Wiesn weltweit: Oktoberfeste rund um die Welt

| Gastronomie Gastronomie

In genau einem Monat heißt es wieder: „O’zapft is!“ und das Münchener Oktoberfest öffnet seine Tore. Das wohl weltweit berühmteste Volksfest begeistert Menschen überall auf der Welt. So kommen nicht nur jedes Jahr tausende Besucher aus dem Ausland zum Oktoberfest in München, auch an anderen Orten dieser Welt wird die deutsche Tradition gefeiert. Einige dieser Oktoberfest-Events stellen wir hier vor.

Oktoberfest am Strand in St. Pete/Clearwater

Die Region St. Pete/Clearwater wird regelmäßig für ihre schönen Strände ausgezeichnet. Kein Wunder also, dass ein Oktoberfest mit Blick auf den glizernden Golf von Mexiko nicht fehlen darf. Am 20. und 21. Oktober findet das St. Pete Beach Oktoberfest statt. Neben Bier, Brezeln, Bratwurst und Sauerkraut erwarten Besucher des Events auch klassische deutsche Blasmusik und Tänzer. 

St. Pete/Clearwater ist außerdem landesweit für ihre ausgeprägte Craft-Beer-Szene bekannt. Über 35 individuelle Brauereien sind dort beheimatet – nicht umsonst wird die Region in Florida auch liebevoll „Gulp Coast“ genannt. Selbstverständlich zelebrieren auch einige der Brauereien das Oktoberfest, wie beispielsweise Rapp Brewing. Das „Rapptoberfest“ findet an den Wochenenden ab dem 21. September bis zum 20. Oktober statt. Zu diesem besonderen Event hat Rapp Brewing über 14 verschiedene deutsche Biere auf Lager. Abgesehen vom klassischen Oktoberfestbier, können sich Bierliebhaber unter anderem auch auf Doppelbock, Schwarzbier, Maibock oder Kellerbier freuen.

Die heißesten Oktoberfeste in Arizona

Die wohl heißesten Oktoberfeste finden in diesem Jahr wieder in Arizona statt, denn mit Temperaturen von deutlich über 30 Grad ist es im Herzen des Staates im Herbst immer noch sehr sommerlich. Ein wahres Urgestein unter Arizonas bayrischen Festen ist das Oktoberfest in Heber-Overgaard, welches bereits zum 31. Mal stattfindet. Am 28. und 29. September wird an zwei Tagen im Tall Timbers Park mit Musik, Tanz und natürlich viel Bier die Herbstzeit eingeläutet.

Wer nicht genug von dem bayrischen Spektakel bekommen kann, wird vom 11. bis zum 13. Oktober 2019 in Tempe beim Four Peaks Oktoberfest auf seine Kosten kommen. Ganze drei Tage wird das Fest entlang des Südufers von Town Lake gefeiert. Besondere Highlights sind das Bratwurst-Wettessen und ein Dackelrennen. Natürlich werden auch Bands mit traditioneller deutscher Blasmusik dem Publikum ordentlich einheizen.

„Ompahfest“ auf Long Island

Das Restaurant Plattduetsche Park ist schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts auf Long Island zu finden und überzeugt seine Gäste das ganze Jahr über mit traditionellen, deutschen und typisch bayrischen Speisen. Von verschiedenen Wurstarten über hausgemachten deutschen Kartoffelsalat und Kartoffelpuffer bis zu heißen Riesenbrezeln und Apfelstrudel ist für jeden Freund der deutschen Küche etwas dabei. Zum Restaurant gehört außerdem ein Biergarten, der mit einem Innen- sowie einem Außenbereich lockt. Dass hier also auch das Oktoberfest in bester Manier zelebriert wird, steht außer Frage.

Am Sonntag, den 22. September 2019 lädt das Restaurant ein, auf seinem „Ompahfest“ die deutsche Tradition und Kultur zu feiern. Die Veranstaltung wird von Live-Musik zahlreicher Künstler begleitet – darunter mit der Musikkapelle Unterammergau, AkaBlas e.V. aus Braunschweig und Jugendmusikkorps der Stadt Bad Kissingen auch deutsche. Besucher können vergnügt das Tanzbein schwingen, Vorführungen erleben, durch Verkaufsstände schlendern oder einfach das gute Essen und natürlich das hervorragende Bier genießen.

Feiern bis frühmorgens: Oktoberfest in Brasilien

Dass es das Oktoberfest sogar bis nach Brasilien geschafft hat, weiß der Abenteuerreiseveranstalter Flash Pack. In Blumenau wird bereits seit 1984 jedes Jahr das Oktoberfest zelebriert. Grund dafür ist die besondere Geschichte von Blumenau: die Stadt wurde 1850 von deutschen Einwanderern gegründet. Heute findet man im Stadtbild viele alte deutsche Einflüsse wie Fachwerkhäuser wieder.

