Antisemitismus-Vorwurf im Westin-Hotel Leipzig - Marriott-Gruppe drückt «tiefes Bedauern» aus

| Hotellerie Hotellerie

Nach den Antisemitismus-Vorwürfen gegen das Hotel «The Westin Leipzig» hat die Marriott-Gruppe nach eigenen Angaben den betroffen Musiker Gil Ofarim kontaktiert. «Wir haben Kontakt zu Herrn Ofarim aufgenommen, um ihm unser tiefes Bedauern über seine Erfahrungen auszudrücken», teilte Marriott International am Freitagabend mit. «Wir waren schockiert und betrübt, als wir das von Gil Ofarim veröffentlichte Video über das Westin Leipzig gesehen haben.» Das Leipziger Hotel ist ein Franchisebetrieb und läuft unter einer Marke der zu der Hotelkette.

«Wir nehmen diese Angelegenheit sehr ernst und unterstützen die polizeilichen Ermittlungen zu diesem Vorfall. Der Betreiber des Hotels hat uns mitgeteilt, dass der betreffende Mitarbeiter bis zum Abschluss der Ermittlungen beurlaubt wurde», erklärte das Unternehmen. Marriott International verurteile Antisemitismus und jegliche Diskriminierung.

Gil Ofarim hatte am Dienstag ein Video gepostet, in dem er einen antisemitischen Vorfall am Montagabend schilderte. Demnach forderte ihn ein Hotelmitarbeiter auf, seinen Davidstern an einer Kette abzunehmen, dann könne er einchecken. Das Video verbreitete sich rasant. Die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf. Ofarim beklagte, keine Entschuldigung von dem Hotel erhalten zu haben. Der beschuldigte Hotelmitarbeiter hat den Musiker seinerseits wegen Verleumdung angezeigt. Ofarim will wegen des Vorfalls nächste Woche Anzeige erstatten «wegen aller in Betracht kommender Delikte». (dpa)

Die Erklärung von Marriott im Wortlaut

Wir waren schockiert und betrübt, als wir das von Gil Ofarim veröffentlichte Video über das Westin Leipzig gesehen haben. Wir haben Kontakt zu Herrn Ofarim aufgenommen, um ihm unser tiefes Bedauern über seine Erfahrungen auszudrücken.

Wir nehmen diese Angelegenheit sehr ernst und unterstützen die polizeilichen Ermittlungen zu diesem Vorfall. Der Betreiber des Hotels hat uns mitgeteilt, dass der betreffende Mitarbeiter bis zum Abschluss der Ermittlungen beurlaubt wurde.

Marriott International verpflichtet sich, alle Menschen willkommen zu heißen. Wir verurteilen Antisemitismus in all seinen Formen und jegliche Diskriminierung, sei es aufgrund von Rasse, Geschlecht, Religion, sexueller Orientierung oder Fähigkeiten.

In unserem gesamten Unternehmen, sowohl in den von uns gemangten Hotels als auch in den Franchisebetrieben, gehören Vielfalt und Respekt zu unseren Grundprinzipien, und wir verpflichten uns stets, ein gastfreundliches Umfeld für alle zu schaffen. Wir verfügen über Antidiskriminierungsrichtlinien und -schulungen und in Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen, die sich für die Bekämpfung von Diskriminierung und Hass einsetzen, bewerten wir kontinuierlich unsere Praktiken in Bezug auf Vielfalt, Gleichheit und Anstand. Wir verpflichten uns dazu, dass unsere Richtlinien und Praktiken umgesetzt werden, damit wir allen Mitarbeitern und Gästen ein gastfreundliches Umfeld bieten können.

Es ist uns bewusst, dass die Förderung von Respekt in unserem gesamten Hotelportfolio eine kontinuierliche Aufgabe ist. Wir werden die Erkenntnisse aus dieser Situation in unsere Maßnahmen für Vielfalt, Gleichberechtigung und kulturelles Verständnis einfließen lassen, da wir bestrebt sind, unseren Grundwert „Respekt für alle“ in allen Bereichen des Unternehmens konsequent umzusetzen. 

