Tim Mälzer und Fabio Haebel verschicken 3.100 Kehrwieder-Pakete

| Gastronomie Gastronomie

Um die Hamburger Gastronomie in schweren Zeiten zu unterstützen, hat das Hamburger Koch-Duo Fabio Haebel und Tim Mälzer zu Weihnachten 3.100 „Kehrwieder Pakete“ mit Produkten der Hamburger Szene-Gastronomen und Food-Manufakturen verkauft. Die im typisch hamburgischen Containerdesign gestalteten Boxen wurden jetzt durch den Künstler Björn Holzweg in Zusammenarbeit mit der Affenfaust Galerie verschönert und auf den Weg zum Kunden gebracht. Die zusammen mit der Kampagne „Weil wir Hamburg sind“ durchgeführte Solidaritätsaktion erbrachte insgesamt einen Erlös von knapp 18.000 Euro für den Hilfsfond der Hamburger Gastronomie.

3.100 Käufer der kulinarischen Pakete können sich in den nächsten Tagen auf Produkte aus Hamburg für ihre Kochabende freuen. Die nur zu Weihnachten und in limitierter Auflage angebotene Food-Box beinhaltet von Lebensmitteln aus den Szenerestaurants, typischen Süßigkeiten aus dem Norden, Kaffee der bekannten Röstereien, hochwertigen Magazinen von Hamburger Verlegern über Bier von hanseatischen Craft-Beer-Brauern bis zu Rabatt-Gutscheinen für einen späteren Hamburg-Besuch.

Nach Abzug der Kosten und des Wareneinsatzes gehen jetzt schon rund 18.000 Euro als Erlöse direkt an den vom Hamburger Verein „Clubkinder e.V“. verwalteten Hilfsfonds für Hamburger Gastronomen. Allein die Zulieferer für die ersten Pakete erzielten durch die Aktion in schwierigen Zeiten einen Umsatz von rund 300.000 Euro.

„Es war schon ein organisatorischer Kraftakt, die Hamburger Köche mit ihren Restaurants und die besten Food- und Getränkemanufakturen der Stadt für diese Aktion zusammenzubekommen. Wir freuen uns umso mehr, jetzt endlich die Pakete packen zu können, damit unsere Käufer und Unterstützer zuhause loslegen und genießen können. Die Aktion zeigt einmal wieder, wie gut und solidarisch die Hamburger Gastro-Szene zusammenhält und –arbeitet“, freut sich der Hamburger Koch und Gastronom Fabio Haebel, der die Aktion initiiert und organisiert hat.

Auf der Warteliste für weitere Kehrwieder Pakete stehen noch über 2.000 Besteller, die bei der nächsten Versandaktion berücksichtigt werden.

„Weil wir Hamburg sind“ – Haltung zeigen und anpacken!

Ins Leben gerufen wurde die Solidaritätsaktion von den beiden Köchen Fabio Haebel (Restaurants Haebel und XO auf St. Pauli) und Tim Mälzer (Restaurant Bullerei in der Schanze). Über ihr Netzwerk ist es ihnen gelungen, 25 Anbieter zu dieser vorweihnachtlichen Aktion ins Boot zu holen. Sie setzen so ihr „Kochen für Helden“ aus dem ersten Lockdown im März fort.

„Das Paket kann nur von hier kommen: Weil wir Hamburg sind! Wir sind eine Stadt, die sich miteinander und umeinander kümmert, die Diversitäten in allen Belangen zulässt und in Krisen in der Lage ist aus ihnen Einheiten zu bilden, die sich gegenseitig stützen. Wir verstehen in Hamburg, dass wir eine Gemeinschaft sind, zeigen Haltung und packen an". erklärte Mälzer. 

Michael Otremba, Geschäftsführer der unterstützenden Hamburg Tourismus GmbH ergänzt aus seiner Sicht: „Das Kehrwieder Paket ist beispielgebend für den Ideenreichtum und den Zusammenhalt in Hamburg. Die gastronomische Vielfalt zu erhalten geht uns alle an, denn sie ist Teil unserer Lebensqualität“. Die Aktion ist Bestandteil der Kampagne „Weil wir Hamburg sind“, mit der in der aktuellen Phase die Solidarität und der Zusammenhalt in Hamburg gestärkt wird.

Die einzigartige Kulinarik-Box enthält 25 Produkte von Hamburger Restaurants, Micro-Getränkeherstellern, Verlagshäusern und Food-Manufakturen. Freiwillige packten am Donnerstag unter besonderen Hygienebedingungen die Pakete in den Lagerräumen der Hamburger Destillerie „Drilling“. Die Containerboxen wurden danach noch vom Hamburger Künstler Björn Holzweg und der St. Pauli-Galerie „Affenfaust“ in einer Sprayaktion in Kunst-Unikate verwandelt und erreichen die Käufer in den nächsten Tagen.

