„GO by Steffen Henssler“: TV-Koch startet Sushi-Lieferdienst in München

| Gastronomie Gastronomie

Steffen Henssler betreibt bereits mehrere Sushi-Lokale. Jetzt will er die bayrische Landeshauptstadt beglücken und plant die Eröffnung eines neuen Sushi-Restaurants in München-Bogenhausen. Bevor es so weit ist, geht er mit dem Lieferdienst „GO by Steffen Henssler“ an den Start.

Steffen Henssler hat Lust auf München und plant die Eröffnung eines neuen Lokals in Bogenhausen. Damit erfülle er, nch eigenen Angaben, den Wunsch seiner bayrischen Gäste, die offenbar häufig zu ihm nach Hamburg gepilgert sind. „Wir begrüßen seit Jahren immer viele Gäste aus München, die unser Sushi lieben“, so Henssler gegenüber der Münchener AZ. „Nicht wenige von ihnen haben es immer bedauert, dass wir nicht bei ihnen in der Nähe präsent sind und man kann ja nicht jedes Wochenende nach Hamburg fahren. Das wollen wir ändern und kommen nun rechtzeitig zur Weihnachtszeit in den Süden.“

Doch bevor es so weit ist, bietet der Starkoch seine Sushi-Kreationen außer Haus an. Sein neuer Lieferservice „GO by Steffen Henssler“ soll täglich von 17:00 bis 21:30 frisch zubereitete Sushi-Boxen in München ausliefern. Aber auch die Vorbereitung für sein Restaurant laufen auf Hochtouren. „Wir werden in den nächsten Monaten ein Restaurant mit rund 70 Plätzen in Bogenhausen eröffnen“, versprach der TV-Koch weiter. „Dann kann man unsere gesamte Auswahl an Sushi auch direkt vor Ort genießen. Auch das Angebot im Lieferservice wird in dem Rahmen noch weiter ausgebaut.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Schnelltest statt Schnitzel: Corona-Testzentrum im Schwan am Burgplatz in Düsseldorf

Gastronomin Kerstin-Rapp Schwan hat eines ihrer Restaurant zum ersten Corona-Schnelltest-Zentrum in Düsseldorf umbauen lassen. Im Schwan am Burgplatz werden nun Antigen- und PCR-Tests statt „Omas Küche“ angeboten. Auch in anderen Städten wurden Restaurants und Clubs bereits umgerüstet und bringen Gastronomen neue Einnahmen.

Widerstand der Wirte: Niederländische Gaststätten wollen Zwangsschließung ignorieren

Restaurantbetreiber in etlichen Orten der Niederlande wollen vom 17. Januar selbst dann wieder Gäste empfangen, wenn dies wegen der Corona-Pandemie immer noch verboten sein sollte. Die beteiligten Wirte wollen der Regierung das Vertrauen entziehen.

Lastwagenfahrer dürfen auf Raststätten in Niedersachsen wieder bewirtet werden

Nach Kritik an der schwierigen Lage der Lastwagenfahrer an Niedersachsens Raststätten und Autohöfen ist die Corona-Verordnung geändert worden. In den dortigen Gastronomiebetrieben dürfen die Fahrer demnach wieder bewirtet werden.

Astra unterstützt Hamburger Kiezkneipen mit digitalem Adventskalender

Die Biermarke Astra startet einen digitalen Charity-Adventskalender auf Instagram: 24 Türchen und Gewinne, um sich ein Stück St. Pauli nach Hause zu holen – und gleichzeitig die ansässige Gastronomie zu unterstützen.

Tarifvertrag im saarländischen Gastgewerbe wird fortgeführt

Der Entgelttarifvertrag für die rund 22.000 Beschäftigten im saarländischen Hotel- und Gaststättengewerbe wird fortgeführt. Ursprünglich war eine Kündigung zum Ende des Jahres vorgesehen. Aufgrund der Corona-Krise soll die Lage nach Ende des ersten Quartals 2021 nun neu bewertet werden.

McDonald's startet Gastro-Podcast

Wie stellt sich die Gastronomie nach der Corona-Krise zukunftssicher auf? Ist Essengehen mit gutem Gewissen noch möglich? In einem neuen Podcast lässt MdDonald's Wissenschaftler, Gastronomen, Zukunftsforscher sowie Verbraucher zu Wort kommen.

Alfons Schuhbeck empfiehlt geistige Diät

Alfons Schuhbeck plädiert angesichts der Corona-Krise für eine geistige Diät. «Rennt nicht herum wie die Wahnsinnigen und redet einen rechten Schmarrn, sondern ordnet eure Gedanken, speckt ab, was ihr nicht wirklich braucht», so der Koch in einem Gastbeitrag für die Augsburger Allgemeine.

Anzeige

Digitalisierung in der Gastronomie – so kommen Sie als Restaurantbetreiber durch den COVID-19-Lockdown

Die Gastronomie ist seit Monaten im Corona-Ausnahmezustand und der zweite Lockdown verschärft die angespannte finanzielle Situation der Gastronomie noch mehr. Niemand weiß, wann es weitergeht und wie sich das Geschäft dann entwickelt: ob der Umsatz reicht, um mittelfristig zu überleben.

Testen statt trinken und tanzen: Clubs und Restaurants werden Corona-Testzentren

Clubs und Restaurants entdecken neue Betätigungsfelder oder Einahmequellen und stellen ihre Räumlichkeiten für Corona-Schnelltests zur Verfügung. Party-Locations wollen damit auch gegen ihr Image als Superspreader-Orte ankämpfen. Drei Beispiele aus München und Berlin.

NRW-Gastronomie fordert Klarheit über künftigen Corona-Weg

Die von der Coronakrise gebeutelten Restaurantbesitzer in Nordrhein-Westfalen wollen möglichst schnell wissen, wann sie wieder aufmachen können. Sie bräuchten einen zeitlichen Vorlauf zur Wiedereröffnung von mindestens zehn Tagen, so der Präsident des DEHOGA NRW.