a&o Rotterdam: Berliner Hostelgruppe eröffnet zweites Haus in den Niederlanden

| Hotellerie Hotellerie

Die Hostelgruppe a&o hat zum 1. Mai das Hotel Rotterdam City übernommen - der Betrieb als neues a&o Rotterdam City läuft nahtlos weiter. Schrittweise Umbau- und Renovierungsarbeiten sollen bis Ende 2022 abgeschlossen sein. Mit rund 120 Zimmern wird es nach Amsterdam der zweite Standort der Berliner in den Niederlanden sein.

Oliver Winter, CEO: „Wir halten Wort: Benelux steht auf unserer Wunsch-Liste ganz oben – jetzt haben wir mit Rotterdam einen 100prozentigen a&o-Standort gewinnen können.“ Der Mietvertrag läuft über 20 Jahre, zuzüglich zweifacher Option auf Verlängerung um je fünf weitere.

Eigentümerin des Objekts ist die JPI Hospitality Advisory GmbH aus Wien. Gebhard Schachermayer, Geschäftsführer und Chief Asset Manager: „Mit dem Ankauf des Hotels Rotterdam ist es JPI Hospitality gelungen, ihr Hotelportfolio in einer aufstrebenden Wunschdestination zu erweitern. Wir freuen uns, mit a&o Hostels den idealen Betreiber für diesen Standort gefunden zu haben.“

Rotterdam entspricht der Strategie des Unternehmens, „bevorzugt durch Ankäufe bzw. Übernahme bestehender Hostels oder Budget-/Mittelklassehotels“ zu wachsen, erläutert James Simmonds. Der 42-Jährige ist neuer CIO und zusammen mit seinem Team für die Europa-Expansion von a&o verantwortlich. Vier neue Häuser konnten in den vergangenen zwei Jahren trotz Pandemie neu eröffnen – Rotterdam gibt nun den Startschuss für die versprochene „bewusste und lebhafte Expansion“.

Erst vor wenigen Wochen hat a&o seinen eigenen, langjährigen Standort am Berliner Hauptbahnhof gekauft; jetzt sichert sich das Unternehmen als Mieterin eine zentrale Rolle in Südhollands Hafenstadt mit ihren mehr als 650.000 Einwohnern. Weiteres Wachstum in Europa ist geplant: Insbesondere Metropolen wie Madrid, Rom, London, Paris und Brüssel stehen weit oben auf der „Short List“. 


Zurück

Vielleicht auch interessant

Anzeige

Die Online-Sichtbarkeit gehört zu den größten Erfolgsfaktoren für Hotels. Sie ist essentiell, um neue Gäste zu gewinnen, und spielt vor allem auch im Revenue Management eine wichtige Rolle. Doch wie wird man online sichtbar? Die Antwort lautet: mit Suchmaschinen!

Michael Todt und Florian Kollenz sind zwei der Macher der ersten Superbude außerhalb Hamburgs. Zusammen mit ihren Weggefährten erfüllten sie sich den Wunsch, ein eigenes, außergewöhnliches Hotelprodukt zu schaffen: Die Superbude Wien Prater wird geboren. Ein Talk über Hospitality-Attraktionen und Zukunftsmusik in der Superbude Wien.

​​​​Bei dem Jahreskongress des Hotelverbandes Deutschland wurde erneut ein Start-up-Award-verliehen und die beste Produktinnovation ausgezeichnet. Über die Preise konnten sich das junge Tech-Unternehmen MiceRate und die Deutsche Hotelakademie freuen.

Zur Unterstützung der deutschen Hotellerie bei der Gewinnung und der Bindung von Fachkräften haben der Hotelverband Deutschland (IHA) und die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu eine gemeinsame Kooperation bekanntgegeben.

Booking.com bietet mit dem "Pitch View Penthouse" zum Finale der UEFA Women’s EURO 2022 eine Übernachtung im legendären Fußballtempel. Dazu erhalten die Gäste Plätze mit der besten Aussicht auf das Spiel.

Das IST-Studieninstitut bietet ab September erstmalig die neue Weiterbildung „Nachhaltigkeit in der Hotellerie“ an. Mit dem neuen Kurs greift das Institut ein weiteres Mal das Thema „Nachhaltigkeit“ auf.

Zu ihrem 70. Geburtstag präsentiert sich die Deutsche Seereederei quicklebendig. Die Unternehmensgruppe, die zu DDR-Zeiten die zweitgrößte Handelsflotte der Welt betrieb und später die Aida-Clubschiffe erfand, hat mit Schiffen allerdings nichts mehr zu tun.

Immer wieder wird Wien zur schönsten Stadt der Welt gewählt. Das neue Hotel Indigo Vienna am Naschmarkt will es Besuchern der österreichischen Hauptstadt ermöglichen, den Charme der Metropole unmittelbar zu erleben.

Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Reinhard Meyer hat in Parchim die „Unternehmer des Jahres in Mecklenburg-Vorpommern 2022“ ausgezeichnet. „Unternehmerpersönlichkeit“ des Jahres wurde Eike Sadewater vom Romantik Hotel Scheelehof in Stralsund.

Der JPI Hospitality Investors Club hat mit dem Hotel Milano in Madonna di Campiglio ein Objekt inmitten der Bergkulisse der Brenta-Dolomiten erworben. In Zusammenarbeit mit dem Betreiber wird das Hotel nun zu einem alpinen Lifestyle-Hotel umgebaut.