Marriott International


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Neues Geschäftsfeld: IB Hotel in Frankfurt kocht für Kitas

Das in Frankfurt am Main ansässige Best Western Premier IB Hotel Friedberger Warte ist seit Kurzem mit dem Unternehmen „Die Dippegugger“ im Markt des Caterings von Kindertagesstätten aktiv. Aufgegriffen und ausgearbeitet wurde die Idee in den Monaten des Corona-Lockdowns.

Erstes elevatr 33 bis 33-Meetup: „A perfect match”

Kürzlich fand im 25hours Hotel The Circle in Köln das erste 33 bis 33-Meetup des neuen Hospitality B2B-Mediums elevatr​​​​​​​ statt. 33 aufstrebende Young Professionals, die maximal 33 Jahre alt sind, Top-Leader der Branche und prominente Keynote-Speaker bildeten das ganze Kontinuum der deutschsprachigen Hospitality Branche ab. Das dichte und vielseitige Programm schuf den Rahmen für Erfahrungsaustausch, Networking, Selbstreflektion, Wissenstransfer und Inspiration.

Metropolitan Hotel by Flemings in Frankfurt am Main eröffnet im Januar

Die Flemings Group feiert das erste Hotel im neuen Collection-Portfolio: ab 1. Januar 2022 geht das Metropolitan Hotel by Flemings in Frankfurt am Main an den Start.

Martin Stockburger: „Die Hotel-Branche muss bei der Nachhaltigkeit Vorreiter werden!“

„Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften wird künftig fester Bestandteil der DNA eines jeden Unternehmens sein! Punkt.“ Das sagt Martin Stockburger, Geschäftsführer der Koncept Hotels.

GCH Hotel Group trauert um Personalleiterin Cornelia C. Meinke

Die in Berlin ansässige Hotelmanagement-Gesellschaft trauert um ihre nach kurzer Krankheit verstorbene Personalleiterin. Für Vorgesetzte wie Mitarbeiter war die gebürtige Rotenburgerin im Unternehmen eine geschätzte Kollegin.

IntercityHotel Dubai Jaddaf Waterfront öffnet seine Türen

Das IntercityHotel Dubai Jaddaf Waterfront feiert seine Eröffnung. Zu diesem Anlass hat sich die Deutsche Hospitality mit der Hotelmanagementgesellschaft Valor Hospitality Partners zusammengeschlossen. Es ist das erste Franchisehotel der Hotelgruppe im Nahen Osten.

greet Hotel Berlin: Accor unterzeichnet Vertrag für zweites greet-Hotel in Deutschland

Accor hat die Vertragsunterzeichnung für ein neues Hotel der Marke greet in Berlin bekanntgegeben. Das Hotel ist nach der Eröffnung des Hotels Darmstadt das zweite Haus der Marke in Deutschland und das neunte weltweit.

Quellenhof See Lodge: Südtirols kleinstes Fünf-Sterne Hotel öffnet im April

Das kleinste Fünf-Sterne Hotel Südtirols verfügt über nur 26 Wohneinheiten. Das Repertoire geht von Suiten bis hin zu See-Suiten mit direktem Einstieg in den Badesee sowie vier See-Villen (eine davon zweistöckig), umgeben vom Wasser des Sees.

Corona-Welle auf Höchststand - Scholz kündigt Krisenstab an

Mit weiteren Krisenmaßnahmen soll die Corona-Welle in Deutschland unter Kontrolle gebracht werden. Der voraussichtlich künftige Kanzler Olaf Scholz (SPD) kündigte die Einrichtung eines ständigen Bund-Länder-Krisenstabs im Kanzleramt zum Kampf gegen die dramatische Entwicklung an.

Anzeige

Coaching- & Karrieretipps „to go“

Mal eben „auf die Schnelle“ einen Tipp für das Vorstellungsgespräch mitnehmen? Oder kurz mal ins Gedächtnis rufen, welche Worte ich beispielsweise als Führungskraft bei einem Feedback-Gespräch nicht nutzen sollte? Auf dem StepStone YouTube Karriere-Kanal „Traumjob“ veröffentlichen Experten regelmäßig neue Videos.