Jeunes Restaurateurs Deutschland mit eigenem Intranet für Teammitglieder

| Gastronomie Gastronomie

Nicht nur bei der Förderung ihrer Auszubildenden wollen die Jeunes Restaurateurs Deutschland (JRE) Maßstäbe setzen. Auch mit entsprechenden Weiterbildungs- und Vernetzungsmöglichkeiten für alle Mitarbeitenden positionieren sich die Betriebe der Vereinigung als attraktive Arbeitgeber. Ganz neu dabei: ein eigenes Intranet für die Teammitglieder der Restaurants.

Dort gibt es alle Neuigkeiten rund um die Vereinigung und alle aktuellen Termine, die mit den Jeunes Restaurateurs zu tun haben. „So ermöglichen wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, auch betriebsübergreifend in Kontakt miteinander zu bleiben. Besonders interessant ist außerdem unsere interne Stellenbörse. Wer einen Umzug plant, kann dort ganz einfach nachschauen, ob es auch am neuen Wohnort offene Stellen bei einem JRE Betrieb gibt, erklärt Oliver Röder, Präsident der JRE-Deutschland. Besonderes Schmankerl: Viele der Unternehmen, mit denen die JRE partnerschaftlich verbunden sind, bieten im Intranet ihre Produkte mit einem speziellen Rabatt an. Zusätzlich gibt es von einigen Jeunes auf der Plattform auch vergünstigte Last-Minute-Tickets für alle JRE-Mitarbeitenden bei Küchenpartys und anderen Events.

Um alle Mitarbeiter auf die Angebote der Vereinigung aufmerksam zu machen, hat jedes Mitglied in ihrem oder seinem Betrieb zudem ein schwarzes Brett für Neuigkeiten aus der Vereinigung eingerichtet. So können sich die Angestellten per QR-Code direkt im Intranet einloggen. Außerdem hängen die wichtigsten Termine für Events wie Masterclasses, Serviceleiter- oder Mitarbeitendentage dort aus. Neue Mitarbeiter werden zudem ab sofort mit einer Infobroschüre über die Jeunes Restaurateurs und ihre Weiterbildungs- und Vernetzungsangebote informiert.

Ihr Engagement im Ausbildungsbereich hat die Vereinigung in den vergangenen Jahren ebenfalls ausgebaut. Neben der Zusatzqualifikations-Ausbildung im Bereich der Spitzengastronomie an der JRE Genuss-Akademie in Bad Überkingen ist vor allem die Kooperation mit der digitalen Lernplattform azubi:web hervorzuheben. Dafür hat die Vereinigung mehr als 20 Lehrvideos mit präzisen Anleitungen zum Nachkochen erstellt, die allen Nutzern der Plattform zugänglich gemacht wurden. Aber auch Events zur Vernetzung unter den JRE Auszubildenden und dem Kennenlernen der JRE Chefinnen und Chefs wie der jährlich stattfindende Azubitag gehören zu den Vorzeigeprojekten der Jeunes Restaurateurs.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das OLG Düsseldorf hat die Vorwürfe, die Gault&Millau International gegenüber dem Lizenznehmer in Deutschland, der Henris Edition GmbH, erhoben hat, zurückgewiesen. Das sagt die Henris Edition und setzt die Tests für die App und den im Herbst erscheinenden Führer fort. Der Markenrechtsstreit scheint so schnell vorbei, wie er begonnen hat.

Die Schweizer Polizei hat Ermittlungen wegen möglicher Diskriminierung von Juden durch ein Bergrestaurant in Davos aufgenommen. Eine Privatperson habe die Polizei am Sonntag auf einen Aushang an dem Restaurant hingewiesen, sagte der Sprecher der Polizei Graubünden, Roman Rüegg, am Montag.

Wie mehrere regionale Medien berichtet, hat der Immobilienunternehmer Harald Panzer aus Fellbach das Zwei-Sterne-Restaurant Speisemeisterei in Stuttgart verkauft. Neuer Betreiber soll demnach der Wasenwirt Michael Wilhelmer sein.

 

Mit derzeit elf Standorten bildet die wineBANK das weltweit größte Netzwerk an Private Members’ Clubs für Weinbegeisterte. Im letzten Jahr eröffnete die wineBANK Mosel in Bernkastel-Kues. Aktuell entstehen weitere Locations in Erfurt, Heidelberg, Saarbrücken sowie am Niederrhein und an der Ahr.

Der ehemalige Zwei-Sternekoch Lothar Eiermann ist tot. Wie der SWR berichtet, starb Eiermann am Samstag nach schwerer Krankheit und wurde 78 Jahre alt. Eiermann war von 1973 bis 2008 war Chefkoch des Gourmethotels Wald- und Schlosshotel Friedrichsruhe in Zweiflingen.

Die Verwirrung um die Lizenz für die Marke Gault&Millau in Deutschland geht in die nächste Runde. Nachdem am Donnerstag Gault&Millau per Mitteilung über die Kündigung des Lizenzvertrages informiert hatte, verwies Henris nun auf eine weiterhin gültige Lizenz. 

Pressemitteilung

Der FCSI-Stammtisch entwickelt sich immer mehr zum Highlight-Event. So auch bei der INTERGASTRA in Stuttgart: Fünf Profis aus Gastronomie, Retail-Management, Stadt- und Küchenplanung diskutierten einen Nachmittag lang zum Thema „Stadt der Zukunft – Zukunft der Stadt”.

Standing Ovations, Euphorie und Freudentränen, wo man hinschaute: Die Begeisterung, sich nach vier Jahren, in Stuttgart wiederzusehen, war förmlich greifbar. Mehr als 1.200 Teilnehmende, davon 88 Mannschaften aus insgesamt 55 Nationen kamen zu IKA/Olympiade der Köche.

Hamburgs ehemaliger Cocktail-König (O-Ton Bild-Zeitung) Hubert Sterzinger eröffnet sein neues Lokal in den Räumlichkeiten des ehemaligen "SoHo Chicken" von Dirk Block. In der "Moto59 Foodgarage" will die Gastrolegende Sterzinger künftig eine "Fusion aus italienischer und amerikanischer Küche" servieren.

DISH Digital Solutions, eine Tochter der Metro AG, hat die die Art und Weise untersucht, wie der Valentinstag in Deutschland gefeiert wird. Im Mittelpunkt standen unter anderem Vorlieben, bevorzugte Landesküchen und Buchungsgewohnheiten.