Abschied von einem Urgestein der Hotellerie: Josef Moré

| Hotellerie Hotellerie

Die Dorint-Gruppe trauert um langjährigen Hoteldirektor Josef Moré, der im Alter von 74 Jahren den Kampf gegen den Krebs verlor. Der Baron, wie er gennant wurde, war ein Urgestein der Hotellerie und sein Name bleibt ewig mit dem Dorint Hotel Am Nürburgring verbunden.

Dorint schreibt“ Wir danken ihm für seine Leistungen und ganz besonders für seine Menschlichkeit! Einer, den alle liebten. Am 1. Dezember 1989 wurde das Dorint Hotel Am Nürburgring an Start und Ziel der legendären Rennstrecke eröffnet. Der Mann der ersten Stunde war Dorint Direktor Josef Moré. Der gebürtige Ungar hatte zuvor das Dorint Strandresort & SPA Sylt erfolgreich eröffnet. Er kam mit großer Freude und Engagement für das neue Dorint Haus in die Eifel und blieb in seiner Wahlheimat bis zu seinem Tod am 14. März 2020. Er starb nach langer und schwerer Herzkrankheit mit gerade mal 74 Jahren im Kreise seiner Familie.

Moré war Hotelfachmann und großzügiger Gastgeber. So positionierte er das Hotel zunächst als Tagungs-, Konferenz- und Event-Hotel bis dann „Grand Prix-Zirkus“ 1995 zum Nürburgring zurückkehrte. Fortan war er Hausherr der Rennfahrer und Teams aus aller Welt. Rund um die Uhr zu arbeiten – für Josef Moré kein Problem! Kaum einer hätte das Fahrerlager außerhalb der Rennstrecke besser im Griff gehabt, als er. Legendär, wie er seinen Gästen, darunter auch Michael und Ralf Schumacher, beigebracht hat wie man „Eifelgeist“ standesgemäß trinkt: Mit weißen Handschuhen!

Im November 2012 ging er in den wohlverdienten Ruhestand. Die Motorsportwelt hat ihn schmerzlich vermisst, doch seinem ehemaligen Team stand er hin und wieder weiter mit Rat und Tat zur Seite. Sein letzter großer Auftritt in der Öffentlichkeit: Der 30. Geburtstag des Dorint Am Nürburgburgring Mitte November letzten Jahres – das „home away from home“ der internationalen Renn-Legenden – und lange das Zuhause von Josef Moré.“


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hunderte Hoteliers und Gastronomen wollen Landesregierungen verklagen

Mehr als 400 Unternehmer wollen ihre coronabedingten Einnahmeverluste von den Landesregierungen erstattet bekommen. Die ersten Schreiben wurden bereits verschickt, so zum Beispiel an den Berliner Senat sowie an die Regierungen in Bayern, Baden-Württemberg und Thüringen.

"Schlosshotels & Herrenhäuser" wird zu "The castle in an other country"

Philipp Patzel und Peter Fetz wollen die Hotelvereinigung als neue Marke in die Zukunft führen. Mit anderem Namen und überarbeitetem Auftritt sollen die Mitgliedsbetriebe zukünftig neue Gästeschichten ansprechen.

EHL will zur führenden Hospitality-Management-Schule im digitalen Zeitalter werden

Nach zweimonatiger Schließung ihres Campus hat die EHL-Gruppe heute ihre Standorte wiedereröffnet. In den letzten Wochen hat die Schule 7.000 Stunden lang Online-Kurse abgehalten. Jetzt will die EHL zum Vorreiter bei der digitalen Bildung in der Branche werden.

Der 150. Sommer im Hôtel du Cap-Eden-Roc

Das Hotel du Cap-Eden-Roc wird dieses Jahr 150 Jahre alt. Pünktlich zum Jubiläum kündigt das berühmte Hotel zum 1. Juli seine Wiedereröffnung an. Dabei werde man sich selbstverständlich an die Vorgaben des französischen Gesundheitsministeriums halten.

Marriott-CEO: Corona schadet nicht auf Dauer

Der Chef des weltgrößten Hotelunternehmens erwartet nicht, dass das Coronavirus die Hotelindustrie für immer auf den Kopf stellen wird. Er glaube nicht, dass es hinterher so viel anders aussehen werde als vor der Krise, so Marriott-CEO Arne Sorenson.

Verhaltener Neustart in der Hotellerie in Baden-Württemberg

Baden-Württembergs Hotellerie darf seit dem 29. Mai wieder Urlaubsgäste beherbergen. Der Neustart übers Pfingstwochenende lief jedoch eher verhalten, wie eine Umfrage zeigt: Bei zwei von drei Betrieben lagen die Umsätze bei weniger als 25 Prozent des Vorjahresniveaus.

Zleep Hotels eröffnet in Kopenhagen

Zleep Hotels haben in Kopenhagen das bislang größte Hotel der Marke eröffnet. Das Hotel befindet sich im Stadtteil Ørestad in unmittelbarer Nachbarschaft zur Multifunktionsarena Royal Arena. Daher auch der Hotelname: Zleep Hotel Copenhagen Arena.

Digitalisierung und Nachhaltigkeit: Neue Kriterien für die Deutsche Hotelklassifizierung

Etwa alle fünf Jahre überarbeiten die Mitglieder der Hotelstars Union den gemeinsamen Kriterienkatalog für die Hotelklassifizierung. Die neuen Kriterien werden in Deutschland ab dem 1. Juli zum Einsatz kommen, innerhalb der Hotelstars Union sind sie spätestens ab 1. Januar 2021 verpflichtend.

arcona nach Wiedereröffnung: „Manche Auflagen sind ungerecht und unwirtschaftlich"

Die arcona Hotels & Resorts​​​​​​​ sind seit einer Woche wieder geöffnet. Sie seien mit einem blauen Auge durch die Krise gekommen, so Geschäftsführer Alexander Winter. Die Corona-Vorgaben seien jedoch herausfordernd - vor allem in Mecklenburg-Vorpommern.

Wellness im Hotel im Südwesten ab dem Wochenende möglich

Die Schwimmbäder und Wellnessbereiche der Hotels in Baden-Württemberg sollen vom kommenden Wochenende an wieder öffnen dürfen. Das sagte Tourismusminister Guido Wolf. Hotels durften bereits am 29. Mai für Touristen wieder öffnen.