20 Betreiber für SO!APART Awards nominiert

| Hotellerie Hotellerie

„Das Serviced-Apartment-Segment bewegt sich wieder nahezu komplett auf Vorkrisen-Niveau und hat in den letzten zwei Jahren mit bewährten und neuen Konzepten seine Krisenresilienz unter Beweis gestellt“, erklärt Anett Gregorius, Gründerin und Inhaberin von Apartmentservice. „Deshalb haben wir in diesem Jahr die SO!APART Awards wieder vollumfänglich in sechs Kategorien ausgelobt.“

Nominiert sind u.a. das Adina Hotel Munich, das Stayery Frankfurt Sachsenhausen, die Mandala Suites, das Harry’s Home Telfs, das Koncept Hotel Neue Horizonte und Rioca Munich Porto 3. Erneut vergibt die Jury einen Nachhaltigkeits-Award. Erstmals wurde auch ein Preis für das beste wohnwirtschaftliche Konzept ausgelobt. Die Sieger-Entscheidungen werden am 16. November im Rahmen der SO!APART 2022 in Leipzig verkündet.

„Als das Segment 2013 noch als absolute Nische galt, haben wir schon den besten Konzepten eine Bühne gegeben. Jetzt ist die Vielfalt im Segment und das Interesse an dem vergleichsweise krisenbeständigen Beherbergungskonzept so groß, dass es die Jury in diesem Jahr besonders schwer hatte, eine Auswahl zu treffen“, berichtet Anett Gregorius, Ausrichterin der SO!APART und Inhaberin von Apartmentservice.

Nominiert in der Kategorie „die kleinen Feinen“ mit maximal 50 Serviced-Apartment-Einheiten sind die Gorki Apartments in Berlin, PM-AM Apartments in Dortmund, Weekly Boardinghouse in Lohr am Main und Wilde Aparthotels by Staycity Checkpoint Charlie in Berlin. Bei „groß und großartig“ sind es bei den Aparthotels das Adina Hotel Munich, die Felix Suiten am Augustusplatz in Leipzig und das Harry‘s Home Telfs bei Innsbruck. Bei den Apartment-Häusern rücken in die finale Runde das Ipartment Frankfurt Airport, Rioca Munich Posto 3, Stayery Frankfurt Sachsenhausen und The Mandala Suites in Berlin. Bei den Newcomern in der Kategorie „neu und besonders“ sicherten sich The Place in Herzogenaurach, Stay Kooook Bern Wankdorf und noch einmal das Rioca Munich Posto 3 einen Nominiertenplatz.

Erneut hat die SO!APART einen Nachhaltigkeits-Award ausgelobt, bei dem die Jury die Adapt Apartments Berlin, das Harry‘s Home Telfs, Hood House in Hamburg und das Koncept Hotel Neue Horizonte in Tübingen in die finale Auswahlrunde entsendet. Erstmals wurde auch die Kategorie „groß und großartig – Livingkonzepte“ ausgeschrieben und damit wohnwirtschaftliche Konzepte in der Preisverleihung zugelassen.

 „Mit dem Poha House Münster, Savvy Berlin-Friedrichshain, Splace in Wolfsburg und Tannhaus Berlin-Mitte Wedding haben wir hier spannende Nominierte, die zeigen, wie sehr die Welten im Angebot mittlerweile verschwimmen und sich gegenseitig Impulse liefern“, so Anett Gregorius. Zur Jury gehören neben der Veranstalterin, in diesem Jahr Henrik von Bothmer (Union Investment), Christoph Carnier (Geschäftsreiseverband VDR), Heinrich Böhm (JOIDesign), Helmut Dörfer (Dörfer Grohnmeier Architekten), Uwe Niemann (Deutsche Hypo) und Sylvie Konzack (SO!APART insight).

Als reines Publikums-Voting laufen derzeit online auch die Abstimmungen für das „das beliebteste Kleine“ und „das beliebteste Große“.

SO!APART mit Motto „Spieglein, Spieglein an der Wand ...“

Alle Sieger werden im feierlichen Rahmen am Abend des 16. November 2022 auf der SO!APART verkündet und geehrt. Die wichtigste Fachtagung für das Serviced-Apartment-Segment im deutschsprachigen Raum findet dieses Jahr zum 10. Mal statt. Passend zum Motto „Spieglein, Spieglein an der Wand …“ kommen am 16./17. November 2022 in Leipzig in den Felix Suiten am Augustusplatz die wichtigsten Akteure im Serviced-Apartment-Segment zusammen, um sich selbst mit aller Leidenschaft den Spiegel über die Dynamik im Segment sowie neue und alte Konzept-, Finanzierungs-, Nachhaltigkeits- und Betreiberstrategien vorzuhalten.

