25Hours mit French Touch

| Hotellerie Hotellerie

An zentraler Stelle des neuen Düsseldorfer Stadtentwicklungsprojektes Le Quartier Central eröffnet am 17. Mai 2018 das neue 25hours Hotel „Das Tour“. Restaurant und Bar The Paris Club bringen ab das Beste aus Frankreichs Küche und Weinbergen auf den Tisch.

Das schlanke Hochhaus mit klar strukturierter Metallfassade am Louis-Pasteur-Platz 1 entwarf das das Düsseldorfer Architekturbüro HPP. Die Nähe zu Frankreich inspirierte die Macher des Hotels, sich mit den unterschiedlichen Lebenswelten und Mentalitäten von Deutschen und Franzosen auseinanderzusetzen. Auf insgesamt 17 Etagen warten 198 Zimmer in unterschiedlichen Kategorien und gegensätzlichen Themenwelten. Die schwedische Design-Agentur STYLT TRAMPOLI um Designer ERIK NISSEN JOHANSEN spielt augenzwinkernd mit den spannungsreichen Kontrasten zwischen deutscher Ingenieurkunst und französischem Künstler-Flair. Es ist die erste Zusammenarbeit der skandinavischen Design-Agentur und 25hours. Hinter STYLT TRAMPOLI verbirgt sich ein vielseitiges Team, dessen Ziel es ist, durch emotionales Storytelling Räume mit Identität und Charakter zu schaffen. Über ein ganz besonderes Extra verfügen 24 Zimmer auf der Südseite des Gebäudes: hier gibt es eigene Balkone mit französischer Badewanne. Eine Regendusche auf dem Balkon bietet auch der großzügige Wellness-Bereich in der 14. Etage, dessen Design von der Tour de France inspiriert ist.

Eine Referenz an das German Engineering ist die Fahrrad-Werkstatt im Empfangsbereich des Hotels, die Bikes und Accessoires für mobile Großstädter bietet. Die hochwertigen Singlespeed-Bikes der Berliner Fahrrad-Manufaktur SCHINDELHAUER stehen für stilvolle, urbane Mobilität und verbinden technische Innovation mit anspruchsvollem Design.

Ein weiterer Blickfang ist der nach französischem Vorbild gestaltete Kiosk. Neben Kaffee-Spezialitäten und köstlichen Kleinigkeiten, gehören auch Bücher, Magazine und Dinge für den täglichen Bedarf zum Sortiment. Außerdem werden frische Blumen sowie Artikel aus den Hotelzimmern wie Kuscheltiere oder Produkte der Pflegeserie STOP THE WATER WHILE USING ME! verkauft. Als Anziehungspunkt für Reisende und Einheimische soll das Hotel Wohnzimmer des neuen Quartiers sein, wo Menschen analog zusammenkommen. Zusätzlich schafft das Team von SUPERSENSE um den Wiener Florian Doc Kaps eine Erlebniswelt voll analoger Schätze und stattet einzelne Zimmer mit Schallplattenspielern, Polaroid-Kameras und Schreibmaschinen aus.

Über die oberen zwei Etagen erstreckt sich das kulinarische Herzstück des Hotels, The Paris Club. Während das Restaurant im 16. Stock zum Lunch oder Dinner einlädt, überzeugt die Bar im 17. Stockwerk mit exquisiten Drinks und einem spektakulären 360°-Blick über die Dächer der Stadt. Kreative Köpfe hinter dem Paris Club sind der Gastronom Rainer Wendt und der international renommierte Bar-Pionier Jörg Meyer aus Hamburg, die mit der Bar Le Lion und der französischen Brasserie Café Paris eine feste Größe der lokalen Gastroszene sind. Im Gegensatz zum eleganten Restaurant verströmt die Bar des Paris Club die ungezwungene Atmosphäre eines Ateliers. In der Bar treibt Jörg Meyer die Liebe zu Frankreich auf die Spitze und kreiert außergewöhnliche Highballs mit französischen Obstbränden. Der Bar-Profi versteht es wie kein Zweiter, immer wieder neue Genuss-Erlebnisse zu entwickeln. The Paris Club ist nun bereits das vierte Bar-Konzept für 25hours.

