25hours kauft legendäres Ritz-Mobiliar

| Hotellerie Hotellerie

Das Pariser Ritz ist eines der bekanntesten Hotels der Welt. Ob Hemingway, Marcel Proust oder Coco Chanel – sie alle wohnten schon am Place Vendôme. Seit dem 17. April 2018 wurde nun erstmals originales Ritz-Mobiliar versteigert, so zum Beispiel Betten und Sofas, Vorhänge und eine Badewanne. Großer Käufer bei der Auktion waren die 25hours-Hotels.

Bei der Versteigerung kamen rund 6,7 Millionen Euro zusammen. Es sei eine Weltrekordsumme für den Verkauf von Hotel-Mobiliar, so das Auktionshaus. Alle Stücke seien verkauft worden, 95 Prozent davon sogar über ihrem Schätzwert. 

Die 25hours-Hotels haben sich an der Auktion beteiligt und freuen sich darüber, „dass der legendäre Krempel in den zukünftigen 25hours-Hotels ein neues Zuhause finden wird“, sagt Henning Weiß, Chief Product Officer des Extra Hour Lab von 25hours. „Wir lieben Objekte und ihre Geschichten. Es muss nicht immer der opulente Wandteppich sein. Welche Gespräche allein die Kleiderbügel in den Zimmern mitgehört haben müssen, welche Mäntel und Roben sie getragen haben“, so Weiß weiter.

Im Restaurant The Paris Club, das in wenigen Wochen im Düsseldorfer 25hours Hotel eröffnet, haben Gäste bald die Chance, Cognac aus Gläsern der legendären Hemingway Bar zu trinken und ihre Mäntel an Ritz-Kleiderbügel zu hängen. Zwei bronzene Nymphen-Skulpturen sollen die Maskottchen des Restaurants im 16. Stock werden. Auch in den 25hours Fundus wandert ein sagenumwobenes rotes Samt-Sofa der Bar Vendôme. Es soll seinen Platz in der Rooftop-Bar des 25hours Hotel Dubai finden, das im Frühjahr 2020 eröffnen wird. 

25hours ist, nach eigenen Angaben, die junge Hotelidee, die, von Persönlichkeiten und charmant-lockerem Service geprägt, zeitgemäße Antworten auf die Anforderungen eines urbanen, kosmopolitischen Reisenden sucht. Die
Marke setzt auf Individualität, Authentizität und Persönlichkeit und gestaltet unter dem Motto „Kennst du eins, kennst du keins“ jedes ihrer Hotels mit unterschiedlichen Designern und eigenem Stil. Die 25hours Hotel Company wurde 2005 von Stephan Gerhard, Ardi Goldman, Christoph Hoffmann und Kai Hollmann gegründet und betreibt heute zehn Hotels im deutschsprachigen Raum. Weitere Eröffnungen stehen an: 25hours Hotel Paris, 25hours Hotel Das Tour, 25hours Hotel The Circle (2018), 25hours Hotel Firenze und 25hours Hotel Dubai (2020). Im Herbst 2016 gab die 25hours Hotel Company ihre strategische Allianz mit AccorHotels bekannt und verfolgt nun mit Nachdruck auch Hotelprojekte rund um den Globus.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die Marke Zleep Hotels kommt nach Luzern: Die Säntis Home AG und H World International (früher Deutsche Hospitality/Steigenberger) haben einen Franchise-Vertrag für ein neues Zleep Hotel in Luzern-Emmenbrücke unterzeichnet. Das neue Hotel wird über 138 Zimmer verfügen und voraussichtlich Ende 2027 eröffnen.

Accor eröffnete jetzt das Mercure ICON Singapore City Centre offiziell. Das Hotel ist mit 989 Zimmern die weltweit größte Haus der Marke.

Palladium Hotel Group steigt mit Ushuaïa Unexpected Hotels & Residences in den Nahen Osten ein. Das ehrgeizige Projekt, das Investitionen von mehr als 100 Millionen Dollar erfordern wird, umfasst 442 Hotelzimmer und Wohneinheiten.

Im Wiesbadener Dorint Pallas-Hotel mit 297 Zimmern und 30 Suiten, ist in den vergangenen Monaten im laufendem Betrieb für rund 2,5 Millionen Euro die gesamte Hotelhalle mit Rezeption, Hotelbar und Ballsaal modernisiert worden. Dazu wurde ein „Creative Space“ neu geschaffen.

Die Kempinski-Gruppe führt die Marke Bristoria in China ein und eröffnet ein am See gelegenes Kempinski-Hotel der Luxusklasse in der Wirtschaftsentwicklungszone von Yangzhou.

Die MHP Hotel AG setzt ihre positive Entwicklung fort und berichtet über ein starkes erstes Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit neun Hotels im Premium- und Luxus-Segment meldet mit 65 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (60 Prozent) liegende Belegungsquote.

Der Co-Living-Anbieter The Base eröffnet sein erstes Haus in München und erweitert das Übernachtungs- und Wohnangebot in der bayerischen Hauptstadt um 133 modern möblierte Mikro-Apartments und 21 Hotelzimmer.

Kurz nach dem 150. Jubiläum hat das Ringhotel Sellhorn in den letzten Monaten alle Zimmer und Suiten sowie die Badezimmer im Eichenblickflügel komplett renoviert und neu gestaltet. Die Lage der Vier-Sterne-Herberge, mitten in der Natur der Lüneburger Heide, ist auch im neuen Design der Hotelzimmer zu spüren.

In Kassel haben 25 Serviced Apartments der Marke „Hood House“ eröffnet. Für den Betreiber, die Sicon-Hospitality, ist es eine doppelte Premiere: Ihre ersten Serviced Apartments in Kassel sind zugleich die ersten, die das Unternehmen außerhalb des Firmensitzes Hamburg an den Start bringt.

Der Diebstahl wertvoller Weine aus dem Hotel-Restaurant Kronenschlösschen im Rheingau im Januar 2021 ist aufgeklärt, wie die Eigentümerfamilie Ullrich mitteilte. Der Vorfall hatte nicht nur wegen des beträchtlichen Schadens von 240.000 Euro für Aufsehen gesorgt, sondern auch, weil zunächst sogar gegen die Ullrichs ermittelt wurde.