Das „Kehrwieder Paket“

Das Food-Paket wurde in limitierter Auflage erstellt und war bis zum 24. Dezember als Weihnachtsgeschenk online bestellbar. Da es frische Produkte enthält und die Logistik mit 25 Partnern aufwendig ist, wird es jetzt Ende Januar versandt. Neben Tim Mälzers Bolognese-Sauce finden sich in der Box haltbar gemachte Suppen, Brotbackmischungen, eingewecktes Gemüse, Marmeladen, typisch Hamburger Kaffee von kleinen Röstereien, Bier aus den originellen Hamburger Craft-Brauereien, Alkoholika von Mikro-Destillen und typisch norddeutsche Süßigkeiten.

Die lokalen Produzenten sind teilweise schon bekannt und echte „Marken“, wie die „Bullerei“ von Tim Mälzer, „Viva con Aqua“ oder das „Mutterland“. Viel kommt aber auch von Geheimtipps der Hamburger Food-Szene wie dem Ottenser „Bonscheladen“, den Jungs von „Salt & Silver“ oder der auch bei Hamburger Gastronomen besonders beliebten Gaststätte "Klippkroog“.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Kostenloser Selbsttest-Service bei Peter Pane

Peter Pane führt in allen Restaurants, in denen die 2G-Plus-Regel gilt und es die Verordnungen erlauben, kostenlose und beaufsichtigte Selbsttests als Standard ein.

Corona-Tests vor Ort bei The Ash und L’Osteria

Die Apeiron Restaurant & Retailmanagement GmbH reagiert auf die 2G-Plus-Verordnung und bietet auch die Vor-Ort-Testung in den Restaurants von The Ash und der L’Osteria an.

JRE-Präsident Huber: „Ich habe Angst um die klassische Wirtshaus-Gastronomie“

Alexander Huber, Präsident der Jeunes Restaurateurs Deutschland (JRE), fürchtet nachhaltige negative Konsequenzen als Folge der aktuellen Corona-Regelungen für die Gastronomie. Vor allem auf die Situation der klassischen Wirtshäuser schaut er mit Sorge.

Deutsche Messe AG - Aramark übernimmt Catering

Zum 1. Januar 2022 übernahm Aramark bei der Deutschen Messe Hannover das Catering für das größte Messegelände der Welt. Aramark wird als Marktführer in dem Bereich für die nächsten 15 Jahre für die gesamte gastronomische Bewirtschaftung verantwortlich sein.

 

Keine schnelle Lösung in Sicht für bedrohte Hamburger Fischgaststätte

Im Fall der vom Abriss bedrohten Fischgaststätte im Hamburger Stadtteil Veddel zeichnet sich keine schnelle Lösung ab. Die Fischbude ist eine Hamburger Institution: Seit 1932 werden Spezialitäten wie Backfisch mit Kartoffelsalat zu lokalem Bier serviert.

Airbus-Restaurant in Serengeti-Park in Hodenhagen verzögert sich weiter

Der geplante Transport eines Bundeswehr-Airbus in den Serengeti-Park in der Südheide verzögert sich voraussichtlich bis zum Frühjahr. Der Park will aus dem ausrangierten Flieger ein Restaurant machen.

Verband der Köche Deutschlands: „Branche und Beruf wieder stärken und aufbauen“

Mit einer gemeinsamen Stellungnahme machen der Verband der Köche Deutschlands, die Meistervereinigung Gastronom Baden-Württemberg und die deutsche Köchenationalmannschaft auf die aktuelle Situation der Köchinnen und Köche aufmerksam.

Bücher aus Bechern - McDonald's testet neue Recycling-Möglichkeiten

In der aktuellen Happy Meal-Promotion von McDonald's bestehen die Bücher zu 40 Prozent aus recyceltem Bechermaterial. Mit dem Recycling-Pilotprojekt will das Unternehmen seine Bemühungen zur Förderung geschlossener Wertstoffkreisläufe unterstreichen.

Langsameres Wachstum bei Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway

Die Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway​​​​​​​ ist im vierten Quartal nicht mehr so stark gewachsen wie zuletzt. Im Gesamtjahr legte die Zahl der Aufträge dennoch um ein Drittel auf rund 1,1 Milliarden zu.

JRE Österreich mit drei neuen Mitglieder

Rund 350 Spitzenköche und Restaurateure aus 15 Ländern umfasst die vor mehr als 40 Jahren in Paris gegründete JRE-Vereinigung. Österreich ist natürlich auch vertreten - und das mit nun drei weiteren Mitgliedern.