Achat und Dehoga verkünden Partnerschaft

| Hotellerie Hotellerie

Mit einem klaren Bekenntnis zu den Sternen der Deutschen Hotelklassifizierung und zum Branchenverband sind die 33 Häuser der Achat Hotels in Deutschland eine neue Partnerschaft mit dem Dehoga eingegangen. Am 25. Februar 2020 fand die symbolische Übergabe des Klassifizierungsschildes mit den Spitzen beider Partner im Achat Hotel Offenbach Plaza statt.

Die Landesverbände haben sich unter der Führung des Dehoga Hessen und in Abstimmung mit dem Bundesverband das Ziel gesetzt, sich national einheitlicher und noch enger an den jeweiligen Gegebenheiten der Mitgliedsunternehmen der Branche zu orientieren. Achat hat diesen Prozess als Pilotprojekt aktiv mitgestaltet. Das Ergebnis ist die Konzentration der Dienstleistungen von 10 Landesverbänden in einer Hand.

Der Präsident des Bundesverbands Guido Zöllick, der zum „Welcome in der Dehoga-Familie“ aus Rostock anreiste, ist stolz auf die neue Partnerschaft: „Wir brauchen Mitgliedsunternehmen, die mit Überzeugung und Engagement die Arbeit des Dehoga als Interessenvertretung in Politik und Öffentlichkeit stärken. Das dient der Solidargemeinschaft des Verbandes, der gesamten Branche und mit Blick auf das breite Leistungsspektrum des Dehoga für unsere Mitglieder den einzelnen Unternehmen selbst.“

Dabei ist das hinter den Partnern liegende Verfahren zur Begründung von Mitgliedschaft und Hotelklassifizierung ein Erfolg auch in der Entwicklung der immer engeren Zusammenarbeit der 17 Landesverbände und ihres Dachverbandes in Berlin. Erstmals wurden für ein in mehreren Bundesländern operierendes Unternehmen alle Verfahren in einer Hand gebündelt, Prozesse verschlankt und ein regelrechtes Key Account Management etabliert. „Das war für uns eine wichtige Voraussetzung und hat unser Vertrauen in den Dehoga als professionellen Begleiter erheblich gestärkt.“, so Philipp Freiherr v. Bodman, Geschäftsführender Gesellschafter der Achat Hotel- und Immobilienbetriebsgesellschaft mbH mit Sitz in Mannheim.

Dehoga-Präsident Guido Zöllick: „Das ist auch ein starkes Signal für die Sterne in Europa und alle teilnehmenden Hotels in Deutschland. In Zeiten wachsender Marktmacht der Online-Buchungsportale braucht die Hotellerie ein belastbares und unabhängiges System zur Darstellung ihrer Standards und Partner in der Hotellerie, die für sich stehen.“

„Wir haben uns sehr bewusst dafür entschieden, alle unsere Hotels deutschlandweit klassifizieren zu lassen. Online-Bewertungen sind zwar ein wichtiger Entscheidungsparameter für die Gäste, aber die Sterneklassifizierung erlaubt eine Vorauswahl nach Qualitätsstandards, die international anerkannt sind.“ Von Bodman sieht jedoch nicht nur Marketingaspekte, sondern auch eine Strahlkraft ins Unternehmen: „Darum geht es uns auch: Durch das Klassifizierungsverfahren führen wir ein messbares und schließlich auch nach innen gerichtetes Qualitätsmanagement durch die externen Prüfer durch. Das ist auch ein Signal an unsere Mitarbeiter.“ Achat und Dehoga bekräftigen den beispielgebenden Charakter und ermutigen nicht zuletzt mit Blick auf die komplexen Markt- und Politikherausforderungen auf allen Ebenen die Branche zu wachsender Geschlossenheit. Philipp Freiherr v. Bodman: „Auf dem Markt erfolgreich zu sein ist unser Job. Die Rahmenbedingungen dieses Marktes zu gestalten, dass ist Aufgabe von Dehoga, Iha und Hotrec und deren Lobbies in den Bundesländern, in Deutschland und in Europa."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Hotelverband Deutschland schreibt seit 2016 jährlich Branchenawards für Start-ups und die „Produktinnovation des Jahres“ der Preferred Partner des Hotelverbandes aus. Nun stehen die Finalisten fest.

Das zweite Haus in Tirol, das erste in Osttirol. Ende April eröffnete harry’s home hotels & apartments im österreichischen Lienz seinen insgesamt 15. Standort. Neben E-Bike-Verleih, Rad- und Skikeller punktet das Hotel mit kleinem Wellnessbereich und Spielzimmer.

Die Aspire Hotel Gruppe gibt den Start des Betriebs des Aspire Frankfurt Airport Rüsselsheim bekannt. Das Hotel wird nun renoviert und im Sommer 2025 als neues Ramada Encore by Wyndham wiedereröffnet.

Dass das Luxushotel Regent am Berliner Gendarmenmarkt zum Jahresende schließt, ging in der letzten Woche durch die Branche. Jetzt hat sich US-Finanzinvestor Blackstone, dem die Immobilie gehört, geäußert, demnach könnte die Herberge ein Hotel bleiben.

Pressemitteilung

Tag für Tag tragen Revenue Manager die Verantwortung, die Einnahmen eines Hotels zu maximieren, indem sie Verkaufskanäle selektieren und Preise gemäß der Marktnachfrage anpassen. Ihre tiefgreifende Einbindung in die Verkaufsprozesse eines Hotels erfordert eine feste Vertrauensbasis, um ihre Aufgaben effektiv zu erfüllen. Eine solide Strategie, gestützt auf Daten und klar kommuniziert an das Management, ist entscheidend, um dieses Vertrauen zu festigen.

Im Mai feierten die Ahorn Hotels & Resorts ihr 20-jähriges Jubiläum mit einer festlichen Gala im Ahorn Panorama Hotel Oberhof. Die Veranstaltung zog über 400 geladene Gäste, darunter langjährige Partner, Sportler, Vertreter aus der Politik und Tourismusbranche sowie bekannte Persönlichkeiten an.

Die Mandarin Oriental Hotelgruppe plant ein außergewöhnliches Luxushotel im Zentrum Roms. Die Eröffnung ist für 2026 geplant. Damit wird das Portfolio der Gruppe in Italien auf fünf Häuser anwachsen.

IHG Hotels & Resorts verkündet Wachstum im europäischen Segment der gehobenen Langzeitunterkünfte mit der Unterzeichnung der Staybridge Suites Budapest - Parkside, Staybridge Suites Antwerpen und Staybridge Suites Belfast.

Mark S. Hoplamazian, CEO und Geschäftsführer von Hyatt: „Das neue Jahr hat großartig begonnen: Die Gesamterträge erreichten im ersten Quartal 2024 einen Rekord von 262 Millionen US-Dollar. Unsere Pipeline erreichte ebenfalls einen neuen Rekord."

Blankenhain in Thüringen freut sich auf die Fußball-EM. Am kommenden Sonntag schlägt das DFB-Team ein fünftägiges Trainingslager im Golfresort Weimarer Land auf, bevor Mitfavorit England am 10. Juni dort sein EM-Quartier bezieht.