Airbnb: 20 Prozent aller privaten US-Übernachtungen und mehr Umsatz als Hilton

| Hotellerie Hotellerie

Airbnb ist weiter auf Expansionskurs und macht damit der Hotellerie kräftig Konkurrenz. Medienberichten zufolge hat sich die Bettenbörse in den USA mittlerweile schon ein Fünftel des privaten Übernachtungsmarkts geschnappt und beim Umsatz nun die Hotelkette Hilton überholt. Airbnb ist jedoch nicht das einzige Unternehmen: Der zu Expedia gehörende Konkurrent HomeAway kommt auf 11 Prozent. 

Laut der Website Recode, die die Erhebung zu erst veröffentlicht hatte, berufe man sich dabei auf Zahlen von Second Measure, die anonymisierte Zahlungsströme analysieren. Auf dem Zettel von Airbnb stünden dabei neben den Übernachtungen auch die Kosten für sogenannte Erfahrungen, also gebuchte Touren oder andere Unternehmungen. Bei den Hotelumsätzen wurden laut manager magazin auch die F&B-Umsätze sowie bestimmte Dienstleistungen einkalkuliert. 

In Europa sieht es hingegen weniger rosig aus: So plant zum Beispiel die österreichische Bundesregierung, die Vermietung privater Unterkünfte für touristische Zwecke zu regulieren. Zu diesem Zweck soll eine Registrierungspflicht für alle Privatvermietungen über eine Online-Plattform eingeführt werden. Ferner soll mehr Steuergerechtigkeit erreicht werden. Die Hotellerie begrüßt den Vorstoß.

Es gehe, so eine Pressemitteilung der Bundesregierung, um die Schaffung von „fairen Rahmenbedingungen“, da die Privatvermietung über Plattformen wie Airbnb mittlerweile eine „relevante Größe“ geworden sei und es eine „starke Schieflage“ zwischen gewerblichen Vermietern, „die brav ihre Steuern zahlen“ würden, und privaten Anbietern gebe, wo das oft nicht der Fall sei.

Jetzt will die Bundesregierung auch die Buchungsplattformen und Vermieter „gleichermaßen in die Pflicht“ nehmen und plant eine entsprechende EU-Richtlinie zu Meldepflicht für Buchungen und Umsätze im Jahr 2020 umzusetzen. Über deine digitale Plattform soll eine eine „österreichweit einheitliche Registrierungspflicht für alle Privatvermietungen“ umgesetzt werden.

Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) will nun zeitnah Gespräche mit allen Bundesländern aufnehmen, um diese eine möglichst einfache und österreichweit einheitliche Lösung zu erarbeiten, die auch für mehr Steuergerechtigkeit sorgen soll: „"Es geht hier um Steuergerechtigkeit in der Tourismus-Branche. Wer Zimmer vermietet, der soll dafür Steuern bezahlen, genau wie es Hotels, Pensionen oder Gasthöfe auch tun müssen", sagte Köstinger.
Der Schritt der Regierung, die Vermietung von Zimmern über Plattformen wie Airbnb zu regeln, findet natürlich großen Zuspruch in der Hotellerie. Die Obfrau des Fachverbandes der Hotellerie der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Susanne Kraus-Winkler, begrüßt und unterstützt die Ankündigung von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger, ab 2020 eine umfassende Registrierungspflicht bei Buchungsplattformen für private Beherberger über die digitale Amtsseite www.österreich.gv.at einzuführen.

„Damit wurde eine langjährige Forderung des Fachverbandes Hotellerie aufgegriffen. Es ist wichtig, dass eine unbürokratische bundesweite Registrierungspflicht nun auch rasch mit den Bundesländern und den betroffenen Bundesdienststellen akkordiert wird, damit sowohl die Autorisierungspflicht- und Registrierungspflicht für die privaten Beherberger als auch auch die Auskunfts- und Informationspflicht von Airbnb & Co. rechtlich verankert und tatsächlich kontrolliert werden kann“, sagte Kraus-Winkler.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

ibis-Combo in Bayreuth eröffnet

Mit zwei neuen Häusern ist Accor ab sofort im oberfränkischen Bayreuth vertreten. Die Hotels im Economy- und Budget-Bereich, ein ibis Styles und ein ibis budget, eröffnen als sogenannte „Hotel-Combo“ zwischen Altstadt und Festspielhaus.