Am 17. Mai eröffnet das 25hours Hotel Das Tour am Louis-Pasteur-Platz 1 im neuen Düsseldorfer Stadtentwicklungsprojektes Le Quartier Central. Vom 2. bis 15. Stock warten 198 Zimmer unterschiedlicher Kategorien auf die Gäste. Die Zimmerpreise bewegen sich ab 139 Euro pro Nacht. Ausgestattet sind die Rückzugsorte mit allen 25hours Standards: Betten in hoher Schlafqualität, Klimaanlage, nachhaltige Kosmetikartikel, Flachbild-TV, Minibar, UE Boom Bluetooth-Lautsprecher und kostenfreies high-speed W-Lan.

An zentraler Stelle des neuen Düsseldorfer Stadtentwicklungsprojektes Le Quartier Central eröffnet am 17. Mai 2018 das neue 25hours Hotel „Das Tour“. Restaurant und Bar The Paris Club bringen ab das Beste aus Frankreichs Küche und Weinbergen auf den Tisch.

Das schlanke Hochhaus mit klar strukturierter Metallfassade am Louis-Pasteur-Platz 1 entwarf das das Düsseldorfer Architekturbüro HPP. Die Nähe zu Frankreich inspirierte die Macher des Hotels, sich mit den unterschiedlichen Lebenswelten und Mentalitäten von Deutschen und Franzosen auseinanderzusetzen. Auf insgesamt 17 Etagen warten 198 Zimmer in unterschiedlichen Kategorien und gegensätzlichen Themenwelten. Die schwedische Design-Agentur STYLT TRAMPOLI um Designer ERIK NISSEN JOHANSEN spielt augenzwinkernd mit den spannungsreichen Kontrasten zwischen deutscher Ingenieurkunst und französischem Künstler-Flair. Es ist die erste Zusammenarbeit der skandinavischen Design-Agentur und 25hours. Hinter STYLT TRAMPOLI verbirgt sich ein vielseitiges Team, dessen Ziel es ist, durch emotionales Storytelling Räume mit Identität und Charakter zu schaffen. Über ein ganz besonderes Extra verfügen 24 Zimmer auf der Südseite des Gebäudes: hier gibt es eigene Balkone mit französischer Badewanne. Eine Regendusche auf dem Balkon bietet auch der großzügige Wellness-Bereich in der 14. Etage, dessen Design von der Tour de France inspiriert ist.

Eine Referenz an das German Engineering ist die Fahrrad-Werkstatt im Empfangsbereich des Hotels, die Bikes und Accessoires für mobile Großstädter bietet. Die hochwertigen Singlespeed-Bikes der Berliner Fahrrad-Manufaktur SCHINDELHAUER stehen für stilvolle, urbane Mobilität und verbinden technische Innovation mit anspruchsvollem Design.

Ein weiterer Blickfang ist der nach französischem Vorbild gestaltete Kiosk. Neben Kaffee-Spezialitäten und köstlichen Kleinigkeiten, gehören auch Bücher, Magazine und Dinge für den täglichen Bedarf zum Sortiment. Außerdem werden frische Blumen sowie Artikel aus den Hotelzimmern wie Kuscheltiere oder Produkte der Pflegeserie STOP THE WATER WHILE USING ME! verkauft. Als Anziehungspunkt für Reisende und Einheimische soll das Hotel Wohnzimmer des neuen Quartiers sein, wo Menschen analog zusammenkommen. Zusätzlich schafft das Team von SUPERSENSE um den Wiener Florian Doc Kaps eine Erlebniswelt voll analoger Schätze und stattet einzelne Zimmer mit Schallplattenspielern, Polaroid-Kameras und Schreibmaschinen aus.

Über die oberen zwei Etagen erstreckt sich das kulinarische Herzstück des Hotels, The Paris Club. Während das Restaurant im 16. Stock zum Lunch oder Dinner einlädt, überzeugt die Bar im 17. Stockwerk mit exquisiten Drinks und einem spektakulären 360°-Blick über die Dächer der Stadt. Kreative Köpfe hinter dem Paris Club sind der Gastronom Rainer Wendt und der international renommierte Bar-Pionier Jörg Meyer aus Hamburg, die mit der Bar Le Lion und der französischen Brasserie Café Paris eine feste Größe der lokalen Gastroszene sind. Im Gegensatz zum eleganten Restaurant verströmt die Bar des Paris Club die ungezwungene Atmosphäre eines Ateliers. In der Bar treibt Jörg Meyer die Liebe zu Frankreich auf die Spitze und kreiert außergewöhnliche Highballs mit französischen Obstbränden. Der Bar-Profi versteht es wie kein Zweiter, immer wieder neue Genuss-Erlebnisse zu entwickeln. The Paris Club ist nun bereits das vierte Bar-Konzept für 25hours.

