Gustoso Gruppe eröffnet Restaurant Cotidiano in Klagenfurt

| Gastronomie Gastronomie

An sieben Tagen in der Woche setzt das zweistöckige Restaurant Cotidiano in Klagenfurt auf ein ganztägiges Konzept. Je nach Uhrzeit verwandelt sich das Lokal am Heuplatz in eine Brunch-, Mittags-, Afterwork- oder Dinner-Location bzw. Bar. Eröffnung ist am 9. November um 8:30 Uhr. Zur Begrüßung gibt es in den ersten 10 Tagen ein Gratisgetränk.

Ab dem 9. November serviert man hier Frühstück täglich bis 16:00 Uhr. Kurze Mittagspause? Kein Grund, sich nicht gesund zu ernähren. Cocktails und Longdrinks, gerne auch alkoholfrei, laden an sieben Tagen der Woche bis 22:00 Uhr zum Afterwork mit Kollegen oder Drinks mit Freunden ein. Unter dem Motto „Ein Platz für dich – morgens, mittags, abends“ finden hier Gäste frisch zubereitete Speisen. Das zweistöckige Lokal verfügt über 120 Sitzplätze. 25 neue Arbeitsplätze entstehen in der Region. Für das Frühjahr 2024 ist ein weiteres Lokal in Villach geplant.

Die Geschäftsführerin des Cotidiano am Heuplatz 8 Elisabeth Rogl: „Mit der Eröffnung des ersten Cotidiano Restaurants für Österreich in Klagenfurt bieten wir unseren Gästen die Möglichkeit, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Stylisch und mit Top-Küche folgen wir dem Ernährungstrend der heutigen Zeit. Leichte Gerichte, die auch immer vegetarisch oder vegan erhältlich sind, stehen bei uns auf der Speisekarte. Wir freuen uns, mit unserem Restaurant das tolle Angebot in Klagenfurt zu ergänzen und die eine oder andere Lücke zu schließen. Täglich servieren wir von früh bis spät, besonders auch mittags und am Wochenende, ein abwechslungsreiches und gesundes Speisenangebot für jeden Geschmack. Am besten, Sie überzeugen sich selbst. Zur Begrüßung gibt es bis 19.11.2023 für jeden Gast ein Gratisgetränk nach Wahl!“

Das Thema Nachhaltigkeit wird bei Cotidiano großgeschrieben. So stammt das im Sommer verwendete Obst und Gemüse zu 80 Prozent aus regionalem Anbau. Außerdem werden Maßnahmen zur Abfallvermeidung, Energieeffizienz und zum Umweltschutz umgesetzt. Dr. Nico Engel, Geschäftsführer der Gustoso-Gruppe, zu der das Cotidiano gehört: „Wir legen großen Wert auf artgerechte Tierhaltung und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen. Dabei entwickeln wir uns ständig weiter, um unseren ökologischen Fußabdruck in allen Handlungsfeldern zu reduzieren - angefangen bei Mehrwegverpackungen, ökologischen Reinigungsmitteln bis hin zur sorgfältigen Auswahl unserer Partner und Lieferanten.“ 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Relais & Châteaux startet einen kollektiven Appell zum Erhalt der biologischen Vielfalt der Meere. Der Verband, dessen Mitglieder 800 Restaurants mit 370 Michelin-Sternen betreiben, setzt sich gemeinsam mit Ethic Ocean für den Erhalt der Meeresressourcen ein.

Am 23. April haben insgesamt 13 Schülerinnen und Schüler der JRE Genuss-Akademie in Bad Überkingen erfolgreich ihre JRE Zusatzprüfung abgelegt. Im Rahmen ihrer Abschlussfeier wurden die frisch gebackenen Absolventinnen und Absolventen von fünf Köchen der Jeunes Restaurateurs bekocht.

Deutschlands bester Nachwuchskoch 2024 kommt aus Hamburg: Nicolas Schramm hat den Rudolf Achenbach Preis, den Bundesjugendwettbewerb des VKD, gewonnen. Er schlug im Finale die ebenfalls starken Titelaspiranten Jason Kröker und Jenny Stier.

Der Essenslieferant Delivery Hero will sich im Aufsichtsrat neu aufstellen. An der Spitze soll künftig Kristin Skogen Lund stehen. Das Kontrollgremium soll außerdem von sechs auf acht Mitglieder anwachsen.

Wenige Monate nach dem Baustart hat die ECE Marketplaces Richtfest für den neuen „Food Garden“ im Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach bei Frankfurt am Main gefeiert. Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2025 geplant.

Vor einer Woche fand der Sterne-Cup der Köche in Ischgl statt. Die Köche mit insgesamt 25 Michelin Sternen hatten die Aufgabe, bei einer Art „Schmugglerrunde“ Zutaten für ihre kulinarischen Kreationen zu sammeln. Anschließend traten die Teams zum Live-Cooking an.

Regen, Kälte, Graupelschauer - und auch noch hunderte Magen-Darm-Fälle nach einem Festzeltbesuch. Die erste Wasen-Woche stand unter keinem guten Stern. Das macht sich auch bei den Zahlen bemerkbar.

Das Restaurant «Villa Kellermann» in Potsdam wird in wenigen Monaten seine Pforten schließen. Auf der Homepage heißt es, dass Reservierungen noch bis zum 21. Juni 2024 entgegengenommen werden. Danach werde die Villa aus betrieblichen Gründen geschlossen.

Die Kandidatenteams für das Deutschlandfinale des internationalen Gastronomiewettbewerbs “Copa Jerez” stehen fest. Sie werden am 5. Mai in der Allianz Arena gegeneinander antreten und ihre Drei-Gänge Menüs mit passendem Sherry-Pairing präsentieren.

In der zweiten Aprilhälfte fand zum 24sten Mal der Sterne-Cup der Köche statt - ein Event, das bekannte Köche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol auf die Skipisten in Ischgl bringt. In diesem Jahr war der Kreis kleiner als üblich.