#machwasduliebst: Recruiting Days bei den Ritter von Kempski Privathotels

 Die Ritter von Kempski Privathotels, zu denen das Naturresort Schindelbruch und das Romantik Hotel FreiWerk zählen, wollen neue Wege im Recruiting gehen: Unter dem Motto #machwasduliebst veranstaltet die Hotelgruppe im Februar und März insgesamt drei Recruiting Days.

Leonardo-Hotel im neuen FAZ-Tower in Frankfurt

UBM Development entwickelt den FAZ-Tower im Frankfurter Europaviertel. Das architektonisch eindrucksvolle Großprojekt wird neuer Hauptsitz der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) und beherbergt auch ein 350 Zimmer-Hotel, das von Leonardo betrieben wird.

Gericht stoppt Bauarbeiten am Leipziger Luxushotel «Astoria»

Erneut ist die Sanierung des früheren Luxushotels «Astoria» in Leipzig ins Stocken geraten. Ein benachbartes Hotel hat vor dem Oberverwaltungsgericht einen Baustopp erwirkt. Bauplanungsrechtlich sei das genehmigte Vorhaben aller Voraussicht nach unzulässig, hieß es in der Entscheidung des OVG.

Scandic Go: Scandic mit Economy-Hotel-Marke

Das Hotel-Unternehmen-Scandic will einen Teil vom Economy-Hotel-Kuchen und präsentiert die Marke Scandic Go. Die ersten fünf Hotels entstehen in Stockholm, Oslo und in Kopenhagen. Scandic strebt die Marktführerschaft in diesem Segment in den nordischen Ländern an.

Oyo mit 335 Millionen Dollar Verlust in 2019

Die Verluste für Oyo Hotels & Homes stiegen im Geschäftsjahr 2019 auf 335 Millionen Dollar, verglichen mit 50 Millionen Dollar im Jahr zuvor. Vor allem China und andere Entwicklungsmärkte trugen erheblich zu den Verlusten bei.

Wyndham Hotels & Resorts wächst in der EMEA-Region

Wyndham hat seine Marktposition in der EMEA-Region mit zahlreichen Neueröffnungen und Markteintritten im vergangenen Jahr ausgebaut. Das Unternehmen stärkte seine Präsenz in Märkten wie Griechenland, Deutschland, Portugal, Georgien sowie dem Mittleren Osten, Afrika und Indien.

Hotel-Fonds von BVK und GBI kauft Motel One mit 401 Zimmern in Frankfurt

Der Teilfonds Hotel der Bayerischen Versorgungskammer hat gemeinsam mit der GBI AG eine weitere Investition getätigt und erweitert sein Portfolio diesmal um eine Bestandsimmobilie. Erworben wurde das im Jahr 2014 eröffnete Motel One Hotel im Frankfurter Gallusviertel.

Novum Hospitality eröffnet nach Umbau Select Hotel Moser Verdino Klagenfurt

Nach Abschluss der Generalsanierungs- und Umbauarbeiten öffnet das ehemalige „Moser Verdino“ als Select Hotel Moser Verdino Klagenfurt erneut seine Türen. Der erste, nun eröffnete Hotelabschnitt umfasst 80 Zimmer, weitere 40 sollen im Spätherbst folgen.

Moxy und Autograph: Outletcity Metzingen bekommt zwei Marriott-Hotels

Die Outletcity Metzingen, am Fuße der schwäbischen Alb, will die Verweildauer der jährlich über vier Millionen Besucher erhöhen. Zwei Hotels, unter den Marriott-Marken Autograph Collection und Moxy, sollen entstehen. Betreiber ist die Odyssey Hotel Group.