9. Berlin Firefighter Stairrun im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz

| Hotellerie Hotellerie

Über 800 Feuerwehrmänner und -frauen gingen beim Berlin Firefighter Stairrun im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz an den Start. Ziel war auch in diesem Jahr wieder die auf der 39. Etage gelegene Panorama-Dachterrasse des Park Inn Berlin in 115 Höhenmetern, die das Siegerteam aus Hamburg mit den Feuerwehrmännern Joachim Krißmer und Jens Lüdeke in der Rekordzeit von 6,16 Minuten erreichte.

Für die sportlichen Brandschützer aus ganz Europa und den USA galt es bereits zum neunten Mal, mit einer 25 Kilogramm schweren Schutzausrüstung mit Atemschutz im Laufschritt die 770 Stufen der Treppentürme im höchsten Hotelgebäude der Hauptstadt zu erklimmen. An den Start gingen Zweier-Teams, die gemeinsam den schwierigen Parcous bewältigen mussten. Startberechtigt sind ausschließlich Angehörige einer Berufs-, Betriebs-, Werks- oder einer freiwilligen Feuerwehr, die in sechs Wertungsklassen antreten. 326 Teams kamen aus Deutschland, darunter 48 aus Berlin.

„Der Berlin Firefighter Stairrun, der von der Berliner Feuerwehr veranstaltet wird, ist der teilnehmerstärkste Feuerwehrwettkampf in Europa. Hier werden sportliche Höchstleistungen vollbracht, und wir gratulieren dem Siegerteam herzlich“, freut sich Jürgen Gangl, General Manager des Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz, über den gelungenen Extrem-Lauf. Das Park Inn Berlin stellt neben seinen Treppentürmen als Ort des Geschehens auch Zimmer für die Laufteams und deren Begleiter zur Verfügung. Bereits die drei Trainingstermine im April waren mit jeweils rund 100 Teilnehmern heiß begehrt.

Die hochgelegene Terrasse des Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz wird auch für andere sportliche Zwecke genutzt. Einen Adrenalinkick verspricht das Base Flying, bei dem Teilnehmer angeseilt von der Terrasse in die Tiefe fliegen. Die Saison beginnt am 17. Mai 2019. Darüber hinaus wird am 12. Oktober 2019 beim „run up berlin“ der schnellste Hobby-Treppenläufer ermittelt.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Auch in der Hotellerie ist der Fachkräftemangel eklatant. Eine gängige These lautet, das liege vor allem an schlechter Bezahlung, miesen Arbeitsbedingungen, hohem Druck und hierarchischen Strukturen in der Branche. Anke Maas, Personalchefin der rasch wachsenden Hotelkette Leonardo, hält im aktuellen Reise vor9 Podcast dagegen.

Thüringen unterstützt ein Hotelprojekt an der «Hohen Sonne» bei Eisenach mit einer Förderzusage übe knapp 1,7 Millionen Euro. Geplant ist ein Vier-Sterne-Hotel auf dem historischen Areal in Nachbarschaft zum einstigen Jagdschloss.

Nach dem allgemeinen Siegeszug während der Pandemie liebäugelt nun eine weitere Zielgruppe mit der privaten Unterkunftsform: Hochzeitsreisende. Neben Ferienhäusern stehen auch außergewöhnliche Unterkünfte wie Baumhäuser hoch im Kurs.

Das Allgäu zieht jährlich tausende Touristen an. Und das nicht ohne Grund. Kaum eine Region Deutschlands bietet eine vergleichbare Vielschichtigkeit. Im Allgäu treffen Kultur, Tradition, Natur und Moderne aufeinander. Wir erklären, wo es die besten Wellnesshotels und Wellnessangebote gibt.

Choice Hotels International hat die Übernahme des Franchise-Geschäfts, des Geschäftsbetriebs und des geistigen Eigentums der Radisson Hotels Americas für rund 675 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Durch die Transaktion wird das Portfolio um neun Marken mit 67.000 Zimmern erweitert.

Durch die Digitalisierung entwickelt sich auch die Hotellerie in einem Tempo weiter, wie es sich Revenue Manager oder Führungskräfte der Branche in der Vergangenheit nicht hätten vorstellen können. Automatisierung und neue Technologien sind unerlässlich geworden. Dabei wird auch der Revenue Manager im Hotel unverzichtbarer denn je.

Früher ging es vornehmlich um Vergütung, Karriereoptionen und Statussymbole wie zum Beispiel Eckbüro oder Firmenwagen. Die junge Generation von heute hat jedoch andere Ansprüche an ihren Arbeitgeber, ist Dr. Caroline von Kretschmann aus dem Europäischen Hof Heidelberg überzeugt.

Laut einer Umfrage plant fast jeder zehnte Deutsche seine Urlaubsreise als Gesundheits- oder Wellnessurlaub, vorzugsweise in Deutschland. Wie sich der Markt in der Hotellerie entwickelt, darüber spricht die Spa-Expertin Katharina Kniepeiss im DHA-Webinar am 23. August.

Rosewood Hotels & Resorts ist von Arabella Hospitality mit dem Management des österreichischen Hotels Schloss Fuschl beauftragt worden. Das Hotel wird Ende 2023 unter dem Namen Rosewood Schloss Fuschl seine Wiedereröffnung feiern.

Kaum ist die Corona-Lage etwas entspannter, kommt mit der Energiekrise die nächste Herausforderung auf die Branche zu. Hotelier Günther Wiesler aus dem Seehotel Wiesler im Schwarzwald sieht die Sache jedoch entspannt, wie er nun im SWR-Podcast erklärte.