Vom 9. bis 27. Oktober heißt es dieses Jahr wieder auf dem lokalen Oktoberfestgelände in Blumenau „O’zapft is! Übrigens: Das Oktoberfest in Blumenau gehört zu den beliebtesten Volksfesten Brasiliens, neben dem berühmten Karneval in Rio de Janeiro ist es auch das größte des Landes. Bis zum frühen Morgen wird im Oktober zu deutscher und brasilianischer Musik gefeiert und getanzt. Sehenswert sind auch die Umzüge, welche meist am Wochenende stattfinden: Die bayerischen Trachten kombiniert mit brasilianischen Accessoires sind durchaus etwas Besonderes.

Festbier in Namibia

Bereits seit 1958 findet jährlich in Windhoek das Oktoberfest Namibia statt, verrät der Luxusreiseveranstalter Intosol. Auch dieses Jahr wird am 26. und 27. Oktober auf dem Gelände des Sport Klubs Windhoek die Tradition fortgeführt. In jedem Jahr wird ein neues spezielles Festbier von Namibia Breweries, welche nur nach dem Reinheitsgebot aus 1516 braut, ausgeschenkt. Neben Schweinebraten, Brezeln, Weißwurst oder Obazda gibt es unter anderem auch passende musikalische Untermalung. In der Regel wird eine Kapelle aus Deutschland eingeflogen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Paulaner-Gastro-Starthilfe: Knapp 4,2 Millionen Liter Freibier für die Gastronomie

Die Paulaner Brauerei-Gruppe unterstützt die Gastronomie mit 4.176.646 Litern Gratisbier. Die Brauereie legte vor ein paar Wochen einen Grundstock von einer Million Liter. Für jeden verkauften Kasten Bier im Handel kam ein Liter für die Gastronomie dazu. Jetzt werden 4,2 Millionen Liter ausgeliefert.

Food-Fotografie: Essen ins rechte Licht rücken

Essen ästhetisch für ein Foto in Szene zu setzen, ist alles andere als leicht. Auf Bildern sieht schnell auch das leckerste Gericht unappetitlich aus. Muss man Profi sein, um das besser hinzubekommen?

 

"Eat out to help out“: Großbritannien lädt zum Essen ein und zahlt die Hälfte

“Eat out to help out” – unter diesem Motto steht das Konjunkturpaket in Großbritannien, mit dem Restaurants und Pubs nach dem Lockdown gestärkt werden sollen. Gäste können in ganz Großbritannien im August zum halben Preis essen gehen. Die andere Hälfte zahlt der Staat.

Pizza Express will Dutzende Restaurants in Großbritannien schließen

Als Folge der Coronavirus-Pandemie plant die Restaurantkette Pizza Express die Schließung von etwa 70 Filialen in Großbritannien. Pizza Express hat 449 Läden in Großbritannien und zahlreiche weitere Filialen in anderen Staaten.

Samy Deluxe schließt Restaurant - «Gastro ist ein hartes Geschäft»

Der Rapper Samy Deluxe hat sein Restaurant «Gefundenes Fressen» in Hamburg geschlossen. «Gastro ist ein verdammt hartes Geschäft. Respekt an alle Leute da draußen, die es durchziehen. Ich hab kein Bock mehr drauf», sagte der 42-Jährige in einem Instagram-Video.

Na dann, guten Appetit - unterwegs mit einem Lebensmittelkontrolleur

Ungeziefer im Fleischwolf, verdorbene Muscheln oder Wandfarbe auf dem Sushi - oder alles in Ordnung: Lebensmittelkontrolleure überprüfen im Südwesten jedes Jahr Zehntausende Betriebe. Das zuständige Ministerium spricht von hervorragender Arbeit - es gibt aber auch Kritik.

Nach Corona-Ausbruch in Bar: Lage laut Bezirk «unter Kontrolle»

Knapp eine Woche nach der öffentlichen Suche nach Kontaktpersonen wegen Corona-Fällen in einer Bar in Berlin-Neukölln, hält der Bezirk die Lage für «unter Kontrolle». Die Anwesenheitsdokumentation in dem Lokal war laut Bezirk teils unvollständig oder fehlerhaft.

burgerme: Start für acht neue Standorte bis Mitte August

Nach der Eröffnung von sechs neuen Restaurants in der ersten Jahreshälfte wächst das Münchner Burger- und Delivery-Konzept burgerme weiter. Bis Mitte August eröffnen acht weitere Standorte, in Berlin, München, Aachen, Stuttgart und Halle an der Saale.

„Chef-Sache“ 2020 in Düsseldorf fällt aus

Die Köche-Veranstaltung „Chef-Sache“, die Ende September in Düsseldorf geplant war, fällt in diesem Jahr aus. Das teilten die Veranstalter mit. Die nächste Chef-Sache findet im Mai 2021 in Wien und dann im September 2021 in Düsseldorf statt.

350 000 Euro Schaden: Brand in Gasthaus «Blaues Wasser» in Frankfurt

Beim Brand in einer Frankfurter Gaststätte ist ein Schaden von etwa 350 000 Euro entstanden. Verletzt wurde bei dem Feuer im Osthafen in der Nacht zum Samstag niemand, das Gebäude jedoch von den Flammen schwer beschädigt.