Tim Raue bringt Lieblingssnacks in die Sphere Bar des Berliner Fernsehturms

| Gastronomie Gastronomie

Nach einer Renovierung und der damit verbundenen Erneuerung des Restaurants im Berliner Fernsehturm eröffnet Ostern 2025 das Restaurant „Sphere by Tim Raue“ unter der kulinarischen Leitung des Berliner Spitzenkochs (Tageskarte berichtete). Bis dahin werden ab sofort in Berlins höchster Bar, der Sphere Bar, auf 203 Metern Höhe zwei Snack-Kreationen à la Tim Raue gereicht. 

Schon bevor es im Frühjahr 2025 im Restaurant richtig losgeht, können Gäste in der gerade frisch renovierten Sphere Bar auf dem Berliner Fernsehturm zwei Snack-Kreationen des Sternekochs genießen: „Dickes B! Boulette & Bier“ by Tim Raue beinhaltet eine in Kooperation mit dem Brandenburger Bauern Thorsten Rahlf hergestellte Boulette aus Schweinehack mit Petersilie, weißem Pfeffer und Senf, die mit einer Creme aus süßem und scharfem Bautzener Senf sowie den süß-sauren Cornichons „Tim Raue“ von Schudeisky und einer handgemachten Weizenschrippe serviert wird. Dazu gibt es ein BRLO Bier. 

Hinter „P'n'P! Prickelndes & Pikantes Berlin“ by Tim Raue verbirgt sich eine ebenfalls in Kooperation mit Bauer Thorsten Rahlf hergestellte Wurst aus Schweinefleisch – ohne Darm, dafür mit deutlichem Fettanteil für einen schmelzigen Geschmack. Raue hat dazu eine Sauce mit Jaipur Currypulver von Ingo Holland, Chili, Apfelessig und Tomaten kreiert. Auch zur Currywurst werden eine Weizenschrippe serviert und ein Glas prickelnder Jahrgangssekt von Bernard-Massard Tradition ausgeschenkt.

„Boulette und Currywurst gehören für uns ganz klar zu Berlin. Wir freuen uns daher sehr, dass Tim Raue beide Gerichte schon jetzt für uns entwickelt hat und wir diese ab sofort in unserer Sphere Bar anbieten können“, erklärt Anja Nitsch, die Geschäftsführerin des Berliner Fernsehturms.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag in dem israelisch-palästinensischen Restaurant „Kanaan“ in Prenzlauer Berg in Berlin Teile der Inneneinrichtung zerstört. Jetzt hat das Restaurant eine Spendenkampagne gestartet, damit das Restaurant schnell wieder eröffnen kann. An einem Tag wurde das Spendenziel von 15.000 Euro weit übertroffen.

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag in das israelisch-palästinensische Restaurant „Kanaan“ im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg Teile der Inneneinrichtung zerstört. Laut Polizei wird derzeit mit dem Verdacht auf Einbruch ermittelt. Zunächst hatte darüber die „Jüdische Allgemeine“ berichtet.

Uber Eats ist in Deutschland inzwischen in mehr als 100 Städten als Essenslieferant verfügbar. Jetzt hat das Unternehmen erstmals den Uber Eats Awards verliehen. Sternekoch Tim Raue war auch in der Jury. Sechs Restaurants wurden in vier Kategorien ausgezeichnet und mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 70.000 Euro bedacht.

Die Star-Köchin Naomi Pomeroy, die in den USA vor allem mit ihrer Teilnahme an mehreren Koch-TV-Shows bekannt wurde, ist im Alter von 49 Jahren bei einem Wassersport-Unfall ums Leben gekommen.

In einem Biergarten gibt es Bier - so weit, so normal. Doch in München ist eine besondere Variante geplant. In der Nähe des Hauptbahnhofs eröffnet ein alkoholfreier Biergarten. Der vielsagende Name: «Die Null».

Immer mehr Abiturienten beginnen nach der Schule eine Ausbildung. Im Trend liegt dabei eine Lehre in der Gastronomie. Auch Sternekoch Domenik Alex bildet nun einen ambitionierten Abiturienten zum Koch aus.

Darts werden in deutschen Bars seit jeher geworfen - neuerdings fliegen aber auch schwerere Geschütze. Axtwurf-Bars breiten sich aus. Gestresste Großstädter kommen ebenso wie Flirtwillige.

Im Gegensatz zum früheren Fokus auf asiatische Küche hat das Küchenteam des Hotels tschechische Geschichtsbücher und alte Kochbücher studiert, um sich von einer Vielzahl historischer Quellen inspirieren zu lassen.

Die Stimmung in der Gastronomie ist nach Angaben der IHK in Sachsen-Anhalt für diesen Sommer pessimistisch. Zwar meldete knapp ein Drittel der Unternehmen eine gute Geschäftslage, allerdings kämpfe das Gastgewerbe mit Umsatzrückgängen.

Tim Raue soll im Auftrag von RTL erneut schlingernden Gastronomen helfen. Leider agiert der Spitzenkoch dabei nicht selten wie eine Dampflok. Glücklicherweise gibt es auch eine Bahnschranke.