine Gäste mit frischer Pasta, knackigen Salaten, ausgesuchten Weinen und hochwertigen Kaffeespezialitäten – serviert am Tisch oder als Grab & Go zum Mitnehmen.    

Dafür, dass hinter der Kulinarik ein funktionierendes operatives Konzept steht, sorgen neben Mälzer, Rüther und Kerstin Rapp-Schwan die Systemgastronomie-Profis Sven Freystatzky und Tim Koch, die bereits Jim Block, Burgerlich und Bobby & Fritz erfolgreich zu starken nationalen Marken aufgebaut haben. Sie wollen „Pezzo di Pane“ schon bald deutschlandweit ausrollen: Das Ganztageskonzept kann flexibel in Citylagen und vor allem an internationalen Hochfrequenz-Standorten wie Flughäfen multipliziert und etabliert werden.
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Neues Restaurant Sahila und Mezzebar Yu*lia von Julia Komp in Köln offiziell eröffnet

Die ehemals jüngste Sterneköchin Deutschlands eröffnet in den einstigen Räumen des L´Accento in der Kölner Innenstadt mit dem Fine-Dining-Restaurant Sahila und der Mezzebar Yu*lia ein Restaurant mit zwei Konzepten unter einem Dach.

Burgerme durchbricht 100 Millionen-Umsatzmarke

Burgerme konnte im vergangenen Jahr die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro an seinen beiden Länderstandorten Deutschland und Niederlande durchbrechen. Dies entspricht einer Steigerung von 64 Prozent.

Wolfgang Puck eröffnet im Frühjahr Restaurant am Flughafen Wien

Wolfgang Puck eröffnet sein erstes Restaurant in seinem Heimatland und startet im Frühjahr am Flughafen Wien mit „Wolfgang Puck Kitchen & Bar“. Eigentlich sollte das Restaurant bereits im vergangenen Jahr eröffnen.

Restaurant MQ am Kurfürstendamm in Berlin eröffnet

Mitten in der Pandemie hat Stilian Laufer, der unter anderem die Lützow Bar betreibt, das Restaurant MQ am Kurfürstendamm eröffnet. Das Restaurant bietet rund 80 Plätze im Hotel Louisa’s Place.

VW verteidigt Currywurst-Verzicht in Kantine

Die Nachricht vom Currywurst-Aus in einem VW-Betriebsrestaurant in Wolfsburg platzte letztes Jahr ins Sommerloch. Vor allem ein Beitrag von Altkanzler Schröder dazu befeuerte die Veggie-Debatte. Wie ist die Entscheidung der Kantine im ersten halben Jahr geschluckt worden?

Roof Garden Restaurant in Zürich eröffnet

Dinieren mit Blick über die Limmatstadt - das Roof Garden auf der fünften Etage des Globus Warenhauses bringt leichte französische Gerichte auf die Teller. Die Macher hinter dem neuen Restaurant sind Daniela und Markus Segmüller.

Diese 4 Gastro-Trends werden 2022 wichtig

Zum Jahresbeginn wirft das Berliner Tech-Startup kollex ​​​​​​​einen Blick in die Zukunft: Was wird auf die Branche in 2022 zukommen und wie können Gastronomen angesichts großer Herausforderungen wirtschaftlich erfolgreich sein?

Kostenloser Selbsttest-Service bei Peter Pane

Peter Pane führt in allen Restaurants, in denen die 2G-Plus-Regel gilt und es die Verordnungen erlauben, kostenlose und beaufsichtigte Selbsttests als Standard ein.

Corona-Tests vor Ort bei The Ash und L’Osteria

Die Apeiron Restaurant & Retailmanagement GmbH reagiert auf die 2G-Plus-Verordnung und bietet auch die Vor-Ort-Testung in den Restaurants von The Ash und der L’Osteria an.

JRE-Präsident Huber: „Ich habe Angst um die klassische Wirtshaus-Gastronomie“

Alexander Huber, Präsident der Jeunes Restaurateurs Deutschland (JRE), fürchtet nachhaltige negative Konsequenzen als Folge der aktuellen Corona-Regelungen für die Gastronomie. Vor allem auf die Situation der klassischen Wirtshäuser schaut er mit Sorge.