Apartment-Resort The Secret in Sölden eröffnet im Dezember 2021

| Hotellerie Hotellerie

Das Apartment-Resort The Secret in Sölden im österreichischen Ötztal startet im Dezember 2021 mit einem ungewöhnlichen Kon­zept. Die Gastgeber wollen einem Open-House-Ansatz folgen und bestehende Strukturen aufbrechen. Herzstück des Hauses ist das "LA’LIV", welches tagsüber als Bar mit Lobby und abends als Restaurant fungiert. Das einstige burgförmige Hotel Castello wird durch den Umbau und die Erweiterung in das Resort integriert. 

Die Gäste haben die Möglichkeit, sich ganztags selbst bei Fingerfood und Snacks zu bedienen. Zudem stehen Wein, Winzersekt und ein Tagescocktail zur Verfügung. Abends verwandelt sich das "LA’LIV" von der Tagesbar mit Lobby zum Restaurant. Darüber hinaus lädt die Skybar, die einzige im Ortskern von Sölden, zu Stunden unter dem Himmeldach ein. 44 Wohneinheiten, davon 21 neue Signature-Apartments, warten auf die Gäste.

Die Séparées mit Sitzecken im "LA’LIV" und die offene Kaminlounge schaffen ein salonähnliches Flair. Zum Dinner wandelt sich der Raum zur kulinarischen Erlebniswelt aus französisch-alpiner Fusionsküche mit Sharing-Gerichten und Crêperie-Theke, an der Gäste den Crêpes selbst zubereiten können.

Seit im Jahr 2015 Dreharbeiten für den Hollywood-Blockbuster „Spectre“ im österreichischen Sölden stattfanden, weht ein Hauch James Bond durch den Ort, der auch im Resort Einzug hält. So findet sich der 007-Pistolenlauf als wiederkehrendes Stilelement im Hotel.

Erholung verspricht der separate Wellnessbereich mit Saunen, Dampfbad, Ruheraum und Fitnessbereich sowie einem Infinitypool, der sich vom Indoor- zum Freiluftbecken verwandelt. Winter- sportler freuen sich über die Ski-In/Ski-Out-Lage an der Gaislachkogelbahn. Im Sommer wird das Skigebiet zur Bike Republic Sölden mit Trails und Streckennetz.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Wenige Produkte sind so emotional wie Urlaub. Deshalb funktionieren Bewertungsplattformen so gut. „Besser gesagt, sie ‚funktionierten‘ gut. Das ist wohl Geschichte“, so die Österreichische Hoteliervereinigung.

Früh übt sich, was ein Meister werden will – frei nach Schillers Helden-Motto haben die Platzl Hotels​​​​​​​ zwei Nachwuchs-Talenten große Verantwortung übertragen und sie zu Küchenchefs auf Zeit befördert.

Hilton hat den Abschluss einer Franchise-Vereinbarung zur Eröffnung von zwei Resorts der Marke Curio Collection by Hilton bekanntgegeben, die von Brown Hotels in Griechenland geführt und betrieben werden.

Diese Woche öffnete in der Frankfurter City-Ost das erste Haus der Serviced Apartment-Marke SMARTments connect. Die neue Produktlinie der GBI Group bietet 128 Serviced Apartments und jeweils eine Gemeinschaftsküche auf allen sechs Stockwerken.

Im bayerischen Schliersee plant die Familie De Alwis, den in die Jahre gekommenen Schlierseer Hof abzureißen und durch einen fünfgeschossigen Neubau zu ersetzen. Ob das neue Fünf-Sterne-Luxushotel wirklich gebaut werden darf, entscheiden am 5. Mai die Bürger.

Der Fernsehturm BT Tower, einst das höchste Gebäude von London, soll ein Hotel werden. Die US-Hotelkette MCR Hotels hat den 177 Meter hohen Turm für 275 Millionen Pfund erworben. MCR besitzt und betreibt viele der bekanntesten Hotels in New York, darunter das High Line Hotel, ein ehemaliges Priesterseminar, und das TWA Hotel am JFK-Flughafen.

Das historische Hotel Terofal in Schliersee hatte in den vergangenen 20 Jahren vier verschiedene Eigentümer. Jetzt steht es wieder zum Verkauf. Auf Immobilienscout24.de wird es derzeit für 3,08 Millionen Euro angeboten. Warum das Traditionshaus erneut auf dem Markt ist, ist nicht bekannt.

Marriott International hat die Unterzeichnung der Vereinbarung mit der Morogoro Mishama Company bekannt gegeben, 2025 das erste Hotel der Marke Le Méridien Hotels & Resorts an der Küste Sansibars zu eröffnen.

Beim diesjährigen Koch-Azubi-Contest der Selektion Deutscher Luxushotels, der bereits zum neunten Mal ausgetragen wurde, konnte sich Lindis Brodhag aus dem Excelsior Hotel Ernst in Köln durchsetzen.

Pressemitteilung

Apaleo hat mit der Migration aller 7.500 Zimmer des Hotelbetreibers citizenM an seinen Standorten in den USA und Europa auf seine Property Management Plattform in weniger als zwei Monaten einen neuen Standard für die Einführung von Technologie in der gesamten Hotelindustrie gesetzt.