Am 17. Mai eröffnet das 25hours Hotel Das Tour am Louis-Pasteur-Platz 1 im neuen Düsseldorfer Stadtentwicklungsprojektes Le Quartier Central. Vom 2. bis 15. Stock warten 198 Zimmer unterschiedlicher Kategorien auf die Gäste. Die Zimmerpreise bewegen sich ab 139 Euro pro Nacht. Ausgestattet sind die Rückzugsorte mit allen 25hours Standards: Betten in hoher Schlafqualität, Klimaanlage, nachhaltige Kosmetikartikel, Flachbild-TV, Minibar, UE Boom Bluetooth-Lautsprecher und kostenfreies high-speed W-Lan.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Accor eröffnete das Mercure ICON Singapore City Centre mit 989 Zimmern in der Club Street. Das Hotel ist mit 989 Zimmern die weltweit größte Hotel der Marke.

Palladium Hotel Group steigt mit Ushuaïa Unexpected Hotels & Residences in den Nahen Osten ein. Das ehrgeizige Projekt, das Investitionen von mehr als 100 Millionen Dollar erfordern wird, umfasst 442 Hotelzimmer und Wohneinheiten.

Im Wiesbadener dem Dorint Pallas-Hotel mit 297 Zimmern und 30 Suiten, ist in den vergangenen Monaten bei laufendem Betrieb für rund 2,5 Millionen Euro die gesamte Hotelhalle mit Rezeption, Hotelbar und Ballsaal modernisiert worden. Dazu wurde ein „Creative Space“ neu geschaffen.

Die Kempinski-Gruppe führt die Marke Bristoria in China ein und eröffnet ein am See gelegenes Kempinski-Hotel der Luxusklasse in der Wirtschaftsentwicklungszone von Yangzhou.

Die MHP Hotel AG setzt ihre positive Entwicklung fort und berichtet über ein starkes erstes Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit neun Hotels im Premium- und Luxus-Segment meldet mit 65 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (60 Prozent) liegende Belegungsquote.

Der Co-Living-Anbieter The Base eröffnet sein erstes Haus in München und erweitert das Übernachtungs- und Wohnangebot in der bayerischen Hauptstadt um 133 modern möblierte Mikro-Apartments und 21 Hotelzimmer.

Kurz nach dem 150. Jubiläum hat das Ringhotel Sellhorn in den letzten Monaten alle Zimmer und Suiten sowie die Badezimmer im Eichenblickflügel komplett renoviert und neu gestaltet. Die Lage der Vier-Sterne-Herberge, mitten in der Natur der Lüneburger Heide, ist auch im neuen Design der Hotelzimmer zu spüren.

In Kassel haben 25 Serviced Apartments der Marke „Hood House“ eröffnet. Für den Betreiber, die Sicon-Hospitality, ist es eine doppelte Premiere: Ihre ersten Serviced Apartments in Kassel sind zugleich die ersten, die das Unternehmen außerhalb des Firmensitzes Hamburg an den Start bringt.

Der Diebstahl wertvoller Weine aus dem Hotel-Restaurant Kronenschlösschen im Rheingau im Januar 2021 ist aufgeklärt, wie die Eigentümerfamilie Ullrich mitteilte. Der Vorfall hatte nicht nur wegen des beträchtlichen Schadens von 240.000 Euro für Aufsehen gesorgt, sondern auch, weil zunächst sogar gegen die Ullrichs ermittelt wurde.

Pressemitteilung

Die Platzl Hotels in München haben sich für die Lösungen von Shiji entschieden, um ihre Betriebsabläufe zu optimieren und das Gästeerlebnis zu verbessern. Heiko Buchta, General Manager der Platzl Hotels, sagt, warum sich das Unternehmen für diese Technologie entschieden hat und freut sich mit „Shiji auf diese Reise zu gehen “.