Zu den Referenten gehören u.a. Henrik von Bothmer (Union Investment) und Hannibal DuMont Schütte (Stayery),die sich fragen, ob der Hype im Segment im Widerspruch zu nachhaltigen Pachtverträgen steht. Matthias Jessl (Michaeler & Partner) und Dr. Josef Vollmayr (Limehome) werden über Internationalisierungswege sprechen. Der Rechtsanwalt Marc P. Werner von Hogan Lovells wird wiederum darüber referieren, wie die aktuellen Betreiberverträge mit den umfassenden Kostensteigerungen überhaupt noch erfüllbar sein werden. Und die Keynote-Speakerin Katharina Aguilar wird den großen Bogen spannen zu einer möglichen „strahlenden Zukunft der Co-Spaces mit Nachhaltigkeit, Adaptionsfähigkeit und Digitalisierung als Erfolgsfaktoren.“

„Auf unserer Jubiläums-SO!APART wollen wir feiern, aber auch viel zurückblicken auf Key-Zahlen-Entwicklungen, Konzepte in den letzten zehn Jahren und an welcher Stelle hinter der Zukunft neue relevante Ausrufezeichen gesetzt werden können. „Denn das Segment fliegt wieder“, sagt Anett Gregorius.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

In Winterberg-Hoheleye laufen derzeit Planungen für ein Fünf-Sterne-Luxushotel. Dafür muss allerdings das Clubhotel Hochsauerland abgerissen werden. Nun meldet sich der Betreiber zu Wort und wehrt sich gegen den geplanten Abriss.

Die SureStay Hotel Group wächst auf mehr als 400 Hotels auf der ganzen Welt. Weltweit gehören zu der Gruppe vier Marken: SureStay, SureStay Plus, SureStay Collection und SureStay Studio.

Das NH Collection Frankfurt Spin Tower eröffnet im Frühjahr 2023 in einem neuen Hochhaus in der Mainmetropole, das mit außergewöhnlicher Architektur von sich reden macht. 414 Zimmer werden geboten. Eine elf Meter hohe Lobby mit Sitzgelegenheiten bis in den zweiten Stock soll Akzente setzen. (Mit Bildergalerie)

Nach zwei Pandemie-bedingten Krisenjahren kehrten 2022 mit der Aufhebung der Restriktionen der Reiseverkehr und damit die Nachfrage nach Hotelleistungen zurück. Um von den erstarkten Reiseströmen zu profitieren, benötigen Hotels High-End-Technologie und strategische Beratung.

Marriott hat die Eröffnung des 100. Hotels von Delta Hotels by Marriott in Dubai bekanntgegeben. Damit ist die Marke nun mit zwei Hotels in Dubai sowie insgesamt drei im Nahen Osten vertreten.

Hyatt treibt den Ausbau des Luxus-Portfolios in Europa, Afrika und im Nahen Osten mit Neueröffnungen und Projekten voran: 13 Hotels stoßen bis 2025 zu den Marken Park Hyatt, Andaz, Grand Hyatt, Thompson Hotels sowie Miraval Resorts & Spas.

Hotelzuwachs in Österreich: das neue Leonardo Vienna Otto Wagner erweitert das Angebot für Geschäfts- und Privatreisende in Wien. Es ist das vierte Haus von Leonardo Hotels in der österreichischen Hauptstadt. Durch die Eröffnung stärkt die Hotelgruppe ihre Präsenz in Österreich und setzt ihre Expansionsstrategie weiter fort. (Mit Bildergalerie)

Nach über vier Jahren und einem Investment im zweistelligen Millionenbereich durch den Eigentümer Pandox AB, sind die Umbauarbeiten des Hotel Berlin, Berlin abgeschlossen. Im nächsten Monat öffnet dann auch „Lütze“, das neue Gastronomiekonzept in dem 701-Zimmer-Hotel. (mit Bildergalerie)

In Bad Überkingen hat der DEHOGA Baden-Württemberg 14 Millionen Euro in Aus- und Weiterbildung für die Branche investiert. Im DEHOGA Campus profitieren Auszubildende von erweiterten Kapazitäten und verbesserter Aufenthaltsqualität. Die DEHOGA Akademie punktet, nach umfassender Modernisierung, mit neuer Technik und neuen Möglichkeiten.

Wyndham Hotels & Resorts setzt den eigenen Wachstumskurs fort. Durch eine Reihe Eröffnungen steigert die Gruppe ihr aktuelles Portfolio in Europa, dem Nahen Osten, Eurasien und Afrika auf mehr als 550 Hotels. In den kommenden Monaten sind weitere geplant.