Teamcup der Systemgastronomie am 2. März

| Gastronomie Gastronomie

Was wird es diesmal sein? Ein mediterranes Nudelgericht, das kreiert werden muss, das Entwickeln eines Aktionsmenüs „frisch vom Acker“, das Planen eines Konzepts für die Mittagsverpflegung, bei dem aus einem vorliegenden Warenkorb ein Schnitzelprodukt „To-go“ präsentiert werden muss oder das Gestalten einer Speisekarte für eine fiktive Restaurantkette? Das sind zumindest einige der Aufgaben, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Teamcups der Systemgastronomie in den vergangenen Jahren lösen mussten. Unter anderem. Denn die größte Ausbildungsmeisterschaft der Branche umfasst alljährlich einen Praxis- und Theorieteil, bei dem Kompetenzen wie Teamwork, Kreativität sowie den Umgang mit Zeitdruck gefragt sind.

Wettbewerb für die Nachwuchskräfte

2024 findet die einzige Team-Ausbildungsmeisterschaft der Systemgastronomie am 2. März in Aachen statt. In Viererteams werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Käthe-Kollwitz-Schule Aufgaben lösen, die zeigen sollen, wie abwechslungsreich der Arbeitsalltag in der Systemgastronomie sein kann. Auf den Praxisteil folgt ein Theorietest mit 50 Fragen. In den vergangenen Jahren mussten hier zum Beispiel Gemüsesorten erkannt, der Deckungsbeitrag berechnet oder Milchprodukte nach dem Fettgehalt sortiert werden. Eine Jury aus rund 30 Ausbildern und Berufsschullehrern bewertet die Teamleistungen und kürt die Sieger.
 

Nach den Anstrengungen des Wettbewerbs dürfen sich die jungen Leute am Abend auf Abendessen, Siegerehrung und Aftershow-Party in der Event-Location Fireplace freuen. „Zum Rahmenprogramm des Teamcups gehören außerdem kurzweilige Führungen, auf denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Stadt kennenlernen und mehr über die berühmten süßen Aachener Printen erfahren können – kulinarische Kostprobe inklusive,“ erzählt BdS-Referentin Nicole Campe, die das Event gemeinsam mit der Käthe-Kollwitz-Schule in Aachen organisiert und hofft, dass sich wieder viele Auszubildende anmelden werden. „Der Teamcup ist auch immer eine tolle Gelegenheit, mehr über andere Systeme zu erfahren und neue Freunde zu gewinnen“, so Campe.

Jetzt noch anmelden

Anmeldungen sind noch bis zum 31. Januar 2024 auf der BdS-Ausbildungsseite möglich. Jeder, der in den Berufen Fachmann/Fachfrau für Systemgastronomie oder Fachkraft für Gastronomie mit Schwerpunkt Systemgastronomie eine Ausbildung macht und noch nicht die Abschlussprüfung absolviert hat, kann sich für den Teamcup bewerben. Alter und Ausbildungsjahr spielen keine Rolle. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer treten in Viererteams an, die sich auch aus unterschiedlichen Systemen zusammensetzen können.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Eigentlich sollte das Gastro-Konzept Tastyy richtig durchstarten. In Deutschland waren bis zu 50 Standorte geplant, dazu die Expansion in ganz Europa. Daraus wird nun vorerst nichts.

Tillmann Hahn, Spitzenkoch und kulinarischer Gastgeber des G8-Gipfels 2007 in Heiligendamm, schließt nach elf Jahren sein Restaurant im Ostseebad Kühlungsborn. Nicht ganz freiwillig, wie der 55-Jährige sagt.

Mit einem feierlichen Opening öffnete die Scirocco Brasserie in dieser Woche offiziell ihre Pforten. In den Räumlichkeiten des ehemaligen Restaurantklassikers Reinhard’s im historischen Hotel Bristol, feierte das Scirocco-Team mit Promis, Influencern, Freunden und Familie.

Des Deutschen liebste Partymeile wurde binnen Sekunden zum Ort des Schreckens: Beim Einsturz eines Restaurants am Ballermann gab es Tote - gebangt wird um das Leben von vielen Verletzten.

Die apetito AG hat im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz die Menü-Charts 2023 vorgestellt. Hierzu wertet das Familienunternehmen aus dem nordrhein-westfälischen Rheine jährlich die Menübestellungen des deutschen Systemgeschäfts aus.

Ab sofort übernimmt Klüh Catering die gastronomische Versorgung bei der Siemens AG an zwei Standorten in Bad Neustadt a.d. Saale. Zuvor konnte sich das Unternehmen im Rahmen einer öffentlichen Neuausschreibung behaupten.

Das Münchner Start-up Greenforce versorgt seit dem 1. Mai die Besucher des Europa-Parks mit veganen Speisen. Bis zum 16. Juli bietet das Restaurant Spices im Park unter dem Namen „Spices powered by Greenforce“ pflanzliche Ernährung.

Trinkgeld heißt heute lieber «Tip» und wird öfter bargeldlos abgewickelt: Wenn das Kartengerät dann Vorschläge macht, stehen Gäste vor einer Wahl, die sie vielleicht gar nicht treffen wollen. Wie sich die Trinkgeldkultur in Deutschland verändert.

Prickelnd, erfrischend, mal süßer, mal bitter: Der Spritz ist von den Getränkekarten nicht mehr wegzudenken. Neben Aperol, Lillet und Co. kommen immer häufiger auch Limoncello und Arancello ins Glas.

The World's 50 Best Restaurants 2024 hat, im Vorfeld der jährlichen Preisverleihung, die am 5. Juni stattfindet, die Liste der Restaurants auf den Plätzen 51 bis 100 bekanntgegeben. Auch vier Restaurants aus Deutschland sind dabei.