Tim Mälzer produziert tägliche Kochsendung

| Gastronomie Gastronomie

RTLplus plant für Anfang 2019 eine tägliche Kochsendung auf Basis der Zeitschrift "essen & trinken - Für jeden Tag" von Gruner + Jahr und Tim Mälzer. Die Dreharbeiten sind diese Woche im Kochstudio von Tim Mälzers Restaurant Bullerei in Hamburg gestartet. Geplant sind vorerst 82 Folgen à 60 Minuten für 2019. Der Koch fungiert mit seiner Firma tibool Media als Produzent der neuen Sendung.

Vor der Kamera stehen zwei Kochteams aus bekannten Fernsehköchen: Die Schweizer Chefköchin Meta Hiltebrand und Koch-Küchenmeister Ludwig Heer sowie die Konditorenweltmeisterin Andrea Schirmaier-Huber sowie Ronny Loll. Die Teams kochen im Wechsel zu zweit jeweils ein 3-Gänge -Menu - und das täglich von montags bis freitags. Analog zu den aktuellen Ausgaben von "essen & trinken - Für jeden Tag" steht jede Sendung unter einem bestimmten Motto wie z.B. "Süßer Herbst", "Kürbis & Co." oder "Rund um die Kartoffel". 

„Ich freue mich sehr darüber, dass RTLplus sich entschieden hat, ein tägliches Kochformat zu produzieren, bei dem es mal nicht um einen Wettbewerb oder prominente Gäste oder beides geht, sondern um das Kochen und den Service rund ums Kochen selbst“, erklärte Mälzer. „Meine gesamte TV-Karriere fußt auf einem erfolgreichen täglichen TV-Format, dass den Zuschauern zu Hause das Kochen nähergebracht und hoffentlich geholfen hat, Kochen als etwas eigentlich Unkompliziertes zu verstehen, das sehr viel Spaß machen kann! Dass ich jetzt als einer der Produzenten mit meiner eigenen Firma tibool Media in meinem eigenen Studio neben der Bullerei mein Wissen und meine Erfahrungen an die nächste Köche-Generation weitergeben kann und das auch noch in Kooperation mit meinem Print-Partner "essen & trinken - Für jeden Tag", erfüllt mich mit Stolz und Dankbarkeit für immerhin schon 15 Jahre TV-Koch-Karriere. Ich freue mich schon auf die ersten fertigen Folgen und bin gespannt auf die Performance der vier Köchinnen und Köche!"


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Sehnsucht nach Ekstase: Wie ist die Stimmung im Berliner Nachtleben?

Die Berliner Clubs ziehen ein Publikum aus aller Welt an, aber seit fast einem Jahr ist es damit wegen Corona vorbei. Wie ist die Stimmung? Und wie wird sich das Nachtleben nach der Pandemie verändern?

Gründer der Gastro-Kette Tibits will Schweizer Politiker vors Kriegsgericht stellen

Christian Frei, Co-Gründer der Schweizer Restaurantkette Tibits, hält die Corona-Pandemie für eine Erfindung und will den gesamten Bundesrat vors Kriegsgericht stellen und einsperren lassen. Das Unternehmen distanzierte sich deutlich von den Vorwürfen.

Statt Artistik: Varieté in Hannover streamt jetzt Online-Kochkurse

Der zweite Lockdown traf das GOP-Varieté in Hannover in der Hochsaison, mit der Online-Show «Kochbox live» will das geschlossene Theater den Kontakt zum Publikum halten. Die Termine bis Mitte Februar sind schon ausgebucht.

Tschechische Wirte öffnen trotz Lockdown

Mehrere Dutzend Kneipen und Restaurants haben sich in Tschechien den harten Lockdown-Regeln widersetzt. Sie öffneten am Samstag ihre Türen für Gäste, obwohl Speisen eigentlich nur zum Mitnehmen angeboten werden dürfen.

Baden-Württemberg: Fördermittel für Dorfgastronomie

Das baden-württembergische Agrarministerium setzt bei der finanziellen Förderung 2021 einen Schwerpunkt bei der Gastronomie auf dem Land. Laut Agrarminister Peter Hauk sei gerade im Lockdown die enorme Bedeutung der Gastronomie für alle spürbar.

Hotel Zugspitze: 15-jähriger Koch-Azubi im Interview

Mit 15 Jahren ist Samuel Dietsch der bislang jüngste Auszubildende im Hotel Zugspitze in Garmisch-Partenkirchen. Von Kindesbeinen an war für den jungen Oberbayern klar: Er will Koch werden. Im Interview verrät er, warum er schon so früh sein Berufsziel verfolgt.

Tausende Restaurants und Pubs in Großbritannien wegen Corona pleite

Die Corona-Pandemie hat tausende Pubs, Bars und Restaurants in Großbritannien einer Studie zufolge in den Ruin getrieben. Unterm Strich hätten fast 6000 Betriebe dichtgemacht. Das seien etwa drei Mal so viele wie 2019. Die Gründe seien vor allem die Corona-Beschränkungen.

Betriebsschließung: Allianz vermeidet erneut Niederlage vor Gericht mit Vergleich

Die Allianz hat in den andauernden Rechtsstreitigkeiten um coronabedingte Betriebsschließungen in der Gastronomie erneut eine drohende Niederlage vor Gericht vermieden. Der Wirt des «Guido al Duomo» in München hatte im Prozess 160 000 Euro von der Allianz gefordert.

«ONA​​​​​​​» von Claire Vallée: Veganes Restaurant in Frankreich erhält Michelin-Stern

Der Gastronomieführer Guide Michelin hat erstmals ein veganes Restaurant in Frankreich mit einem Stern ausgezeichnet. Das «ONA» von Claire Vallée in Arès westlich von Bordeaux verzichtet auf Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Honig.

Spendenrekord durch Verkauf einer limitierten Auflage der Sacher-Torte

Auch in diesem Jahr wurde wieder eine künstlerische Version der Original Sacher-Torte gestaltet. Der Verkaufserlös kommt stets einem ausgewählten Sozialprojekt zugute. Die Rekordsumme von 36.000 Euro geht nun an die Kinderklinik Favoriten.