Starbucks glänzt mit Quartalszahlen in den USA und China 

| Gastronomie Gastronomie

Die Kaffeehauskette Starbucks hat die Ergebnisse des zweiten Quartals des aktuellen Geschäftsjahrs veröffentlicht, das am 31. März 2019 endete. Die weltweiten Umsätze auf vergleichbarer Fläche stiegen um drei Prozent. Der Nettoumsatz kletterte um fünf Prozentpunkte auf 6,3 Milliarden US-Dollar.

"Starbucks hat ein weiteres Quartal mit soliden operativen Ergebnissen geliefert, was zeigt, dass unsere Agenda "Growth at Scale" funktioniert", sagte Kevin Johnson, Präsident und CEO. "Wir freuen uns besonders über unser vergleichbares Umsatzwachstum in unseren beiden Leitmärkten USA und China, wo wir auch weiterhin eine starke Entwicklung vorantreiben. Mit soliden Ergebnissen im ersten Halbjahr sind wir auf Kurs, um unsere Verpflichtungen für das Gesamtjahr zu erfüllen."

"Starbucks bleibt fokussiert und diszipliniert bei der Umsetzung unserer drei wichtigsten strategischen Prioritäten: Beschleunigung des Wachstums in unseren Zielmärkten USA und China, Erweiterung der globalen Reichweite der Marke Starbucks durch unsere Global Coffee Alliance mit Nestlé und Steigerung der Aktionärsrenditen. Mit unseren Bemühungen, das Unternehmen zu rationalisieren und die Marke Starbucks zu stärken, positionieren wir das Unternehmen nicht nur, um vorhersehbarere und nachhaltigere Betriebsergebnisse zu erzielen, sondern bauen Starbucks auch zu einem nachhaltigen Unternehmen aus, das für die Aktionäre über Jahrzehnte hinweg einen bedeutenden Wert schafft", erklärte Johnson abschließend.

Ergebnisse im Überblick

Nord- und Südamerika
In den USA sowie in Mittel- und in Südamerika verzeichnete Starbucks einen Zuwachs auf bestehender Fläche von vier Prozent. Wie das Unternehmen mitteilte, war dafür der Anstieg des Durchschnittsbons um ebenfalls durchschnittlich vier Prozent verantwortlich. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Nettoumsatz um acht Prozent auf 4,3 Mrd. US-Dollar, das operative Ergebnis kletterte um zwölf Prozent auf 899 Millionen US-Dollar. 

China
Auf dem chinesischen Markt konnte Starbucks ebenfalls punkten, obwohl das Unternehmen mit Luckin Coffee nun einen starken Konkurrenten hat (Tageskarte berichtete). Unterm Strich standen im Reich der Mitte ein Zuwachs von drei Prozent auf bestehender Fläche sowie Nettoumsatzplus von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. 

Europa, Naher Osten und Afrika
Auf dem europäischen Markt lief es allerdings weniger berauschend. Ein Minus von neun Prozent musste beim Nettoumsatz verdaut werden. Negativen Einfluss auf das Ergebnis hatten demnach ungünstige Währungsumrechnungen sowie die Überschreibung des Lizenzgeschäftes in Frankreich und den Niederlanden an den Franchisepartner Alsea. In der gesamten Region Europa/Naher Osten/Afrika verbuchte Starbucks dennoch ein zweiprozentiges Umsatzwachstum.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Tank & Rast weitet Gastronomieangebot aus

Pünktlich mit dem Beginn der Hauptferienzeit weitet Tank & Rast das Gastronomieangebot an der Autobahn aus und öffnet zum 1. Juli die Raststätten mit ihren Restaurants. Abstandsregeln und Maskenpflicht bleiben bestehen.

Eckart Witzigmann freut sich über Corona-Kochlust der Deutschen

Eckart Witzigmann hat in der Corona-Krise einen verstärkten Trend zum Kochen daheim beobachtet. «Für mich ist das auch der Beweis, dass die Leute abseits von Fertiggerichten und Tiefkühlkost anständig essen wollen und wenn das im Restaurant nicht möglich ist, legt man eben selbst Hand an», sagte Witzigmann.

Mit Tests und draußen: In Berliner Clubs kann man wieder tanzen

Illegal gefeiert und getanzt wurde in kleineren Kreisen auch während des harten Lockdowns in der Corona-Pandemie. Doch nun ist wieder mehr erlaubt, vor allem draußen darf getanzt werden. Es gibt jedoch Regeln.

Burger King: Positive Bilanz für Plant-based-Pop-up in Köln

Interessierte von pflanzlichen Fleischalternativen konnten sich vergangene Woche im eigens dafür konzipierten Plant-based-Burger-King-Restaurant in Zusammenarbeit mit The Vegetarian Butcher in Köln vom Geschmack überzeugen. Die Veranstalter zeigen sich begeistert von den Rückmeldungen der Gäste.

 

Die Ständige Vertretung am BER öffnet ihre Pforten für die Reisesaison

Nach dem Lockdown startet der Flughafen BER wieder durch. Mit Ferienbeginn rechnet die Flughafengesellschaft mit einer deutlichen Belebung der Flugbewegungen. Die Wöllhaf-Gruppe öffnet ihr 167-Plätze-Restaurant Ständige Vertretung »StäV« am 18. Juni 2021 wieder.

Umfrage: Viele Gäste wollen Lieblingsrestaurant häufiger besuchen

Um sich ein aktuelles Bild über dieStimmungslage der Gäste zu machen, hat L’Osteria eine Umfrage durchgeführt. Viele wollen ihre Lieblingsgastronomie noch häufiger besuchen und damit unterstützen. Mer Trinkgeld stellen sie ebenso in Aussicht.

Dean & David will Anzahl der Stores bis 2025 auf 300 verdoppeln

Die Münchener Gastrokette Dean & David will in den kommenden Jahren stark expandieren und die Zahl der Filialen bis 2025 auf 300 verdoppeln. Auch der Umsatz soll von 100 Millionen Euro im Jahr 2019 auf mindestens 250 Millionen steigen, wie das Handelsblatt berichtet.

Nix da, Pinsa: Vapiano Österreich backt weiter Pizza

Die Pinsa-Revolution bei Vapiano ist für Österreich abgeblasen. In dem Alpenland wird Vapiano für seine Gäste weiterhin Pizza backen. In Deutschland hatte das Unternehmen gerade erst verkündet, mit Pinsa statt Pizza den Neustart der Marke wagen zu wollen.

Wutzrock-Festival: Sterneköche rocken im Steinbruch

Schon seit 1979 findet in Hamburg das kultige „Wutzrock Festival“ statt. Das gleichnamige „WUTZROCK OPEN AIR“ organisiert nun erstmalig Spitzenkoch Peter Scharff als Wochenendversion in der Pfalz. Ein halbes Dutzend, aus der ganzen Republik angereiste, Sterne- und TV-Köche sind dabei.

Lieferdienst Wolt startet in Köln

Der finnische Lieferdienst Wolt ist ab sofort auch in Köln verfügbar. Nach dem Markteintritt in Deutschland und dem Start in Berlin ist Wolt heute neben Köln auch in München, Hannover und Frankfurt am Main verfügbar.