American Express und HRS kooperieren bei Abrechnung von Geschäftsreisen

| Hotellerie Hotellerie

American Express und HRS wollen, mit neuen Technologien für die Corporate-Kunden, Hotelabrechnungsprozesse und bündeln und vereinfachen. Unternehmen in Deutschland können jetzt, neben Kosten für Flug und Bahn, auch über HRS getätigte Hotelbuchungen in ihrem zentralen Firmenkonto konsolidieren.

„American Express möchte seinen Geschäftskunden das Management von Geschäftsausgaben so einfach wie möglich machen. Fast ein Drittel der Firmenausgaben werden für Hotelbuchungen aufgewendet. Daher war es uns wichtig, auch mit HRS als einem der führenden Lösungsanbieter in diesem Bereich zu kooperieren und das BTA um Ausgaben für Hotels zu erweitern“, sagt Sonja Scott, Country Manager von American Express in Deutschland.

Mit der erweiterten Nutzungsmöglichkeit des BTA sei der Wunsch zahlreicher American Express Corporate Kunden umgesetzt worden: Firmenkunden können nun alle betriebsbedingten Kosten, die während eines Hotelaufenthalts anfallen, zukünftig zentral abrechnen. Die Corporate Kunden von American Express vermeiden damit aufwändige Reisekostenabrechnungen und managen effizient einen Großteil ihrer Geschäftsreiseausgaben. Mit dem BTA können sie rund zwei Drittel der Geschäftsreiseausgaben – Flüge, Hotels und Bahntickets – konsolidieren.

Komplett automatisierter Bezahl- und Abrechnungsprozess

HRS liefert mit seiner Lösung „Invisible Pay“ automatisch die Rechnungsdaten für den Hotelaufenthalt an das Reisekostensystem des Unternehmens. „Effizienzsteigerungen wie die automatisierte Rechnungsverarbeitung können dazu beitragen, die Einhaltung der Reiserichtlinien um bis zu 30 Prozent zu erhöhen“, sagte HRS CEO Tobias Ragge. „American Express-Kunden profitieren von einer höheren Buchungsquote der bevorzugten Hotels sowie von Effizienzsteigerungen für Reisende und das Finanzteam.“

HRS nutzt die Automatisierung, um die Rechnungsinformationen zu überprüfen, zu digitalisieren und automatisch an das BTA zu übertragen. Ein wesentlicher Vorteil für den Reisenden: Dadurch entfällt das Anstehen beim Check-out.

„Hotelabrechnungsprozesse können sehr aufwändig sein und wir decken durch die Integration von HRS in das BTA das Bedürfnis unserer Firmenkunden nach einem effizienten Travel Management ab,“ so Sonja Scott. Zukünftig werden von der Hotelbuchung über HRS bis zur Abrechnung durch American Express alle Daten in einem vollautomatisierten Prozess gebündelt. Dies ermöglicht schnellere Prozesse während und nach der Geschäftsreise und führt damit zu einer höheren Akzeptanz des Reiseprogramms innerhalb der Belegschaft.

Volle Kostenkontrolle und Vorsteuerabzug

Mit der BTA-Abrechnung erhalten Firmenkunden neben den Daten für Flüge und Bahn alle während des Hotelaufenthalts angefallenen Kosten. Unternehmen können so alle umsatzstarken Geschäftsreiseausgaben gebündelt einsehen und haben durch die zentrale Genehmigung und Bezahlung stets volle Kostenkontrolle.

Firmenkunden werden zudem die unterschiedlichen Mehrwertsteuersätze ausgewiesen, wodurch ein einfacher Vorsteuerabzug möglich ist. Außerdem müssen Firmenkunden nicht in finanzielle Vorleistung gehen und durch das verlängerte Zahlungsziel von 28 Tagen nach Abrechnungsstellung wird ein verbesserter Cashflow gewährleistet.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Das Schwitzer's Hotel am Park in Waldbronn geht bei der Integration internationaler Mitarbeitenden mit gutem Beispiel voran. Durch maßgeschneiderte Programme und eine gelebte Willkommenskultur schafft das Hotel ein Arbeitsumfeld, in dem sich alle Mitarbeitenden wohlfühlen und entfalten können. Ein Erfolgsmodell, das zeigt, wie Vielfalt zum Gewinn für alle wird.

Hotelgärten sind mehr als nur schön anzusehende Kulissen. Ob üppiges arabisches Gartenparadies oder herrschaftliches englisches Landgut: Marriott Bonvoy lädt in sieben vorgestellten Gärten dazu ein, diese lebendigen Orte voller Farben, Düfte und Leben zu erkunden.

INNSiDE by Meliá hat ihr erstes Haus in Portugal eröffnet: das INNSiDE Braga Centro im ikonischen Gebäude Retiro das Convertidas. Das Hotel an der Avenida Central wurde vollständig renoviert und verfügt über 109 Zimmer.

Die MHP Hotel AG berichtet über ein starkes zweites Quartal 2024. Der Betreiber von derzeit zehn Hotels im Premium- und Luxussegment meldet mit 81 Prozent eine deutlich über dem Vorjahreswert (Q2 2023: 76 %) liegende Belegungsquote.

Die ungarische Wettbewerbsbehörde hat Booking.com eine Rekordstrafe in Höhe von 977.000 Euro verhängt. Das berichtet Daily News Hungary. Demnach sei Booking seinen Verpflichtungen zur Beendigung früherer Rechtsverletzungen nicht vollständig nachgekommen. Seinerzeit musste Booking bereits einen Milliardenbetrag berappen.

Die in Düsseldorf ansässige Hotelgruppe ist seit Monatsanfang Betreiber des The Hide Hotel Flims. Mit der Übernahme des Design-Hotels im Schweizer Skiort vergrößert die Lindner Hotel Group ihren Fußabdruck in der Ferienhotellerie.

2,98 Millionen Übernachtungen, fünf Prozent mehr als im Vorjahr, eine Zimmerauslastung von durchschnittlich 75 Prozent und dazu zwei weitere Neueröffnungen noch in diesem Jahr: Für die a&o Hostels war es das stärkste Halbjahr der Firmengeschichte.

Völlig neu und doch weiterhin mit familiärem Charme – so startete die Seevilla Wolfgangsee nach achtmonatigem Umbau in die Sommersaison. Das Hotel am Seeufer hat von Oktober bis Mai eine beeindruckende Transformation durchlaufen.

Dier Marke Adagio, 2007 als Joint Venture zwischen Accor und Pierre & Vacances Center Parcs gegründet, hat ein Aparthotel in Heidelberg eröffnet. Das „Adagio Original“ ist das elfte Haus von Adagio, Europas Marktführer der Aparthotellerie, in Deutschland und das neue Flaggschiff der Hotelgruppe hierzulande.

Der Hotelmarkt in der DACH-Region befindet sich im fortlaufenden Jahr weiter auf Wachstumskurs. Das zeigt eine Analyse von mrp hotels. Die Betreiber kämpfen weiter mit niedrigerer Profitabilität im Vergleich zu 2019.