Hotelier des Jahres

Hotelier des Jahres

Den Award Hotelier des Jahres für herausragende Leistungen in der Hotellerie gibt es seit 1990. Preisträger sind u.a. die achte Generation der Europa-Park-Familie Mack (Thomas, Michael und Ann-Kathrin Mack), Dieter Müller (Motel One), Dietmar Müller-Elmau (Schloss Elmau), Ernst Fischer (Dehoga), Anja und Christian Barth (Favorite Parkhotel Mainz), Alex Urseanu und Micky Rosen (Gekko Group), Ingo C. Peters (Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg) und Alexander Aisenbrey (Der Öschberghof).

Die Preisträger erhielten eine Trophäe aus nachhaltigem Holz, die der italienische Stararchitekt Matteo Thun designt und produziert hat. Das Material steht für technische und ästhetische Langlebigkeit, das Design ist zeitlos. „Holz hat einen praktisch endlosen Lebenszyklus und verkörpert die Idee des Bauens im Einklang mit der Umgebung, der lokalen Kultur und Wirtschaft", erklärt Matteo Thun. „Es ist ein menschliches Haus."

Aktuelle Nachrichten zum Thema Hotelier des Jahres

Die Auszeichnung "Hotelier des Jahres" der ahgz geht in diesem Jahr an die Geschäftsführende Gesellschafterin des Hotels der Europäische Hof in Heidelberg, Dr. Caroline von Kretschmann. Mit dem Special Award wurden Bierwirth & Kluth ausgezeichnet.

Die Inhaber des Hotel Landgasthofs Kemmeriboden-Bad, Alexandra & Reto Invernizzi, sind in Zürich als „Hoteliers des Jahres 2022“ der Schweiz geehrt worden. Daniel Renggli, CEO der Revier Hospitality Group gewann den Special Award 2022.

Dass in einem Wirtschaftszweig Branchengrößen für Geleistetes ausgezeichnet werden, ist ein bewährter Brauch. In der Hotellerie allerdings gibt es gefühlt inzwischen mehr Hotelier des Jahres-Verleihungen als potenzielle Kandidaten. Neben vielen anderen wollen jetzt anscheinend auch die „101 besten Hotels“ mitmischen. (Ein Kommentar zum mitdiskutieren von Marc Schnerr)

Spiridon Sarantopoulos, Vice President Luxury Hotels, Deutsche Hospitality, und General Manager des Steigenberger Frankfurter Hof, wurde im Rahmen der 24. Busche Gala als Hotelier des Jahres ausgezeichnet. Das Hotel wurde zudem als Hotel des Jahres gewürdigt.

Nadja und Patric Vogel, seit 2011 Führungsteam im Märchenhotel Braunwald, sind „Hoteliers des Jahres 2021“ in der Schweiz. Die Fachjury um Präsident André Witschi wählte damit zum ersten Mal ein Führungspaar. Der Special Award 2021 ging an Beat Kuhn, Managing Director der SV Hotels.

 

Alexander Aisenbrey, Geschäftsführer des Resorts Der Öschberghof in Donaueschingen und erster Vorstandsvorsitzender Fair Job Hotels e.V., ist Hotelier des Jahres. Der Special Award geht an den Gründungsgeschäftsführer der Intercity Hotels GmbH, Joachim Marusczyk.

Marc Eichenberger leitet seit über acht Jahren das Grand Hotel Kronenhof in Pontresina. Das Wirtschaftsmagazin „Bilanz" hat den 45-jährigen Schweizer jetzt als „Hotelier des Jahres“ ausgezeichnet. Cornelius Haug vom Kulm Hotel St. Moritz ist „Concierge des Jahres“.

Das Magazin Hotel & Touristik kürte im Hotel Schwarzer Adler in Kitzbühel Dr. Christian Harisch zum „Hotelier des Jahres 2020“. Harisch überzeugte die Jury unter anderem mit seinem etablierten Lanserhof-Konzept, mit dem er Hotellerie und Medizinangebote kombiniert.

Was an der Mosel seit Wochen bekannt ist, wurde jetzt offiziell: Elisabeth und Manfred Brennfleck übernehmen das Weinromantikhotel Richtershof​​​​​​​ in Mühlheim von der Familie Preuß. Die Geschäfte des Hauses leitet fortan Sohn Andreas Brennfleck.

Steigenbergers ehemaliger CEO kehrt als Aufsichtsratschef zurück. André Witschi übernimmt das Kontrollgremium von Ralf Corsten. Als früherer Deutschland-Boss von Accor ist Witschi heute Präsident des Stiftungsrates der Ecole hôtelière de Lausanne und Aufsichtsrat bei Romantik. Witschi verfügt über gute Kontakte nach China.