Accor steigert Umsatz im ersten Quartal 2024 um acht Prozent

| Hotellerie Hotellerie

Accor, Europas größter Hotelkonzern, meldete am Donnerstag einen Umsatzanstieg von acht Prozent im ersten Quartal. Die höchsten Wachstumszahlen verzeichnete das Unternehmen im Nahen Osten, in Afrika und Asien-Pazifik-Raum. Auch Deutschland entwickelte sich positiv.

Accor merkte an, dass der Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres auf 1,24 Milliarden Euro gestiegen sei, gegenüber 1,14 Milliarden Euro im gleichen Zeitraum 2023.

Der Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) von Accor, einer der wichtigsten Leistungsindikatoren der Branche, stieg im Quartal um 7,6 Prouzent auf 66 Euro.

Der Anstieg war in den Hotels der mittleren und gehobenen Kategorie sowie in den Economy-Hotels im Nahen Osten, in Afrika und im asiatisch-pazifischen Raum ausgeprägter, wo er aufgrund von Buchungen in Saudi-Arabien während des Ramadan und der Erholung des Tourismus in Singapur und Thailand um zwölf Prozent zunahm.

Der Umsatz in Frankreich, der 44 Prozent des Zimmerumsatzes der Gruppe in der Region Europa und Nordafrika ausmacht, profitierte laut Accor von einer wachsenden Zahl von Veranstaltungen.

In Deutschland, das 13 Prozent des Zimmerumsatzes in der Region ausmacht, war das RevPAR-Wachstum stärker als in Frankreich und Großbritannien. Diese Veränderung spiegelt eine stetige Verbesserung wider und profitiert von einem günstigeren Basiseffekt, da sich die Erholung der Aktivitäten in Deutschland im Vergleich zum restlichen Europa verzögert hat.

Sébastien Bazin, Chairman und CEO von Accor, sagte: "In diesem ersten Quartal, das von der Rückkehr der Gruppe in den CAC 40 geprägt war, hat Accor erneut eine solide Leistung erbracht und seinen Umsatz in allen Regionen, insbesondere im Nahen Osten und im asiatisch-pazifischen Raum, gesteigert. Unser Netzwerkwachstum hat sich ebenfalls beschleunigt, was die Attraktivität unserer Marken und das Vertrauen unserer Eigentümer widerspiegelt. Indem wir weiterhin hohe Standards mit operativer Flexibilität, Ausführungsqualität und finanzieller Disziplin verbinden, sind wir zuversichtlich, dass wir einen Wachstumspfad verfolgen können, der mit den Zielen, die wir uns gesetzt haben, übereinstimmt."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Völlig neu und doch weiterhin mit familiärem Charme – so startete die Seevilla Wolfgangsee nach achtmonatigem Umbau in die Sommersaison. Das Hotel am Seeufer hat von Oktober bis Mai eine beeindruckende Transformation durchlaufen.

Dier Marke Adagio, 2007 als Joint Venture zwischen Accor und Pierre & Vacances Center Parcs gegründet, hat ein Aparthotel in Heidelberg eröffnet. Das „Adagio Original“ ist das elfte Haus von Adagio, Europas Marktführer der Aparthotellerie, in Deutschland und das neue Flaggschiff der Hotelgruppe hierzulande.

Der Hotelmarkt in der DACH-Region befindet sich im fortlaufenden Jahr weiter auf Wachstumskurs. Das zeigt eine Analyse von mrp hotels. Die Betreiber kämpfen weiter mit niedrigerer Profitabilität im Vergleich zu 2019.

Pünktlich zur Sommer-Saison eröffnet die neu gestaltete Dachterrasse des Waldorf Astoria Berlin unter dem Namen Serenity Rooftop. Betreiber ist die TL Consulting Marketing Gastronomie UG.

Kimpton Hotels & Restaurants, Teil des Portfolios von IHG Hotels & Resorts, hat das Kimpton BEM Budapest eröffnet. Das Boutique-Hotel, das in einem historischen Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert entstanden ist, bietet 127-Zimmer.

Die spanische Hotelgruppe erweitert ihr Luxusportfolio in der Region durch die Einführung von Paradisus und stärkt die Partnerschaft mit der Immobiliengruppe Asset World Corporation, wodurch ihr Portfolio in Thailand auf sechs Hotels anwächst.

Das Brauhotel Weitra bat am Samstag zur Eröffnungsfeier. Nach dem Soft-Opening Mitte April wurde nun auch offiziell der Beginn eines neuen Kapitels in dem traditionsreichen Haus zelebriert. Gäste aus Wirtschaft und Politik folgten der Einladung.

Der Platz auf den Inseln ist begrenzt. Das hat auch Auswirkungen auf die Wohnsituation. Nicht jeder, der auf Föhr, Amrum oder Sylt leben möchte, kann dies tun - mit Konsequenzen auch für Betriebe. Hotels droht die Kürzung der Angebote.

Ein Hotel für Karls Erlebnisdorf in Döbeln wird schneller fertiggestellt als ursprünglich geplant. Bereits zum 1. Juni 2025 soll das Gästehaus seine Pforten öffnen, wie Robert Dahl, Geschäftsführer der Karls Erlebnisdörfer, mitteilte. Es soll das erste "Karls Bandenhotel" in Deutschland werden.

Sie ist ein Megastar, und sie kommt für zwei Konzerte nach Hamburg. Auch die Hoteliers in Hamburg sind Fans. Die Zimmerpreise sind aber noch so hoch wie beim Hafengeburtstag, und es gibt auch noch freie Betten.